Beteiligung an Ablöse in diesem Sommer

Werner-Wechsel im nächsten Sommer? Das wäre für den VfB richtig bitter

+
Der Ex-VfBler Timo Werner traf zuletzt für die Nationalmannschaft gegen Estland.
  • schließen

Erfüllt Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig und wechsel anschließend ablösefrei, wäre das auch für Ex-Klub VfB Stuttgart enttäuschend. 

+++ Update 21. August +++ Bitter für den VfB: Geht Werner ablösefrei zum FC Bayern?

Die Zeit wird knapp für den Geldsegen. Langsam aber sicher tickt die Uhr, ob Timo Werner seinem Ex-Verein VfB Stuttgart  drei Jahre nach seinem Abgang noch einmal etwas Gutes tut. Bis 2. September müsste der 23-Jährige seinen aktuellen Klub RB Leipzig noch verlassen, um den Schwaben viel Geld in die Kasse zu spülen. 

Zehn bis 15 Prozent soll dem VfB bei einem Werner-Verkauf vor Vertragsende 2020 zustehen. Aktuell stehen die Zeichen allerdings eher auf einen Verbleib von Werner bei RB. Dazu gibt es Gerüchte, dass der Nationalspieler dann im kommenden Jahr abslösefrei zu Bayern München geht, wie die tz berichtet - bitter für Leipzig UND den VfB! Damit würde beiden Klubs viel Geld durch die Lappen gehen. 

Der Meldung zugrunde liegt ein Tweet des spanischen Radiosenders Cadena SER, wonach Werner dem ebenfalls an einer Verpflichtung interessierten FC Valencia abgesagt habe, um im kommenden Sommer frei für den deutschen Rekordmeister zu sein. 

+++ Update, 15. Juni +++ Keine Kohle für den VfB? Daum sieht Werner-Wechsel zu Bayern kritisch

Das könnte den VfB teuer zu stehen kommen. Ausgerechnet Ex-Meister Christoph Daum sieht den Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern eher kritisch. Doch der Verbleib beim RB Leipzig könnte die Stuttgarter schmerzlich treffen.

"Wenn Werner zu den Bayern wechselt, wird es sehr schwer, Stammspieler zu werden. Deshalb muss man den Zeitpunkt genau wählen. In der Karriereplanung ist es manchmal auch gut, einen Schritt zurückzugehen", sagte Daum im Interview mit Sport1.

Sollte Timo Werner diesem indirekten Rat folgen, würden dem VfB wohl aufgrund einer Weiterverkaufs-Beteiligung (siehe unten) schlappe sechs Millionen Euro durch die Lappen gehen. Bei einem neuen Vertrag in Leipzig verfiele diese Option endgültig.

+++ Ursprungsmeldung, 14. Juni +++ VfB Stuttgart hofft auf Werner-Wechsel, denn...

Der VfB ist abgestiegen und verliert dadurch Millionen! Das ist sicher. So bricht der Umsatz um knappe 40 Millionen Euro ein. Eine Menge Geld, aber: Jetzt könnte es ein wahren Geldsegen geben. Denn: Der VfB Stuttgart könnte laut "Bild" bei einem Timo Werner-Wechsel profitieren. Der Stürmer von RB Leipzig liebäugelt wohl mit einem Wechsel zum FC Bayern München. Das würde die Bayern Millionen kosten - und dem VfB ein nettes Sümmchen bescheren. Das wäre mal eine Einnahmequelle ohne eigene Spieler wie Timo Baumgartl zu verlieren.

Die Stuttgarter sollen nämlich eine Weiterverkaufs-Beteiligung besitzen. Heißt: Der VfB bekommt 15 Prozent der Ablösesumme. Leipzig fordert wohl 40 Millionen von den Bayern, dann würde Stuttgart ganze sechs Millionen Euro kassieren. Der aktuelle Marktwert von Werner liegt sogar bei 65 Millionen Euro - und damit weit über dem, der VfB-Spieler.

In diesem Fall bekäme der VfB kein Geld für den Werner-Wechsel

Das Ganze funktioniert aber nur, wenn Werner wechselt. Sollte der Stürmer bei Leipzig einen neuen Vertrag unterschreiben, entfällt die Weiterverkaufs-Beteiligung der Stuttgarter. Immerhin: Der Abgang von Werner vor drei Jahren nach Leipzig brachte dem VfB bislang schon 14 Millionen Euro. 10 Millionen Sofortablöse damals und vier Millionen Sonderzahlungen. 

Mehr zum VfB

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare