Notsituation auf Lesbos

Baden-Württemberg will Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

 Neu ausgebrochene Feuer brennen im Flüchtlingslager Moria, nachdem zuvor bereits mehrere Brände das Lager nahezu vollständig zerstört hatten.
+
Baden-Württemberg: Land will Flüchtlinge aus Moria aufnehmen - Kretschmann mit Forderung an die Bundesregierung.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos will Baden-Württemberg Flüchtlinge aus dem Lager aufnehmen.

Stuttgart - In der Nacht zum Mittwoch zerstörte ein verheerender Brand nahezu das ganze Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. 13.000 Menschen haben jetzt kein Zuhause mehr. Baden-Württemberg plant Flüchtlinge, aus dem Lager aufzunehmen. Das gab Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Mittwoch über die Twitter-Seite der Landesregierung bekannt. Kretschmann fordert von der Bundesregierung eine Vergrößerung des Aufnahmekontingents. Auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn sprach sich für eine Aufnahme der Flüchtlinge aus.

Wie BW24* berichtet, will Kretschmann Flüchtlinge aus Moria aufnehmen und „nicht weiter tatenlos zusehen“.

Winfried Kretschmann ist der Ministerpräsident und Regierungschef von Baden-Württemberg. Für das Jahr 2021 gab er bereits seine erneute Kandidatur bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren