Stuttgart erreicht 2. Pokal-Runde

Arbeitssieg in Rostock: Darum ist Tim Walter dennoch zufrieden mit dem Auftritt des VfB

+
Stuttgarts Trainer Tim Walter 
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Die erste Hürde im DFB-Pokal ist gemeistert. Für Trainer Tim Walter war aber noch etwas anderes sehr wichtig gegen Hansa Rostock.

+++ Update 13. August +++ 

Es war nicht die große Glanzstunde: Der 1:0-Erfolg des VfB Stuttgarts im DFB-Pokal gegen Drittligist Hansa Rostock fällt am Ende eher in die Kategorie Arbeitssieg.Das Tor des Tages erzielte Hamadi Al Ghaddioui bereits in der 19. Spielminute. Damit durchbrachen die Schwaben zugleich einen Fluch, nachdem sie zuvor bereits viermal an der Kogge im Pokal gescheitert waren.

VfB Stuttgart: Tim Walter will Fußball spielen

Trainer Tim Walter zeigte sich zudem zufrieden mit dem spielerischen Auftritt seiner Truppe: "Ich glaube, dass wir über weite Strecken das Spiel dominiert haben", erklärte er im SWR. Dazu zeigten die Spieler das, was der Coach von ihnen sehen will: "Wir haben versucht, von einer Ebene in die nächste zu spielen und bis vors Tor zu spielen." Den Ball also laufen lassen statt hoch und weit - das ist die neue Spielweise des VfB und die Arbeit fruchtet immer mehr.

Doch noch ist nicht alles Gold, was glänzt: "Leider sind wir nicht so ins letzte Drittel gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben", muss Walter eingestehen. Noch lief der Ball phasenweise etwas zu langsam. "Aber wir haben es probiert und die Jungs haben es meiner Meinung nach gut gemacht. Unterm Strich zählte am Montag ohnehin nur der Sieg - und jetzt richtet sich die Konzentration wieder auf die Liga und das Heimspiel am Samstag (13 Uhr) gegen den FC St. Pauli.

Etwas anders als sein Trainer sieht übrigens Daniel Didavi den Auftritt gegen Rostock, der erklärte: "Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht."

+++ Update 11. August +++ Didavi im Formhoch

Vor dem Pokalspiel gegen Hansa Rostock lobt VfB-Stuttgart-Trainer Tim Walter Daniel Didavi.

"Er haut sich in jeden Zweikampf rein, versucht nach vorne die optimalen Dinge für uns zu kreieren. Genau das erwarten wir von ihm und genau das erwartet er auch von sich selber", sagt Walter laut Stuttgarter Zeitung.

Didavi in Topform stimmt optimistisch für das Spiel gegen den Pokal-Angstgegner Hansa.

+++10. August +++

Nur nicht wieder gegen Hansa Rostock verlieren! Der VfB Stuttgart hat so gar keine guten Erinnerungen an den DFB-Pokal im vergangenen Jahr. Mit 0:2 ging man damals bei den Hanseaten baden. Am Montag (18.30 Uhr) soll alles anders werden.

VfB Stuttgart: Rostock-Fluch wird weggearbeitet

Auch wenn die Pokal-Statistik des VfB gegen Hansa gar nicht rosig aussieht, Stuttgart-Trainer Tim Walter glaubt nicht an einen Rostock-Fluch: "Gegen Flüche kann man immer angehen - wenn man hart arbeitet. Und darum gibt es das nicht für uns. Wir wissen, dass wir arbeiten und jeden Tag besser werden. Wir beschäftigen uns damit nicht."

VfB gegen Hansa: Tim Walter sieht "keine Gefahr" - News und Fakten zum Spiel

Und die Freude auf den DFB-Pokal lässt beim VfB Stuttgart und seinem Trainer sowieso keinen Fluch-Gedanken zu. Tim Walter hat "total" Bock auf Pokal: "Ich mag den Pokalwettbewerb sehr gerne. Es sind alles Endspiele und ich will natürlich so weit wie möglich kommen."

VfB-Trainer Walter rechnet mit Sieg in Rostock

Heißt: Für den VfB Stuttgart und Tim Walter gibt's natürlich nur einen Sieger am Montag - Zweifel ausgeschlossen. Auch weil Hansa Rostock einen ziemlichen Stotter-Start in die 3. Liga hingelegt hat. "Wir gehen von einem Sieg aus!"

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Doch auf angeschlagenen Rostocker werden sich die Schwaben dabei nicht verlassen. Pokal ist Pokal. Und da ist Hansa ist heiß! Walter: "Die Favoritenrolle ist für uns nicht neu. Rostock spielt sehr kompakt. Wir wissen, was uns am Montag erwartet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare