Sasa Kalajdzic schreibt Tor-Geschichte! Siebtes Tor im siebten Spiel

Wamangituka-Trauma für die TSG: VfB mit Turbo-Silas und Tor-Rekord! Live-Ticker

Silas Wamangituka im Sprint
+
Wamangituka-Trauma für die TSG: VfB mit Turbo-Silas und Tor-Rekord! Live-Ticker
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart gegen die TSG Hoffenheim am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Silas Wamangituka und Sasa Kalajdzic sorgen für den nächsten Sieg.

Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken (Laptop/PC) oder Screen am Bildschirmrand nach unten ziehen (Smartphone/Tablet).

Fazit zum Spiel VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim - 2:0
Der VfB Stuttgart zeigt sich am Ende im Derby gegen die TSG Hoffenheim effektiv. Immer wieder Wamangituka ist das Motto des Abends. Dazu noch Routinier Gonzalo Castro, der den Turbo-Stürmer mit starken Pässen auf die Reise schickt. Im Zentrum wartet dann Sasa Kalajdzic. Die TSG hat es verpasst die wenigen Schwächephasen der Schwaben zu nutzen. Kurz vor der Pause und kurz nach der Halbzeit waren sie kurz am Drücker. Die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo gönnte sie ein paar Passiv-Minuten. Hoffenheim hatte Abschlusschancen - nur ohne Torerfolg. Verdienter Sieg des VfB und Sasa Kalajdzic mit einem Tor-Rekord beim Aufsteiger: Siebtes Tor im siebten Spiel - besser als Bobic in der Saison 95/96.

Statistik zum Spiel:
Schüsse: VfB Stuttgart 7 / 16 TSG Hoffenheim
Schüsse aufs Tor: VfB Stuttgart 4 / 5 TSG Hoffenheim
Zweikampfquote: VfB Stuttgart 50% / 50% TSG Hoffenheim
Ballbesitz: VfB Stuttgart 42% / 58% TSG Hoffenheim



ABPFIFF zwischen VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim 2:0
(gleich das Fazit zum Spiel)

90 +3: Und auch offensiv versucht der VfB weiter Druck aufzubauen. Sie wollen das dritte Tor! Bemerkenswert!

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit

90. Minute: Bis zum Schluss! Riesen Chance für die TSG Hoffenheim - ABER: Der VfB haut sich immer noch voll rein und blockt auch diesen Schuss aus 8 Metern weg.

87. Minute: Wechsel VfB Stuttgart
Massimo für Castro
Stenzel für Wamangituka

86. Minute: Der Ofen scheint aus zu sein bei der TSG. Der VfB Stuttgart rauscht immer wieder über die rechte Seite zum Konter ab.

84. Minute: Wieder Wamangituka!
Tempo über die rechte Seite, Ball in die Mitte und Kalaj... NEIN! Wataru Endo kommt angeflogen und macht fast das 3:0. TSG-Keeper Baumann hält.

82. Minute: Wechsel bei der TSG Hoffenheim
Bogarde kommt für Samassekou
Adamyan kommt für Bebou

78. Minute: Wieder kommt Wamangituka über den Flügel und passt scharf ins Zentrum - der Ball kommt bei diesem Konter aber nicht an.

77. Minute: Wenn Hoffenheim jetzt nicht ein schnelles Tor gelingt dürfte der Zug abgefahren sein. Der VfB macht es clever und wartet einfach ab.

74. Minute: Immerhin, die TSG ackert weiter. Mal eine Chance!
Kramaric kommt über Links bis zur Grundlinie durch und zeiht ab. Der Ball klatscht ans Außennetz. Richtig gefährlich war‘s aber auch nicht.

70. Minute: Jetzt wird‘s schwer für die TSG Hoffenheim. Die Gäste müssen noch mehr drücken. Zwingend ist‘s gerade nicht was sie bringen. Der VfB kann auf Konter lauern. Castro, Wamangituka und Kalajdzic wird‘s freuen.

64. Minute: TOOOOR - VfB Stuttgart 2:0! Sasa Kalajdzic
Der VfB Stuttgart zieht einen Konter an - mal wieder über Wamangituka. Mal wieder ein Steilpass von Castro. Silas legt im Strafraum sauber quer auf den Stuttgarter Sturm-Turm, der schiebt ins leere Tor zum 2:0. Es ist sein siebtes Tor im siebten Spiel. Damit stellt er den Rekord von Fredi Bobic (95/96) ein.

Stuttgarts Torschütze Sasa Kalajdzic zum 2:0.


61. Minute: Wechsel VfB Stuttgart
Coulibaly für Förster

59. Minute: Wechsel bei der TSG Hoffenheim
Skov kommt für R. Sessegnon

58. Minute: Gelbe-Karte TSG Hoffenheim
Grillitsch

57. Minute: VORSICHT, VfB! Die Truppe von Pellegrino Matarazzo fängt wieder an zu passiv zu werden. Ein Schwaben-Klassiker in dieser Saison. Die Folge: Hoffenheim kommt immer wieder in Abschluss-Positionen - noch nur aus der zweiten Reihe.

52. Minute: Die TSG ist in ihren Aktionen nach vorne viel zu ungenau. Immer wieder verhindern schlechte letzte Pässe zwingende Chancen

50. Minute: Wenn heute beim VfB Stuttgart was geht, dann über die rechte Seite und Silas Wamangituka. Von Borna Sosa und seinem feinen Flanken-Füßchen ist aktuell noch nichts zu sehen. Da wird sicher auch Sasa Kalajdzic ungeduldig.

48. Minute: Wechsel bei der TSG Hoffenheim
Dabbur für Baumgartner
Bereits in Hälfte eins hatte Baumgartner Probleme mit dem Oberschenkel. Jetzt ist endgültig Schluss.

47. Minute: Mavropanos liegt am Boden. Nach einem Zusammenstoß mit Kramaric muss der Grieche erstmal durchatmen - kann aber weitermachen.

46. Minute: Keine Wechsel zur Pause bei beiden Mannschaften

ANPFIFF zur zweiten Halbzeit

Fazit zur ersten Halbzeit
Beide Teams haben sich zu Beginn neutralisiert. Wenig Platz im Mittelfeld. Wenig zwingende Aktionen auf beiden Seiten. Dann bekommt der VfB Stuttgart eine Chance das Spiel schnell zu machen. Gonzalo Castro hat die Übersicht und schickt Wamangituka, der macht Tempo, Flanke, Tor - Eigentor. Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo nutzt aber dennoch die erste gefährliche Chance. Danach ackert sich die TSG immer weiter ins Spiel. Hoffenheim hat bis zur Pause durchaus Chancen auf den Ausgleich. Der Aufsteiger wirkt defensiv nicht ganz sattelfest.

HALBZEIT - VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim 1:0
(gleich das Fazit zur ersten Hälfte)

43. Minute: Wechsel beim VfB Stuttgart
Ahamada kommt für Mangala

41. Minute: Der VfB wackelt sich etwas in Richtung Pause. Hoffenheim hat die Unterzahl der Hausherren genutzt und ist richtig gut im Spiel drin.

39. Minute: Der VfB aktuell in Unterzahl - Mangala ist verletzt vom Feld

38. Minute: Monster-Chance für die TSG Hoffenheim
Flanke von der rechten Seite von Kaderabec ins Zentrum, Kramaric kommt frei zum Kopfball aus 8 Metern. Zu zentral, Kobel hält die Fäuste hin und klärt.

36. Minute: Aufregung im VfB-Strafraum
Die TSG Hoffenheim fordert einen Elfmeter nachdem Bebou zu Fall kommt. Reicht nicht für Schiri Dingert - stimmt auch! In der Zeitlupe ist zu sehen, wie der Hoffenheimer am Ball vorbeihaut und sich damit quasi selbst die Füße wegzieht.

33. Minute: Turbo-Konter über Wamangituka.
Der VfB rauscht über die rechte Seite in den TSG-Strafraum. Die Flanke wird dann gerade noch vor Kalajdzic geblockt. Die anschließende Ecke bringt nix ein.

30. Minute: Hoffenheim bleibt in der Offensive bisher ohne die großen Ideen. Der VfB steht gut und drückt selbst so stark nach vorne, dass den Gäste weiter nicht viel Raum bleibt.

27. Minute: Viel läuft heute beim VfB Stuttgart mal wieder über Silas Wamangituka und die rechte Seite der Schwaben. Zuletzt wirkte der Youngster etwas müde. Heute sorgt er bei der TSG für Beschäftigung.

23. Minute: Die TSG macht unbeeindruckt weiter. Das 1:0 für den VfB Stuttgart bleibt erstmal ohne große Wirkung. Der Aufsteiger präsentiert sich allerdings seit der Führung noch selbstbewusster.

20. Minute: Bei Richards scheint es Probleme zu geben. Der TSG-Profi wird behandelt.

14. Minute: TOOOR! VfB Stuttgart 1:0 - Eigentor
Silas Wamangituka wird perfekt von Castro geschickt, der Turbo-Stürmer geht ab, flankt scharf ins Zentrum. Sasa Kalajdzic verpasst noch am Fünfmeter-Eck, hinter dem Österreicher netzt Adams ein - EIGENTOR!

10. Minute: Gelbe-Karte TSG Hoffenheim - Sessegnon
Ohne Rücksicht auf Verluste rauscht der Hoffenheimer in Wamangituka, erwischt zwar auch den Ball, aber für Schiri Dingert war‘s klar.

7. Minute: Wenig Platz im Mittelfeld. Beide Mannschaften geben sich keinen Raum zur Entfaltung. Die Folge: Lange Bälle in die Spitze.

4. Minute: Der VfB Stuttgart versucht mit viel Ruhe und Ballkontrolle das Spiel aufzubauen. Die Gäste stehen kompakt.

3. Minute: Beide Teams starten gleich sehr aktiv. Den ersten Schuss aufs Tor gibt Rudy ab für die TSG. Ohne Gefahr aus der dritten Reihe

ANPFIFF zwischen VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim

17.55 Uhr: Gleich geht‘s los in Stuttgart. Beide Teams stehen in den Gängen im Stadion bereit.

17.46 Uhr: Beide Teams bringen eine Serie mit in diese Partie. Der VfB Stuttgart ist in 4 Heimspielen in Serie ungeschlagen - zwei Siege (2:0 gegen Mainz, 5:1 gegen Schalke) und zwei Remis (2:2 gegen Mönchengladbach, 1:1 gegen Hertha). Die TSG Hoffenheim ist erstmals in dieser Spielzeit in vier Partien in Folge ungeschlagen - (zwei Siege, zwei Remis).

17.42 Uhr: Matarazzo bei Sky am Mikrofon über seine Entscheidung für Gonzalo Castro: „Gonzo schafft für dieses Spiel eine Flexibilität die wir brauchen werden. Er bringt die nötige Spielintelligenz mit. Wir müssen heute die Räume zielstrebig nutzen und wir brauchen eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive.“

VfB-Kapitän Castro ist zurück in der Startelf.


17.39 Uhr: Das Hinspiel hatte einiges zu bieten. Erst in der Nachspielzeit konnte Marc Oliver Kempf den Stuttgartern einen Punkt sichern. 3:3-Unentschieden. Torfestival im Derby.

17.36 Uhr: Und auch TSG-Coach Hoeneß kennt die Bedeutung dieser Partie zwischen dem VfB und der TSG - und er weiß auch, wo die Punkte hingehen sollen: „Solche Lokalduelle sind immer besonders. Daher wollen wir uns und unseren Fans eine Freude machen und die drei Punkte holen.“

17.35 Uhr: Für den VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo ist für das Spiel gegen die TSG ganz klar: „Wir waren in den letzten Spielen sehr hungrig und ich gehe davon aus, dass wir am Sonntag genauso gierig auftreten werden.“

Die Kader-Veränderungen beim VfB und der TSG

17.27 Uhr: Bei der TSG Hoffenheim nimmt Trainer Sebastian Hoeneß auch nur einen Wechsel vor - John ist raus, Sessegnon ist drin und auf der linken Seite.

17.24 Uhr: Die Fragezeichen hinter Silas Wamangituka und Sasa Kalajdzic sind weg beim VfB. Beide hatten nach dem Spiel in Frankfurt etwas Knieprobleme.

17.19 Uhr: Für Nicolas Gonzalez hat‘s jetzt also noch nicht gereicht. Nach Reha, Heimaturlaub und Quarantäne findet sich der Argentinier nicht im Kader des VfB Stuttgart

17.14 Uhr: Damit gibt es wie erwartet beim VfB Stuttgart keine großen Überraschungen in der Aufstellung. Mit Gonzalo Castro kommt zumindest einer der Routiniers zurück in die Startelf. Coulibaly damit zunächst auf der Bank.

DIE AUFSTELLUNGEN SIND DA!!!
17.10 Uhr: Aufstellung VfB Stuttgart
Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Sosa, Endo - Mangala, Wamangituka - Castro, Förster - Kalajdzic

Reservebank: Bredlow (Tor), Karazor, P. Stenzel, Ahamada, Cissé, Coulibaly, Didavi, Klimowicz, Massimo

Aufstellung TSG Hoffenheim:
Baumann - Adams, Grillitsch, Richards - Kaderabek, Samassekou, Sessegnon - Rudy, Baumgartner - Bebou, Kramaric

Reservebank: Pentke (Tor), Bogarde, Vogt, John, Skov, Adamyan, Belfodil, Dabbur, Rutter

16.58 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist heute Christian Dingert. Die Bilanz des VfB Stuttgart unter diesem Schiri... eher durchwachsen. Die Heim-Bilanz - naja! Aber fürs Derby gibt‘s mit Dingert eine schöne Erinnerung.

16.55 Uhr: Willkommen zum Live-Ticker VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim
Bis zum Anpfiff um 18 Uhr gibt‘s noch letzte Infos und Fakten rund um die Partie in der Mercedes Benz-Arena

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim - alle Infos zum Live-Ticker

Im Live-Ticker gibt‘s für EUCH alle Infos von der Partie VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim. Anpfiff in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart ist am Sonntag, den 14. März um 18.00 Uhr. Wir starten etwa eine Stunde vor der Partie mit dem Ticker und sammeln letzte Infos vor dem Spiel. Außerdem haben wir im VfB-Channel wie gewohnt einen Spieltags-Text mit News, Spielbericht und Nachberichte

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim: So sehen Sie das Bundesliga-Spiel live im TV und Stream!

Mögliche Aufstellung VfB Stuttgart:
Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Sosa, Endo - Mangala, Wamangituka - Klimowicz, Förster - Kalajdzic

Mögliche Aufstellung TSG Hoffenheim:
Baumann - Adams, Grillitsch, Richards - Kaderabek, Samassekou, John - Rudy, Baumgartner - Bebou, Kramaric

Anstoß: Sonntag, 14. März, 18.00 Uhr
Schiedsrichter: Christian Dingert

VfB Stuttgart: Der Lauf soll im Schwaben-Baden-Derby nicht enden!

Der VfB Stuttgart ist seit vier Spielen ungeschlagen und mehr noch: Durch die stabile Abwehrleistung der letzten Spiele, kassierten die Schwaben lediglich drei Tore gegen Hertha BSC (1:1), Köln (1:0), Schalke (5:1) und Top-Team Eintracht Frankfurt (1:1). Grund dafür: Anton, Kempf und Mavropanos - die drei Spielen eine starke Rückrunde, der Grieche könnte Rookie des Monats werden und Anton und Kempf bald in der Nationalmannschaft spielen. Gegen die TSG Hoffenheim soll dieser Lauf nicht enden, zumal es ein Duell in derselben Tabellenregion ist.

Der VfB Stuttgart ist derzeit Neunter, die TSG steht zwei Plätze dahinter, hat nur drei Punkte Rückstand. Das Schwaben-Baden-Derby ist also auch eine Chance, den Abstand zu vergrößern - oder vielleicht sogar den Abstand auf die vorderen Plätze zu verkürzen? Sechs Punkt auf den Europa League-Platz sechs scheinen keine große Distanz zu sein, sind jedoch alles andere als das Ziel. Es gilt das Team weiter zu entwickeln und stets aus den eigenen Fehlern zu lernen.

TSG Hoffenheim: „Verkorkste Saison“ scheint sich zu wenden...

Während der VfB Stuttgart mit der aktuellen Saison durchaus zufrieden ist, ist bei der TSG Hoffenheim eher das Gegenteil der Fall. Von einer „verkorksten“ Saison sprach Trainer Sebastian Hoeneß zuletzt. In der Europa League gab es das Peinlich-Aus gegen Molde FK, in der Bundesliga steht die TSG auf Platz 11 und ist damit immerhin dem Abstiegskampf entkommen. Ein Grund: Die TSG Hoffenheim ist ebenfalls seit vier Spielen ungeschlagen, holte - wie der VfB auch - acht Punkte.

VfB-Verteidiger Marc Oliver Kempf jubelt über sein Tor zum späten 3:3 gegen die TSG Hoffenheim.

Zuletzt gewann das Hoeneß-Team gegen Wolfsburg 2:1 und sorgte damit für ein Ausrufezeichen. Dazu kommt, dass Hoffenheim in dieser Saison viele Verletzte hat und auch einige Corona-Fälle den Saisonverlauf beeinträchtigten. Das Hinspiel werden die Kraichgauer ebenfalls nicht vergessen haben. 3:2 führte die TSG gegen den VfB Stuttgart bis zur 93. Minute. Dann kam Kempf und schoss den Ausgleich im Spektakel-Spiel.

Alle Partien des 25. Spieltags der Fußball-Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren