Die Planungen sollen gut überlegt sein

Jürgen Klinsmann beim VfB Stuttgart - braucht man das? Förster äußert Bedenken!

+
Jürgen Klinsmann beim VfB Stuttgart - braucht man das? Förster äußert Bedenken!
  • schließen

VfB Stuttgart: Karlheinz Förster sieht Klinsmann-Rückkehr kritisch!

Eine Rückkehr von Jürgen Klinsmann zum VfB Stuttgart ist nicht für jeden eine grundsätzlich tolle Angelegenheit. Die Schwaben und die VfB-Ikone hatten erste Gespräche über ein mögliches Engagement bestätigt.

Jetzt meldet sich Karlheinz Förster bei der Deutschen Presse-Agentur zu Wort und äußert seine Bedenken: "Man sollte von Seiten des Vereins prüfen, ob man diese Position braucht und wie man sie dann mit wem besetzt." Der Europameister von 1980 sieht für den VfB Stuttgart keine Not in einer Verpflichtung von Jürgen Klinsmann. Förster: "Was den sportlichen Bereich betrifft, hat der Verein mit Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat zwei gute Leute, und auch die Mannschaft und der Trainer Tim Waltermachen einen guten Eindruck."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Ganz abgeneigt ist Karlheinz Förster gegenüber einer Klinsmann-Verpflichtung des VfB Stuttgartdann doch nicht - ABER: "Man sollte sich etwas Zeit lassen, um die richtige Entscheidung treffen zu können."

+++ Ursprungsartikel 26. Juli+++ VfB-Legende Förster warnt - ist für den Auftakt aber zuversichtlich

Ein Selbstläufer wird es nicht. Weder für den VfB Stuttgart noch für Hannover 96. Aber das Ziel der beiden leidgeplagten Absteiger, die am Freitagabend (20.30 Uhr/Sky) die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga vor mehr als 50.000 Zuschauern eröffnen, ist klar: Sie wollen am liebsten auf direktem Weg wieder zurück in die Bundesliga.

VfB Stuttgart: Karlheinz Förster warnt vor schwieriger Aufgabe

So wie sie es schon nach dem gemeinsamen Abstieg 2016 geschafft hatten. Aber die diesjährige 2. Bundesliga und seinen Klub sieht Vereinslegende Karlheinz Förster gänzlich anders aufgestellt.

VfB Stuttgart gegen Hannover 96: So sehen Sie die Partie live im TV und Stream

"Ich glaube, dass es schwieriger wird mit dem Wiederaufstieg als 2017", sagte der Europameister von 1980 der Deutschen Presse-Agentur. "Die Konkurrenz ist größer, Vereine wie der Hamburger SV, Hannover oder der 1. FC Nürnberg würden alle gerne wieder hoch. Und man weiß, dass immer noch einer dazu kommt, mit dem man gar nicht rechnet."

VfB Stuttgart: Förster sieht Harmonie zwischen Trainer und Mannschaft

Dennoch ist der 61-Jährige in Bezug auf seinen Ex-Club optimistisch. Die gelungene Vorbereitung unter dem neuen Trainer Tim Walter stimme ihn positiv. Auch die Arbeit von Sportdirektor Sven Mislintat und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger mache ihm Mut, sagte Förster: "Ich glaube, dass sie das Spiel gegen Hannover gewinnen. Zwischen Trainer und Mannschaft harmoniert es."

VfB-Start in der 2. Liga: Aktuelle Infos, letzte Stimmen, Spielbericht!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare