Kehrtwende

Reschke rechnet mit Badstuber-Verbleib beim VfB

+
Holger Badstuber kommt zum Training.
  • schließen

Geht er oder bleibt er? Nachdem der VfB Stuttgart selbst Spekulationen über einen Abgang von Holger Badstuber streute, gibt es nun die Rolle rückwärts. 

Sportvorstand Michael Reschke rechnet mit einem Verbleib von Holger Badstuber beim VfB Stuttgart in dieser Transferperiode.

"Die Wahrscheinlichkeit, dass er in der Rückrunde beim VfB Stuttgart spielt, ist extrem hoch. Er wird bleiben", sagte Reschke der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte der 61-Jährige bereits der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" gesagt, dass sich der frühere Verteidiger des FC Bayern entschieden habe, "das Thema VfB weiter voll anzugehen. Alles wird auf null gesetzt."

Reschke-Aussage brachte Badstuber-Spekulationen ins Rollen

Badstuber hat beim Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga eine schwierige Hinrunde mit Fehlern und Wadenproblemen hinter sich. Nur viermal stand der 29-Jährige in der Startelf. Am vergangenen Freitag hatte Reschke einen Abschied von Badstuber in der Winterpause nicht ausgeschlossen. 

Im Zweikampf: Chadrac Akolo (links) und Holger Badstuber. 

"Sollten Holger und sein Berater in der aktuellen Transferzeit auf uns zukommen, werden wir Gesprächsbereitschaft zeigen", sagte er der "Bild"-Zeitung. Er habe den Eindruck, dass sich Badstuber "durchaus noch mal eine neue Herausforderung" vorstellen könne.

Auch interessant

Jetzt ist's fix: Pavard macht den Abflug

VfB-Neuzugang Esswein: Berlin vermisst er, Ex-Coach Dardai nicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare