Neuer Pavard für VfB?

Holt der VfB Stuttgart das nächste Franzosen-Talent?

+
Der VfB Stuttgart kämpft aktuell gegen den Abstieg.
  • schließen

Der VfB Stuttgart hat wohl Interesse an einem U21-Nationalspieler aus Frankreich. 

Der VfB Stuttgart steht in der Bundesliga noch immer im Tabellenkeller, kämpft gegen den Abstieg, aber: Die Planungen für die kommende Saison sind schon in vollem Gange. Nun hat der VfB wohl einen neunen Frankreich-Kracher entdeckt! 

VfB Stuttgart hat Franzosen im Visier

Marcus Coco heißt der Spieler der Begierde. Der 22-Jährige spielt aktuell in der Ligue 1 bei EA Guingamp und ist rund drei Millionen Euro wert. Die würden auch fällig werden, denn der Vertrag des Rechtsaußen läuft noch bis Juni 2020. In 25 Spielen hat er diese Saison bislang ein Tor erzielt. Laut Bild-Zeitung ließ der VfB Stuttgart Coco schon vor einem halben Jahr beobachten. Und nun haben sich wohl auch Scouts für das Länderspiel in Essen am Donnerstag angemeldet, um den französischen U21-Nationalspieler erneut unter die Lupe zu nehmen.

Der VfB Stuttgart hat den französischen U21-Nationalspieler Marcus Coco im Visier.

Wird Coco der neue Pavard beim VfB Stuttgart?

Marcus Coco wäre für den VfB Stuttgart eine offensiv Vertsärkung, zumal die Zukunft von Anastasios Donis beim VfB aktuell eher ungewiss scheint. Und dann wäre da ja noch das Beispiel Benjamin Pavard, das die Entscheidung noch bestärken sollte. Denn: Auch Pavard kam einst für fünf Millionen zum VfB, wurde Weltmeister und geht im Sommer für 35 Millionen Euro zu Bayern München. Ob Coco ein ähnlicher Werdegang bevorsteht? Bislang ist es nur ein Spieler, mit dem sich der VfB beschäftigt. Oberste Priorität hat der Klassenerhalt. Das würde auch die Erfolgschancen bei solchen Talenten steigern.

Mehr zum VfB Stuttgart

Santiago Acacibar - Rückkehr des Arbeitstiers im Mittelfeld

Nach schwerer Kopfverletzung: Schockierende Beichte von VfB-Kapitän Gentner

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare