Die neue Nummer 14 des VfB Stuttgart

Wamang- was? Lustiger VfB-Clip zum Namen von Wamangituka geht viral!

+
Silas Wamangituka stellt so manch einen Experten beim VfB Stuttgart vor ein Aussprache-Problem.
  • schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart: Silas Wamangituka hat einen schwer auszusprechenden Namen.

+++ Update, 07. September +++ Lustiger VfB-Clip auf Instagram!

Dass VfB-Neuzugang Silas Wamangituka nicht den typischen schwäbischen Namen hat, ist klar. Dass Silas W., wie es auf seinem Trikot prangert, auch für Fans beim Stammtisch-Plausch durchaus eine Hürde darstellt, ist auch klar. Aber: Dass Wamangituka auch seine VfB-Kollegen vor ein Problem stellt, dürfte dann doch etwas außergewöhnlich sein, schließlich sehen sie sich ja tagtäglich. 

Das Beste aber: Er selbst verspricht sich auch noch! Das hat sich der Fußball-Zweitligist zunutze gemacht und auf Instagram viel Humor bewiesen. Aber schaut selbst: So lustig stellt der VfB Stuttgart seine neue Nummer 14 Silas Wamangituka vor. 

+++ Update 03. September +++ Silas Wamangituka mit starkem Auftritt! Sven Mislintat bremst Euphorie!

Es war eine durchaus gelungene Startelf-Premiere für Silas Wamangituka gegen den VfL Bochum. Bereits gegen Erzgebirge Aue machte der 19-Jährige nach seiner Einwechslung zur Pause Lust auf mehr.

Nicht im Kader: Darum fehlte Asacacibar - so geht's weiter mit ihm

Beim 2:1-Rumpel-Heimsieg enttäuschte der junge Stürmer nicht. Silas Wamangituka war viel unterwegs, zeigte sein technisches Können am Ball in Eins-gegen-Eins-Situationen und verdiente sich den Applaus der Fans bei seiner Auswechslung in den Schlussminuten. Der Sturm-Riese versprüht viel Spielfreude.

Und nicht nur die Fans des VfB Stuttgart waren begeistert. Auch Sportdirektor Sven Mislintat war mehr als angetan: "Ein echtes Super-Debüt Zuhause. Man hat gesehen, was der Jungen kann, was er in die Mannschaft bringt - mit seiner Geschwindigkeit, seiner Physis, wie er den Ball behauptet...."

C'est la vie! Donis-Wechsel nach Frankreich perfekt

Also eben eine echter Wamangi"SUP"a für den VfB Stuttgart - oder? Der 46-Jährige hält dann doch mal lieber den Fuß noch ein bisschen auf der Euphorie-Bremse: "Nicht vergessen, er ist erst 19 Jahre alt. Da wird es auch wieder einn Phase geben, in der er in ein Loch fällt. Heute freuen wir uns einfach über die Leistung." 

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte - so sieht der Kader aus!

+++ Update 27. August +++ Wamangituka spielt unter ungewöhnlichem Namen

Er begeisterte die Fans bereits innerhalb weniger Momente, überzeugt mit seiner Körpersprache und am Ball. Doch bei einer Sache sind die Anhänger des VfB Stuttgart mit Silas Wamangituka nicht glücklich: die Aussprache seines Namens. Viele tun sich damit schwer – deshalb leistet der Spieler selbst jetzt Abhilfe. Auf seinem Trikot steht nicht etwa der Zungenbrecher, sondern einfach "W. Silas".

Eigentlich sind Vornamen auf dem Trikot ja nicht erlaubt, doch Wamangituka bekam eine Sondergenehmigung, weil er auch schon bei seinem Ex-Klub in Paris mit dieser Beflockung agierte. Damit steht dem Trikotkauf der Fans ja nichts mehr im Weg. Und mit seiner bisherigen Leistung könnte der Kongolese durchaus ein beliebter Trikotwunsch werden.

+++ Update 24. August +++ Wamangituka macht Lust auf mehr

Beim VfB Stuttgart kann man nun über vieles sprechen: Den nicht gegebenen Elfmeter nach Foul am heiß umworbenen Stürmer Nicolas Gonzalez. Die liegen gelassenen Chancen oder die ideenlose Schlussphase. Aber eine Premiere sticht positiv heraus: Silas Wamangituka! Der VfB-Neuzugang kam zur Halbzeit ins Spiel und hatte seine Szenen. Pascal Stenzel: "Er hat sich gut eingefunden. Man hat heute gesehen, dass er auch mal zwei, drei Leute beschäftigen kann." Richtig, in der 86. Minute kam Wamangituka an den Ball, zog in den Strafraum von Aue ein und schloss trotz seiner zwei Gegenspieler gut ab. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: "Es ist immer cool, wenn du frische Jungs nachschieben kannst, die Qualität mitbringen. Das hat er gut gemacht. Er ist auch erst 19, das darf man nicht vergessen."

Noch auffälliger war die Szene in der 57. Minute. Aue mit Ballgewinn im Mittelfeld und der Chance auf einen Konter. Aues Dimitrij Nazarov im Ballbesitz und plötzlich rauscht von hinten Silas Wamangituka an, erobert den Ball zurück - und unterbindet dadurch auch den Angriff aufs VfB-Tor! Starke Defensivaktion des 19-Jährigen, von der auch Trainer Tim Walter sicher mehr sehen will. 0:0 in Aue, aber: Wamangitukas Premiere für den VfB Stuttgart macht definitiv Lust auf mehr. Stenzel: "Ich glaube da haben wir einen guten Jungen dazubekommen." Sieht so aus...

