Verbot von Böllern und Raketen in Diskussion

Ende für Böller und Raketen? Aktionsbündnis könnte Silvester total verändern

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Ein Aktionsbündnis aus Tierschutzverbänden, Polizei und Medizinern fordert ein Feuerwerksverbot zum Jahreswechsel. War‘s das mit Böllern und Raketen?

Die Corona-Lage in Baden-Württemberg und ganz Deutschland nimmt zum Teil erschreckende Ausmaße an. Die Intensivstationen sind in einigen Landesteilen so voll, dass Patienten in andere Bundesländer verlegt werden müssen. Ärzte und Pflegekräfte müssen zum Teil massig Überstunden arbeiten. Auch deshalb fordert ein Aktionsbündnis aus Deutscher Umwelthilfe (DUH), Vier Pfoten, Deutsches Tierschutzbüro, der Gewerkschaft der Polizei und Medizinern ein Verbot von Feuerwerkskörpern an Silvester in Baden-Württemberg und ganz Deutschland.

Die Knallhart-Forderung der Verbände: Ein bundesweites Verkaufsverbot für Silvesterböller und -raketen im Handel und zudem ein bundesweites Böllerverbot für die Silvesternacht. Nur so könne im Hinblick auf die anhaltende Covid-19-Pandemie in Deutschland verhindert werden, dass Ärzte, Pflegekräfte und Krankenhäuser überlastet werden, heißt es in einer Mitteilung. Feinstaub auch aus Feuerwerk sei ein Luftschadstoff mit massivsten Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit.

Böllerverbot an Silvester denkbar: Mediziner warnen vor überfüllten Kliniken

Norbert Mülleneisen, Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde und Umweltmediziner dazu: „An keinem anderen Tag im Jahr ist die Feinstaubbelastung so hoch wie an Silvester! Die durch Feuerwerk entstehenden Verbrennungsprodukte können giftige, Atemwege reizende Stoffe enthalten, die sich in Kombination mit der trockenen Winterluft besonders gesundheitsschädlich auswirken.“ Besonders Menschen mit Atemwegserkrankungen, aber auch immer mehr Gesunde, leiden darunter.

Aber auch der falsche Umgang mit Böllern und Raketen an Silvester führt leider immer wieder zu teils schweren Verletzungen und beschäftigt die Mediziner in den Krankenhäusern. Laut den Verbänden im Aktionsbündnis etwas, dass es gerade im Hinblick auf die Corona-Lage in den Krankenhäusern 2021 zu verhindern gelte. Wie intensiv die vielen Feuerwerksunfälle die Mediziner alljährlich in den Kliniken und Arztpraxen in Deutschland beschäftigt, weiß Augenarzt Andreas Reuland vom Aktionsbündnis.

Feuerwerk an Silvester: Experte sicher – „tausende Verletzungen“ verhindern mit Böllerverbot

Reuland: „Jedes Jahr verletzen sich zu Silvester viele tausende Menschen. Unsachgemäßer Gebrauch von Feuerwerk führt zu Verbrennungen in Gesicht und an den Händen oder zu Verletzungen am Trommelfell. Wir Augenärzte beobachten jährlich 500 Augenverletzungen durch Silvesterfeuerwerk in Deutschland. Ungefähr hundert Menschen davon werden schwer verletzt und müssen stationär oder sogar in einer Notoperation versorgt werden. Der Verzicht auf Feuerwerk erspart großes Leid.“

Der Verzicht auf Feuerwerk erspart großes Leid.

Andreas Reuland, Augenarzt

Doch nicht nur gesundheitliche Aspekte bewegt die Verbände dazu mit ihrer Knallhart-Forderung an die Öffentlichkeit zu gehen. Denn Böller und Raketen an Silvester wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit, sondern auch massiv auf die Umwelt aus. Ein Grund ist die Luftverschmutzung, aber auch die Müllberge sind ein Problem. Besonders gefährlich wird es, wenn Feuerwerksüberreste in Gewässern, auf Grünflächen oder in Waldgebieten landen.

Feuerwerk an Silvester: Wenn Böller und Raketen für Tiere zum Horror werden

Denn hier können sie entweder gar nicht oder nur mühsam und unvollständig eingesammelt und entsorgt werden. Gefährlich wird es zudem, wenn Plastikrückstände oder giftiges Sprengpulver in die Umwelt kommen und Böden, Wasser- und Nahrungskreisläufe belasten. Zu guter Letzt macht das Aktionsbündnis auf die Situation der Haus- und Wildtiere an Silvester aufmerksam, für die Böller und Raketen an Silvester purer Stress bedeuten. „Angst und Panik können die Folge sein“, erklärt Sarah Ross, Heimtier-Expertin bei Vier Pfoten.

Böller und Raketen verursachen an Silvester viel Müll (Symbolbild), der in die Umwelt gelangen und Schäden verursachen kann.

„Körperliche Symptome wie zum Beispiel Durchfall, stundenlanges Zittern oder auch Verweigerung der Nahrungsaufnahme können Zeichen des immensen Stresses sein.“ Der Appell von Ross: „Vier Pfoten bittet alle Menschen im Namen der Millionen Heimtiere, aber auch heimischer Wildtiere, auf Feuerwerk zu verzichten. Es verursacht für alle Tiere erheblichen Stress und kann in Folge zu schweren Verletzungen führen.“ Die Expertin bezieht sich damit sowohl auf Haus- als auch auf Wildtiere wie Vögel.

Feuerwerk an Silvester: Verbot von Böllern und Raketen? Das spricht dagegen

Ob es am Ende tatsächlich zu einem Verbot von Pyrotechnik-Böllern und Raketen zum Jahreswechsel kommt, ist ungewiss. Ein Post auf Twitter zum Verbot Böllerverkauf* an Silvester löste bereits eine Diskussion aus, wie wa.de* berichtet. Bisher ist es jedoch lediglich eine Forderung von diversen Verbänden, welche von der Politik erst umgesetzt werden müsste. Der Forderung der Verbände steht die Wirtschaft entgegen, die alljährlich Millionen von Euro am Geschäft mit Feuerwerkskörpern verdient. *echo24.de und wa.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema