Badeunfälle häufen sich

Fünf Menschen verunglücken tödlich an Badeseen in Baden-Württemberg - schuld ist auch Corona

Eine Frau fährt auf einem Stand Up Paddle-Board (SUP) über den Opfinger See und Badegäste baden im Wasser.
+
Badeunfälle in Baden-Württemberg: Wegen der Hitze zieht es zahlreiche Menschen an und vor allem in die Seen - die Zahl der tödlichen Unfälle steigt (Symbolbild).
  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

In Baden-Württemberg zog es am Wochenende bei brütender Hitze viele Menschen an Badeseen. Für einige endete ihr Ausflug allerdings tödlich.

Freiburg - In Baden-Württemberg herrschen aktuell hochsommerliche Temperaturen. Viele Menschen zieht es deshalb an Badeseen oder in Freibäder. Dort geraten immer wieder Schwimmer in Notlagen - leider auch mit tödlichen Folgen.

Wie BW24* berichtet, sind am Wochenende in Baden-Württemberg fünf Menschen an Badeseen gestorben. Das hat auch mit dem Coronavirus zu tun - denn während Freibäder nur begrenzt Badegäste zulassen, sind Badeseen öffentlich, bergen aber auch mehr Gefahren.

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg gelten verschiedene Schutzmaßnahmen. Dazu gehört auch ein Mindestabstand, der selbst in Freibädern oder an Badeseen eingehalten werden muss (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema