VfB-Transfergerüchte und heiße Spekulationen

VfB sucht Sportdirektor: Hitzlsperger soll noch in dieser Saison Unterstützung bekommen

+
Thomas Hitzlsperger, Sportvorstand des VfB Stuttgarts.
  • schließen

Welche Spieler kommen zum VfB Stuttgart? Wer geht? Im Transferticker gibt es alle Wechselgerüchte rund um den Fußball-Bundesligisten.

Der VfB Stuttgart will vorausschauend planen. Potentielle Neuzugänge, Ausleihen und mögliche Abgänger werden während der Saison ganz genau beobachtet. UND: Hier gibt's alle heißen Spekulationen, die die Gerüchteküche rund um den VfB Stuttgart brodeln lassen!

+++1. März 2019+++

Thomas Hitzlsperger geht in seiner Rolle als Sportvorstand auf. Am Donnerstag wurde bekannt, dass der 36-Jährige nun seinen Posten im Präsidium des VfB Stuttgarts geräumt hat. Doch der frühere Nationalspieler will nicht alleine alle sportliche Verantwortung übernehmen. 

Bei "VfB im Dialog" im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum stand der Vorstand Rede und Antwort und Hitzlsperger machte dabei klar: ein Sportdirektor soll so schnell wie möglich kommen. Konkret: noch in dieser Saison. Der Aufgabenschwerpunkt des neuen Manns liege in der Kaderplanung. Erste Gespräche seien bereits geführt worden. 

+++27. Februar 2019+++

Jetzt also doch alles fix mit dem FC Bayern München und Benjamin Pavard? Während für den Rekordmeister schon im Januar alles klar war mit der Verpflichtung des französischen Weltmeisters vom VfB Stuttgart, wollten die Schwaben nichts von einem sicheren Wechsel wissen.

Benjamin Pavard hat den Wechsel vom VfB Stuttgart zum FC Bayern jetzt endgültig bestätigt.

In einem Interview in der SportBild erklärt jetzt Pavard selbst, wie sicher sein Abgang von Stuttgart nach München ist. Er kommentierte das Bayern Interesse an Atlético Madrids Lucas Hernandez: "Wir sind sehr gute Freunde. Ich fände es fantastisch, wenn Lucas EBENFALLS zu Bayern kommen würde. Er hat bewiesen, dass er ein super Spieler ist. Erst gemeinsam für Frankreich, dann für Bayern."

Der Abschied ist also sicher. ABER Benjamin Pavard stellte in dem Interview bei Sport Bild auch klar, dass er beim VfB Stuttgart bis zum Ende Vollgas geben wird: "Wir lieben alle den Verein und sind unglücklich über die aktuelle Situation. Es liegt an uns, das geradezurücken. In Frankreich sagt man, dass man 'bis zum Tod kämpft'. So werde ich das machen. Ich garantiere: Ich bin bis zum Sommer mit dem Kopf nur in Stuttgart und beim Kampf um den Klassenerhalt, nicht in München.“

+++31. Januar 2018+++ Winter-Transferfenster geschlossen - Diese Wechsel gab es beim VfB Stuttgart

Stuttgarts Ex-Sportvorstand Michael Reschke hatte es schon einen Tag vor Ende der Winter-Wechselperiode angekündigt: Im Kader des VfB änderte sich zum Schluss nichts mehr. Obwohl noch zwei Positionswünsche bestanden haben sollen.

Damit gab es im Winter diese drei Neuzugänge für den VfB Stuttgart:

Spieler

kam von

Ablöse

Ozan Kabak

Galatasaray Istanbul

11 Millionen €

Steven Zuber

TSG Hoffenheim

Leihe: 600.000€

Alexander Esswein

Hertha BSC

Leihe: 400.000€

Und diese Abgänge hatte der VfB Stuttgart zu verzeichnen:

Spieler

ging zu

Ablöse

Berkay Özcan

Hamburger SV

Leihe

Hans Nunoo Sarpei

Greuther Fürth

Leihe

Alle Gerüchte, die es ansonsten im Winter-Transferfenster gab, könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Transferfenster: Wann darf in der Bundesliga gewechselt werden?

In jedem Jahr öffnet sich in der Fußball-Bundesliga zwei Mal das Transferfenster für mögliche Wechsel. Im Sommer finden die Wechsel zwischen dem 1. Juli und 31. August statt, im Winter zwischen dem 1. und 31. Januar. Kleine Abweichungen von diesem Zeitraum sind dabei möglich.

Vertragslose Spieler können übrigens zu jeder Zeit verpflichtet werden. Hier gelten die Transferfenster nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare