Fast alle VfB-Profis mit positiver Bilanz

Glückliche VfB-Profis: Awoudja und Co. - so lief's bei den Nationalmannschaften!

+
VfB Stuttgart sind zurück: Maxime Awoudja und Co. - so lief's bei den Nationalmannschaften!
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Nicolas Gonzalez trifft. Maxime Awoudja mit guten Startelf-Debüt.

+++ Update 11. September +++ Awoudja und Co. - so lief's bei den Nationalmannschaften!

Die Länderreisen sind beim VfB Stuttgart jetzt auch für die letzten Profis beendet. Bis Dienstagabend waren sechs Kicker im Nationaltrikot unterwegs.

Und fast alle kommen mit einem guten Gefühl zurück nach Stuttgart. Ganz besonders schön war's für Maxime Awoudja und Nicolas Gonzalez. Awoudja war erstmals für die deutsche U21-Nationalmannschaft nominiert und feierte beim 2:0 gegen Griechenland sein Startelf-Debüt.

Drei Fan-Favoriten: Kopf-an-Kopf-Rennen für die Innenverteidigung

Nicolas Gonzalez bestätigte bei der U23-Auswahl Argentiniens seinen Aufwärtstrend. Er spielte beim 3:1-Sieg gegen Kolumbien durch und erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer. Und im echo24.de-Voting fürs perfekte Sturm-Duo des VFB Stuttgart liegt Gonzalez aktuell auch weit vorne. Ebenfalls im Einsatz für die argentinische Auswahl war Santiago Ascacibar.

Als Kapitän führte Borna Sosa die kroatische U21 aufs Feld. Nach seinem dämlich Schwalben-Gelb-Rot gegen Erzgebirge Aue, konnte der 21-Jährige wieder Selbstvertrauen tanken für den VfB Stuttgart. Auf Länderspielreise war auch Neuzugang Wataru Endo mit der A-Nationalmannschaft Japans und Luca Mack feierte mit der deutschen U20-Nationalmannschaft gegen die Tschechische Republik und in den Niederlanden zwei Siege.

Die Einsätze der VfB-Profis:

Santiago Ascacibar/Argentinien U23     
4. September Argentinien - Bolivien 5:0
8. September Argentinien - Kolumbien 3:1

Nicolas Gonzalez/Argentinien U23
4. September Argentinien - Bolivien 5:0
8. September Argentinien - Kolumbien 3:1

Wataru Endo/Japan
5. September Japan - Paraguay 2:0
10. September Myanmar - Japan 0:2

Maxime Awoudja/Deutschland U21
5. September Deutschland - Griechenland 2:0
10. September Wales - Deutschland 1:5

Borna Sosa/Kroatien U21
5. September Kroatien - Vereinigte Arabische Emirate 3:0
10. September Kroatien - Schottland 1:2

Luca Mack/Deutschland U20
5. September Deutschland - Tschechische Republik 4:2
8. September Niederlande - Deutschland 1:2

+++ Update 07. September +++ Trainer Tim Walter unzufrieden mit VfB-Leistung

Der VfB Stuttgart hat beim 3-Ligen-Cup nihct überzeugen können. Statt der Titelverteidigung in der Länderspielpause, zeigte der VfB viel Schwächen - die es auch in der Liga schon gab. Deshalb äußerte sich VfB-Trainer Tim Walter auch kritisch: "Mit ein paar Dingen bin ich so nicht einverstanden." Beim Sieg im Elfmeterschießen gegen den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau stand es nach den 45 gespielten Minuten 2:2. Dabei hatte der VfB 2:0 geführt - und jede Menge Chancen. Walter: "Wenn man so viele Torchancen hat wie gerade am Anfang gegen Lustenau, muss man natürlich auch mehr Tore schießen." Vor allem an der Einstellung mangelte es wohl - Walter: "Das dann einfach spielen, um zu spielen - da können wir auch trainieren." 

Auch gegen den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach, den Gastgeber, zeigte der VfB Stuttgart nicht das, was man von ihm wohl erwartet hätte. Die 0:1-Niederlage war die Konsequenz. Apropos Konsequenz: "Insgesamt fehlt es uns hinten und vorne an Konsequenz - sowohl im Zweikampf als auch beim Torabschluss." Eine Schwäche, die schon seit Saisonbeginn immer wieder aufgefallen ist. Vor allem gegen Teams, die gut verteidigen und auf Konter setzen wie beim Heimspiel gegen St. Pauli, gegen die der VfB durch ein Last-Minute-Tor gewinnen konnte, oder beim torlosen Unentschieden in Aue. Walter fordert von seinen VfB-Jungs deshalb laut "kicker": "Mehr Aufwand betreiben! Dann kriegen wir auch Dinge besser hin." 

VfB Stuttgart: Länderspielpause: Für VfB-Coach Walter geht's jetzt um Rhythmus und Talente

Der dritte Heimsieg in Folge wurde am Montagabend vom VfB Stuttgart gegen den VfL Bochum eingetütet - jetzt ist Länderspielpause. Wer nicht mit seiner Nationalmannschaft unterwegs ist, der trainiert. ABER: der Trainingsbetrieb läuft eben nur eingeschränkt.

Nach Transferzeit: Mislintat macht Pause - "Ereignisreiche Verhandlungen"

Trainer Tim Walter hat dabei eine genau Vorstellung davon, was er in der Liga-Pause von den Profis des VfB Stuttgart sehen möchte. Bei kicker.de lässt er durchblicken, dass es nicht unbedingt ums reine Schaulaufen geht: "Es geht nicht darum, dass sich Spieler aufdrängen. Es geht darum, im Rhythmus zu bleiben und auch mal junge Spieler zu sehen."

Eine gute Möglichkeit dafür gibt's für den VfB Stuttgart beim Drei-Ligen-Cup. Beim Blitz-Turnier geht es gegen Gastgeber SG Sonnenhof Großaspach und Österreichs Zweitligaklub Austria Lustenau. Wie Walter erklärt will er auch "ein paar Jungs von der zweiten Mannschaft und von der A-Jugend mitnehmen, weil sie es sich verdient haben."

Es wird im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Eine Partie dauert 45 Minuten. Anpfiff ist um 17 Uhr

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte - so sieht der Kader aus!

+++ Update +++ VfB Stuttgart: Walter kritisiert Gelb-Regel - Emotionen gingen verloren

Er ist ein Lautsprecher und kann auch mal zum Vulkan werden. Entsprechend kritisch sieht Tim Walter die Regeländerung seit dieser Saison, durch die auch Trainer die gelbe Karte bekommen können. "Die Regeländerung ist Schwachsinn. Da gehen jegliche Emotionen verloren", schimpft Walter nun in der Bild-Zeitung.

Der Trainer des VfB Stuttgarts legt nach: "Diejenigen, die die Regel gemacht haben, wollen, dass du dich bewusst gegen dein Naturell verhältst." Walter möchte sich trotz der Karten-Gefahr aber nicht ändern und seinem emotionalen Stil an der Seitenlinie treu bleiben "Ich lebe das Spiel und sage weiter was ich denke."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Das erste Trainer-Gelb der Saison bekam übrigens gerade Robin Dutt vom VfL Bochum beim Spiel in Hamburg.

+++ Ursprungsmeldung 16. August +++ Walters VfB-Kader-Rechnung - "Können durchstarten"

Alles gut beim VfB Stuttgart! Der Kader passt! Für Trainer Tim Walter ist die Mannschaft gut zusammengestellt. Die Kritik, er habe zu viele Spieler im Aufgebot lässt der 43-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag so nicht stehen.

VfB Stuttgart: Tim Walter rechnet seinen Kader vor

DENN: "Wir haben zwei Langzeitverletzte mit Marcin Kaminski und Sasa Kalajdzic (beide Kreuzbandriss), dazu Orel Mangala(Innenbanddehnung im Knie). Wir haben vier Torhüter - dann werden das schon mal weiter weniger Feldspieler. Dann haben wir Jungs, die so im Übergang sind zum Zweitliga-Team. So viel ist das dann auch nicht mehr."

VfB-Heimspiel: Trainer Walter erwartet "nichts Besonderes" gegen Pauli - Infos zum Spiel

Und darum ist der Trainer glücklich über seinen Kader des VfB Stuttgart: "Ich bin sehr zufrieden mit der Kaderzusammenstellung. So können wir jetzt eigentlich durchstarten."

VfB: Die vielen Neuzugänge sind gut, um Altlasten abzuhaken

Die Anzahl der Neuzugänge und Abgänge beim VfB Stuttgart in den vergangenen Wochen ist für Trainer Tim Walter kein Problem bei der Ausrichtung seiner Mannschaft. Er sieht darin auch eine Chance, mit Altlasten abzuschließen. Walter: "Wichtig war, die vergangene Saison aufzuarbeiten, vorgeprägte Spieler muss man etwas mehr sensibilisieren, und manchmal ist es sogar besser, wenn ein Spieler den Verein verlässt."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Das klare Ziel des "neuen" VfB Stuttgart müsse jeder unvoreingenommen angehen, erklärt der Coach. "Es ist dann schon gut, dass wir viele neue Spieler haben. Für mich kein Problem alle zu integrieren - das ist mein Job."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare