Waldemar Anton muss sich weiter beweisen

VfB-Abwehr-Karussell weiter in Bewegung? Anton nur eine Halbzeit „gut“

Waldemar Anton vom VfB Stuttgart
+
VfB-Abwehr-Karussell weiter in Bewegung? Anton nur eine Halbzeit „gut“
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Dominik Jahn
    Dominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Waldemar Anton überzeugt beim Startelf-Comeback nur eine Halbzeit lang. Dreht der Trainer jetzt nochmal am Abwehr-Karussell?

  • Waldemar Anton mit durchwachsenem Startelf-Comeback.
  • Anton überzeugt beim VfB Stuttgart.
  • Trainer Matarazzo sehr zufrieden mit Waldemar Anton.

Update vom 24. November: Was Waldemar Anton gegen die TSG Hoffenheim auf den Rasen gebracht hat, kann man wohl als durchwachsenes Startelf-Comeback bezeichnen. Die Abwehr mit Anton kassierte 3 Gegentore.

Steckbrief zu Waldemar Anton
Geboren: 20. Juli 1996, Olmaliq, Usbekistan
Größe:1,89 Meter
Gewicht:75 Kilogramm
Aktuelles Team: VfB Stuttgart (#31 / Abwehrspieler)

Gerade beim verursachten Foulelfmeter vor der 2:3-Führung für die TSG machte er eine unglückliche Figur. Dreht Trainer Matarazzo vor den Knaller-Wochen gegen Bayern und Co. jetzt nochmal am Abwehr-Karussell? Den Elfmeter nimmt der Defensivspieler des Aufsteigers in seinem Instagram-Post auch klar auf seine Kappe - Den Elfmeter muss ich mir selbst ankreiden.

Möglich! Immerhin hatte Atakan Karazor in den Wochen zuvor seine Aufgabe in der Dreierkette sehr solide erledigt. Doch der Coach des VfB Stuttgart ist weit davon entfernt, die defensiven Mängel gegen Hoffenheim an Anton festzumachen. Nach der Partie erklärte er: „Ich glaube nicht, dass es am Wechsel auf Anton lag. Wir haben in der ersten Hälfte gezeigt, dass es funktioniert hat.“

Pellegrino Matarazzo bescheinigte Waldemar Anton gerade in den ersten 45 Minuten eine gute Leistung: „Er hatte eine gute Struktur, hat gute Bälle gespielt und Zweikämpfe gewonnen. Er war aktiv.“ ABER: Für den zweiten Durchgang hätte sich der Trainer des VfB Stuttgart „mehr Körpersprache“ gewünscht... allerdings von allen seinen Führungsspielern.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo war gerade in der ersten Hälfte mit Anton zufrieden.

Für die Knaller-Wochen mit den Spielen gegen den FC Bayern München, Werder Bremen und Borussia Dortmund wird der Coach sicher ganz genau auf seine Abwehrspieler schauen. Schwächephasen gegen Top-Klubs bedeuten immer Gegentore.

Waldis Wucht fürs Startelf-Comeback? VfB-Trainer spricht über die Anton-Chancen

Update vom 20. November: Wenn der VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr / echo24.de-Live-Ticker) bei der TSG Hoffenheim aufläuft, dann ist das Startelf-Comeback von Waldemar Anton wohl zwingend notwendig für den Aufsteiger. Die defensive Lufthoheit fehlt!

Im Vorfeld der Partie machte Trainer Pellegrino Matarazzo bei der Pressekonferenz deutlich, dass Anton „definitiv auf dem Platz stehen kann“ gegen die TSG ...und wohl auch sollte. DENN: Sieben der neun Gegentore des VfB Stuttgart waren Treffer nach Standards. Bei Ecken und Freistößen fehlt den Schwaben ein Abräumer in der Luft.

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim: So gibt‘s das Spiel live im TV und Stream

Waldemar Anton könnte der gesuchte Kandidat sein. Matarzzo: „Wir haben in den letzten Spielen nicht die größte und kopfballstärkste Elf auf dem Platz gehabt. Es war uns aber bewusst, dass wir in dem einen oder anderen Spiel dort ein stückweit unterlegen sein könnten.“ Die Entscheidung beim VfB Stuttgart fiel „für den Spielfluss“ und andere Stärken.

ABER: Der Coach und sein Team „sind dran“ am Problem. Der VfB-Trainer erklärt dazu: „Ich hoffe, dass wir in den kommenden Wochen mehr Stabilität sehen können was defensiv Standards angeht.“ Also Anton? „Waldi ist sicher einer der Wucht hat im Defensiv-Kopfball und würde uns da sicher gut tun.“

Erstmal raus aus dem Kader ist dagegen definitiv Hamadi Al Ghaddioui. Der Angreifer wird dem VfB Stuttgart jetzt mit einer Schambeinentzündung lange fehlen. Erst im neuen Jahr könnte er zurückkehren.

VfB-Abwehrchef Anton wieder fit: „Ich habe die Zeit genutzt.“

Update, 13. November: Es war die 73. Minute im Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Der VfB Stuttgart wechselt und Waldemar Anton kommt auf den Platz. Der Abwehrspieler feierte sein Comeback nach seiner Verletzungspause. Die Zeit, in der der neue Abwehrchef dem VfB fehlte, war keine verlorene Zeit, denn: Er hat die Pause sinnvoll genutzt.

Anton gegenüber „VfB TV“: „Bis zur Verletzung war ich ganz gut drauf. Ich habe die Zeit aber genutzt, um an meinen Schwächen zu arbeiten und bin froh, die Mannschaft nun wieder unterstützen zu können.“ Gut für den VfB Stuttgart, auch wenn Atakan Karazor in der Zwischenzeit einen guten Job machte und starke Leistungen zeigte. Vielleicht bilden Karazor und Anton in Zukunft ja einen Teil der Dreierkette...

Mit Anton hat VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo auf alle Fälle wieder mehr Optionen für das Derby gegen die TSG Hoffenheim, WENN es denn stattfindet. Zuvor kann sich der Sommer-Neuzugang allerdings noch etwas Spielpraxis holen. Am Freitag, den 13. November, spielt der VfB schließlich gegen Heidenheim ein Testspiel. Anton: „Für mich persönlich ist es gut, wieder Einsatzminuten zu bekommen, da kommt ein solcher Test gelegen, um möglichst wieder an meine 100 Prozent heranzukommen.“ Und wenn möglich ohne neue Verletzungen...

Anton in der VfB-Startelf? Darum hat Trainer Matarazzo noch Wechsel-Hemmungen

Update vom 6. November: Fit ist Waldemar Anton. Er ist im Training beim VfB Stuttgart. Mitte der Woche allerdings, war der Abwehrspieler wohl noch nicht bei vollen 100 Prozent Leistungspotential. Reicht es für das Comeback? Trainer Pellegrino Matarazzo zögert vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/ echo24.de-Live-Ticker).

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt: Spieltags-Text mit Infos und Stimmen zur Partie

Laut dem Coach des VfB Stuttgart fehlt es Anton noch an „koordinativer Spritzigkeit“. Matarazzo: „Es liegt an ihm an sein Leistungspotential zu kommen und besser zu sein als das, was wir schon auf dem Platz haben.“ Besser also als Atakan Karazor, Marc Oliver Kempf und Pascal Stenzel.

Gerade Karazor hat in den vergangenen Partien gezeigt, dass er beim VfB Stuttgart durchaus in der Bundesliga bestehen kann in der Defensive. Und auch Pellegrino Matarazzo stärkt seiner Abwehr den Rücken: „Die Dreierkette hat zuletzt sehr stabil agiert. Man muss sich dann schon überlegen, ob man so ein eingespieltes Konstrukt verändern möchte.“

Immerhin bekommt Waldemar Anton am Ende noch ein Vielleicht fürs Comeback beim VfB Stuttgart von Trainer: „Es ist noch ein bisschen Zeit... noch ist nichts entscheiden.“

Anders sieht‘s bei Erik Thommy aus. Der Flügelflitzer muss nach seinem Ellenbogenbruch aus der Vorbereitung erneut operiert werden - Comeback WEG!

Anton fit fürs VfB-Comeback – aber Trainer Matarazzo hat gute Alternativen

Update vom 3. November: Neue Woche, neues Glück für Waldemar Anton beim VfB Stuttgart. Nach zuletzt drei erfolglosen Anläufen soll es für den Innenverteidiger am Samstag, 7. November, gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) endlich klappen mit dem Comeback.

Am Montag stand Anton immerhin im Training mit der Mannschaft auf dem Platz - voll! Nach der Außenbandverletzung im Sprunggelenk ist also der Weg frei für den Abwehr-Antreiber des VfB Stuttgart. Oder bremsen ihn jetzt die Kollegen aus?

VfB Stuttgart: Mola-Misere geht weiter! Einsatz weiter fraglich

Marc Oliver Kempf, Atakan Karazor und Pascal Stenzel haben es in der Dreierkette durchaus gut gelöst in den vergangenen Partien. Gerade Karazor zeigte, dass er diese Position auch ausfüllen kann. Trainer Pellegrino Matarazzo erklärte gegenüber der Stuttgarter Nachrichten zum 24-Jährigen: „Dass er nicht ganz so viel Tempo mitbringt, gleicht er durch ein enormes Antizipationsvermögen und hohe Spielintelligenz aus.“

Trainer Pellegrino Matarazzo hat gut Lachen - er hat für die Abwehr des VfB Stuttgart wieder die Qual der Wahl.

Doch Waldemar Anton bringt noch mehr mit. Der Defensiv-Riese beherrscht auch die Spieleröffnung sehr gut und überzeugt immer wieder mit gezielten Pässen in die Spitze. Für den Trainer des VfB Stuttgart sind aber immer auch die Fähigkeiten seiner Spieler im Bezug auf den Gegner entscheidend. Für das Frankfurt-Spiel ist also gar nichts sicher in der Abwehr des Aufsteigers. Und für das Anton-Comeback bleibt‘s erstmal wieder bei einem „VIELLEICHT“.

Die Anton-Hoffnungen aufs VfB-Comeback: Erst „Nein“, dann vielleicht doch?

Update vom 28. Oktober: Gegen Hertha BSC Berlin war‘s nichts. Gegen Köln auch nicht. Für das Spiel am Freitagabend gegen Schalke 04 (20.30 Uhr/ echo24.de-Live-Ticker) sollte es klappen mit dem Comeback von Waldemar Anton beim VfB Stuttgart. Sven Mislintat hatte so eine „leise Hoffnung“ für den „knallharten Waldi“.

VfB Stuttgart im Spieltags-Text: Infos rund ums Schalke-Spiel

Bei der Video-Pressekonferenz am Mittwoch musste Trainer Pellegrino Matarazzo nicht nur Sven Mislintat enttäuschen: „Waldemar Anton wird noch nicht fit sei für das Spiel auf Schalke.“ Der Abwehrspieler hat also weiter mit den Folgen der Bänderverletzung im Sprunggelenk zu kämpfen.

ABER: Der Coach blickt positiv nach vorne: „Es gibt auf jeden Fall eine Möglichkeit für das Spiel kommende Spiel gegen Frankfurt.“ Also Hoffnung ...wieder. Gegen Berlin nicht. Köln nicht. Schalke nicht. Frankfurt VIELLEICHT!

Anton vor Comeback? Nicht auf dem Trainingsplatz, aber...

Update, 26. Oktober: Wann kommt Waldemar Anton wieder zurück beim VfB Stuttgart? Der Neuzugang und Abwehrchef fehlte in den vergangenen Partien gegen Köln wegen einer Bänderverletzung im Sprunggelenk. Bereits am Samstag stieg die Hoffnung auf einen Einsatz gegen Schalke am kommenden Wochenende.

Aber am Montag fehlte Anton auf dem Trainingsplatz. Der Grund: Anton trainierte im Kraftraum - genau wie Wataru Endo (Adduktorenprobleme), Silas Wamangituka und Roberto Massimo (beide Kniebeschwerden). Ein Comeback könnte also durchaus näher rücken.

VfB Stuttgart und die Hoffnung auf ein Anton-Comeback!

Update, 24. Oktober: Waldemar Anton fehlte dem VfB Stuttgart in den vergangenen Partien aufgrund einer Verletzung. Seine Vertretung macht es gut. Die Dreierkette des VfB stand sicher, gegen Berlin und Köln kassierten die Schwaben ein Gegentor durch einen Elfmeter. Dennoch: Der Abwehrchef fehlte.

Aber jetzt steigt die Hoffnung, dass Anton kommendes Wochenende wieder zurückkehrt. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Man hat so die leise Hoffnung, dass es für Schalke reichen könnte.“ Eigentlich hieß es, dass Waldemar Anton wegen seiner Bänderverletzung vier Wochen ausfällt. Jetzt die Wende. „Der Waldi ist schon knallhart, was das angeht und arbeitet wahnsinnig dafür, dass er so schnell wie möglich zurückkommt,“ so Mislintat.

