Stuttgart rechnet mit zwei harten Spielen gegen Union Berlin

VfB: Aller guten Dinge sind zwei - oder 180 Minuten!

+
Für Nico Willig und dem VfB Stuttgart gilt: Aller guten Dinge sind zwei - oder 180 Minuten!
  • schließen

VfB Stuttgart: Trainer Nico Willig verlangt 180 Minuten vollen Einsatz.

Der VfB Stuttgart startet am Donnerstag (20.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin in die Relegation. Gut für die Mannschaft von Trainer Nico Willig. Zuletzt waren die Schwaben im eigenen Stadion besser als in der Ferne. Ein Vorteil in den Alles-Oder-Nichts-Duellen?

VfB: Nico Willig will 180 Minuten VOLLGAS

NEIN! VfB-Trainer Willig will da keinen Unterschied machen: "Das wir Zuhause etwas anbieten wollen und müssen ist klar. Aber auch bei der Union wollen und MÜSSEN wir heiß sein, um in Berlin zu bestehen. Beide Spiele sind die Chance, um in der Liga zu bleiben.

VfB vor Relegations-Drama: Daten, Fakten, News

Aller guten Dinge sind eben zwei für den VfB Stuttgart. Nico Willig: "Es sind 180 Minuten. Es sind 180 Minuten. Es ist der Donnerstag und der Montag. Es sind zwei Spiele. Wir müssen eine gewisse Geduld in diesen Partien entwickeln. Die Summe der Spiele ist entscheidend. Wir haben Bock drauf und sind heiß!"

VfB Stuttgart: Union Berlin wird eine harte Nuss

Heiß wird aber wohl auch Union Berlin sein. Beim VfB Stuttgart geht man auch nicht davon aus, dass der verpasste direkte Aufstieg sich auf die Gefühlslage der Hauptstädter auswirken könnte. Nico Willig sieht darin weder einen Vor- noch einen Nachteil.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Willig: "Ich sehe nur die Fakten. Sie sind eine Mannschaft, die als Gruppe sehr gut funktioniert. Sie Kämpfen bis zur letzten Sekunde. Sie sprinten sehr viel, verteidigen ihr Tor super und kassieren kaum Gegentreffer. Damit werden sie uns entgegentreten und wir müssen Lösungen finden. Nur das zählt für mich - es wird eine harte Nuss!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare