1. echo24
  2. Welt

Studie: Instagram und Co. sind nicht gut fürs Gehirn

Erstellt:

Kommentare

Smartphone Bildschirm mit Instagram und Snapchat
Instagram und Snapchat löschen Erinnerungen aus – sie lenken zu sehr vom Moment ab. © picture alliance / dpa

Social-Media-Apps wie Instagram und Snapchat zerstören unser Langzeitgedächtnis: Wer Videos und Bilder online teilt, vergisst Erlebtes schneller.

Die jungen Generationen nutzen ihr Smartphone mittlerweile wie ein Erinnerungs-Album. Essens-Bilder, Strand-Selfies und Party-Videos werden abgespeichert und auf dem persönlichen Instagram-Feed oder in den „Stories“ mit der Welt geteilt. Selbst alltägliche Dinge wie der Gang zur Toilette werden für Freunde und Bekannte abfotografiert – bei Snapchat löschen sie sich nach einmaligem Ansehen und sind damit nur einige Sekunden lang überhaupt stimulierend für unser Gehirn. Doch was macht dieses ständige Fotos-Knipsen auf sozialen Medien mit unserem Gedächtnis?
BuzzFeed.de erklärt, warum Social-Media-Apps wie Instagram Gift für unsere Erinnerungen sind.

Auch interessant

Kommentare