Rückschlag für VfB Stuttgart: Abwehrchef Anton fehlt weiter!

Update, 21. Oktober: „Es reicht nicht“, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo beim Pressegespräch. Gemeint war damit ein Einsatz von Waldemar Anton. Der Abwehrchef des VfB Stuttgart verletzte sich im Training und fehlte bereits beim 2:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin.

Die Bänderverletzung im Sprunggelenk muss noch auskuriert werden. Auch wenn die Hoffnung auf eine Rückkehr da war, kommt ein Einsatz gegen den 1. FC Köln am Freitag (im Live-Ticker bei echo24.de) nicht in Frage. Immerhin: Der VfB Stuttgart hatte bereits in der Hauptstadt gezeigt, dass sie Defensiv durchaus gut stehen können, auch ohne Abwehrchef Anton.

VfB Stuttgart: Waldemar Anton und das Comeback gegen Köln - Abwehrspieler lässt Fans hoffen

Update vom 20. Oktober: Vor der Partie gegen die Hertha gab‘s von Trainer Pellegrino Matarazzo ein paar Mutmacher-Worte beim Thema Waldemar Anton. Bei den Problemen vom Abwehr-Antreiber hatte der 42-Jährige große Hoffnung, dass es gegen Köln wieder reichen könnte (Update vom 16. Oktober).

VfB Stuttgart gegen Köln: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Jetzt gibt es tatsächlich erste Anzeichen dafür, dass der Defensivspieler am Freitagabend (20.30 Uhr/ Live-Ticker) gegen den 1. FC Köln tatsächlich wieder als Aufräumer beim Aufsteiger unterwegs ist. Am Dienstag, 20. Oktober, war der 24-Jährige immerhin wieder im individuellen Training auf dem Platz.

Waldemar Anton hatte sich im Training vor dem Spiel in Berlin einen Außenbandverletzung zugezogen und fehlte seither beim VfB Stuttgart im Training.

Wie lange fehlt Anton dem VfB? Coach Matarazzo hat eine kleine Hoffnung

Update vom 16. Oktober: Das es für Waldemar Anton für einen Einsatz am Samstag (15.30 Uhr/ Im Live-Ticker) beim VfB Stuttgart gegen Hertha BSC Berlin erschien bereits zu Wochenbeginn eher unwahrscheinlich. Jetzt ist der Anton-Ausfall sicher!

VfB Stuttgart gegen Hertha: So gibt es die Partie live im TV und Stream

Am Donnerstag hat sich Trainer Pellegrino Matarazzo zur Rückkehr-Wahrscheinlichkeit von Anton geäußert: „Er hat eine Außenbandverletzung und wird nicht zur Verfügung stehen gegen Berlin.“ Es ist nicht der einzige Defensiv-Ausfall beim VfB Stuttgart. Auch Konstantinos Mavropanos wird nicht dabei sein. Dem Abwehr-Griechen droht eine wochenlange Pause.

Bei Waldemar Anton sieht es Trainer Matarazzo etwas anders: „Wir haben Hoffnung, dass er gegen Köln (23. Oktober) wieder auf dem Platz stehen kann.“ Alles in allem droht dem VfB Stuttgart in Berlin eine MEGA-Ausfall-Liste - es stehen noch weitere Profis auf der Kippe.

VfB Stuttgart: Waldemar Anton fehlt bis auf Weiteres beim Aufsteiger im Training.

Update vom 13. Oktober, 12.30 Uhr: Nach dem Trainings-Schock am Montag mit Waldemar Anton, gab es heute beim VfB Stuttgart erste Erkenntnisse zur Verletzung des Abwehrspielers.

Wie der VfB Stuttgart mitteilt, hat sich Anton in dem Zweikampf am Vortag eine Bänderverletzung zugezogen. Der Defensiv-Mann fehlt daher in der Einheit am Dienstag. Ob er auch in den kommenden Tagen ausfallen wird ist noch offen. Auch der Einsatz gegen Hertha bleibt aktuell fraglich.

VfB Stuttgart: Waldemar Anton sorgt für Schrecksekunde im Training!

Update vom 13. Oktober: Schrecksekunde beim VfB Stuttgart. Abwehrspieler Waldemar Anton bleibt am Montag im Training auf dem Boden liegen. Droht dem Innenverteidiger jetzt das AUS gegen Hertha BSC Berlin am Samstag?

VfB Stuttgart: So läuft‘s für die Profis auf den Länderspielreisen

Der 24-Jährige blieb nach einem Zweikampf am Boden liegen. Wie die Stuttgarter Nachrichten melden, waren die Physiotherapeuten sofort zur Stelle. Anton hatte einen Schlag auf den Knöchel bekommen und krümmte sich vor Schmerzen. Das Training war für den Abwehr-Antreiber des VfB Stuttgart beendet.

Wie es genau um den Defensivspieler steht ist noch offen. Der Einsatz gegen Berlin bleibt damit natürlich auch erstmal fraglich. Anton-Alternativen gibt es für Trainer Pellegrino Matarazzo aber im Kader des VfB Stuttgart. So könnten Atakan Karazor oder Marcin Kaminski im Zweifel einspringen.

Pascal Stenzel kassierte gegen Mainz 05 eine Gelb-Rote Karte.

Dazu meldet sich Dauerbrenner Pascal Stenzel nach seiner Gelb-Rot-Sperre und der Zwangspause im Spiel gegen Bayer Leverkusen zurück. Zuletzt kam sein Startelf-Platz etwas ins Wanken. Trainer Matarazzo baute Druck auf, auf Stammplatz-Stenzel.

Erstmeldung vom 2. Oktober: Er war die absolute Wunsch-Verpflichtung beim VfB Stuttgart. Und Waldemar Anton überzeugte sofort. Bereits im Testspiel gegen den SV Sandhausen Anfang August stand er in der Startelf. Es war schnell zu erkennen - Anton könnte der Abwehr-Anführer werden.

Trainer Pellegrino Matarazzo erklärt nach dem Test-Kick: „Er hat die Jungs schon in der Kabine gepusht. Er wird seine Rolle schnell finden.“ Nach drei Pflichtspielen beim VfB Stuttgart scheint Waldemar Anton definitiv seinen Platz gefunden zu haben. Drei Spiele beim VfB Stuttgart, dreimal in der Startelf.

VfB Stuttgart: Anton glänzt auch als Antreiber

Auch zuletzt beim 4:1-Sieg bei Mainz 05 konnte Anton seinen Trainer überzeugen. Matarazzo: „Er macht einen guten Job. Er hat seinen Gegenspieler fast komplett ausgeschaltet. Dazu hatte er auch noch gute Aktionen am Ball.“ Der 23-Jährige hat die Erwartungen bisher erfüllen können. Auch am Samstag (15.30 Uhr/ Live-Ticker bei echo24.de) gegen Bayer Leverkusen wird der Defensivspieler wieder eine wichtige Rolle spielen beim VfB Stuttgart.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We are back 😍 #wowa⛰

Ein Beitrag geteilt von Waldemar Anton (@wowaanton31) am

Der Coach schätzt die Qualitäten von Waldemar Anton in die Mannschaft einbringt ...nicht nur fußballerisch, wie er auf Nachfrage von echo24.de bei der Video-Pressekonferenz am Donnerstag erklärt: „Er ist extrem aktiv in der Verteidigung und im Offensivspiel- was mir sehr gut gefällt! Er treibt auch seine Mitspieler an und coacht auch gut - und bringt die notwendigen Emotionen auf den Platz. Ich bin mit seiner Rolle und Leistung aktuell sehr zufrieden.“

Wer steht neben Anton in der VfB-Abwehr?

Nach der Gelb-Rot-Sperre für Pascal Stenzel wird sich am Samstag gegen Bayer Leverkusen für einen Profi die Startelf-Tür öffnen beim VfB Stuttgart. Besonders gute Chancen dürfte Konstantinos Mavropanos haben. Der Abwehr-Grieche stand schon vor dem Mainz-Spiel dicht vor einem Einsatz.

VfB Stuttgart gegen Bayer Leverkusen: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

Zuletzt machte ja besonders der Bubi-Baller-Sturm um Silas Wamangituka und Sasa Kalajdzic auf sich aufmerksam. Vielleicht bekommt der VfB Stuttgart jetzt auch noch eine konstant sattelfeste Abwehr um Anführer Anton aufs Feld?

Das könnte Sie auch interessieren