+++ Update 21. August +++ VfB mit Wamangituka gegen Aue? 

Das könnte die Premiere werden! Der VfB Stuttgart kann am Freitag gegen Erzgebirge Aue auf Neuzugang Silas Wamangituka zurückgreifen. Einer der teuersten Transfers der Zweitliga-Geschichte kann nun vielleicht zeigen, was er kann. 

Auf der Spieltags-Pressekonferenz ließ sich VfB-Coach Tim Walter zwar nicht in die Karten schauen, aber er verneinte auch nicht. Walter: "Silas ist jetzt dabei." Heißt aber nicht, dass er auch spielt. Walter macht die Startelf auch von den Trainingsleistungen abhängig. Und da weiß er nunmal am besten, wer was geleistet hat. 

+++ Update 14. August +++ So half Pavard dem VfB beim Wamangituka-Wechsel

Er kostet den VfB Stuttgart acht Millionen Euro und ist somit der teuerste Zweitliga-Einkauf aller Zeiten: Silas Wamangituka! Jetzt kommt raus: Der Wechsel war mehr als wackelig. Stade Rennes und Schalke, zwei Erstligisten, waren ebenfalls am Franzosen dran. So will die "Bild" erfahren haben, dass sogar während des Medizinchecks in Stuttgart am Dienstagvormittag noch nichts entschieden war. 

Dembélé und Pavard fördern Wamangituka-Wechsel

Wackel-Wamangituka! Aber: Zum einen genießt VfB-Sportdirektor Sven Mislintat in Frankreich einen sehr guten Ruf. Er holte Ousmane Dembélé seinerzeit zum BVB. Und zum anderen wusste Wamangituka um die Geschichte von Benjamin Pavard - die er sich so sicher auch vorstellen könnte. Heißt: Dank Mislintat, Dembélé und Pavard spielt Wamangituka nun beim VfB Stuttgart.

+++ Update 13. August +++ Jetzt bestätigt auch der VfB den Wechsel: Silas Wamangituka kommt sofort!

Jetzt ist es offiziell: Silas Wamangituka kommt zum VfB Stuttgart. Der Verein hat am Dienstag den Wechsel des 19-Jährigen vom französischen Zweitligisten Pariser FC zu den Schwaben bestätigt. Er unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Die Ablöse wird auf rund acht Millionen Euro geschätzt.

Neuzugang fix! Wataru Endo kommt zum VfB

Bereits gestern war laut Sky der Wechsel schon so gut wie fix! Im Rahmen des DFB-Pokalspiels bei Hansa Rostock wollte sich Sportdirektor Sven Mislintat allerdings nicht zu dem möglichen Wechsel äußern. "Dazu kann ich nichts sagen."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Jetzt kann er! Sven Mislintat: "Es ist uns gelungen, mit Silas einen jungen, sehr talentierten Stürmer langfristig an den VfB Stuttgart zu binden." Für den jungen Stürmer soll der VfB der nächste Schritt in der Entwicklung werden. Silas Wamangituka: "Für den VfB habe ich mich entschieden, weil mich der sportliche Weg, den mir Sven Mislintat aufgezeigt hat, überzeugt. Zudem bin ich mir sicher, dass ich mich unter Trainer Tim Walter weiterentwickeln kann."

Bis vor wenigen Tagen soll der FC Schalke 04 noch die Nase vorne gehabt haben, im Rennen um den talentierten Stürmer.

+++ Update 12. August +++ Alles fix mit Wamangituka! 19-Jähriger im Anflug auf den VfB

Schon alles fix mit dem VfB Stuttgart und Silas Wamangituka? Zuletzt war der 19-Jährige auch noch mit Schalke 04 in Verbindung begracht worden. Jetzt soll er sich für die Schwaben entschieden haben.

VfB Stuttgart im Pokal: Gomez allein im Sturm - Phillips im Kader

Wie Sky berichtet hat der VfB Stuttgartden Zuschlag für rund acht Millionen Euro bekommen. Bei sport.de wird Paris-Präsident Pierre Ferracci zum anstehenden Transfer wie folgt zitiert: "Wir möchten die Wünsche von Silas, seinem Anhang und des Vereins kombinieren. Wo auch immer er hingehen wird, für uns wird es ein sehr, sehr guter Verkauf werden."

+++ Ursprungsartikel +++ VfB ist heiß auf Sturmtalent Wamangituka – funkt Reschke dazwischen?

Ein Stürmer soll noch kommen in diesem Sommer, dann sind die Kaderplanungen des VfB Stuttgarts wohl endgültig abgeschlossen. Ein geeigneter Kandidat scheint ebenfalls gefunden: Silas Wamangituka. Der 19-jährige Kongolese spielt aktuell beim französischen Zweitligisten Pariser FC und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2021. Laut französischen Medienberichten soll bereits ein Angebot aus Stuttgart für den Rechtsfuß vorliegen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Allerdings hat der Zweitligist große Konkurrenz aus der Bundesliga: Ausgerechnet Schalke 04 und Ex-Manager Michael Reschke sind ebenfalls heiß auf Wamangituka. Acht Millionen bieten die Gelsenkirchener angeblich für das Talent.

VfB im DFB-Pokal gegen Hansa: News zum Spiel! Trainer Walter sieht "keine Gefahr"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare