Franzosen-Talent bisher kaum im Einsatz

VfB Stuttgart: Ein Jahr Coulibaly - so lief's für das Franzosen-Talent!

  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly ist ein Talent für die Zukunft und spricht über sein erstes Jahr bei den Schwaben.

Tanguy Coulibaly war ein Kandidat für eine Leihe im Sommer.
• Nach Problemen mit der Patellasehne kehrt der Franzose zurück ins Training beim VfB Stuttgart.
• Coulibaly lernt die Sprache und kam auf zwei Kurzeinsätze im Profiteam.

VfB Stuttgart: Ein Jahr Coulibaly - so lief's für das Franzosen-Talent!

Update, 04. September: Tanguy Coulibaly kam in der vergangenen Saison zum VfB Stuttgart. Ein Entwicklungsspieler, der nicht sofort helfen wird, auf lange Sicht aber ein Faktor werden kann. Zwei Kurzeinsätze in Liga zwei, sieben in der Uefa Youth League (zwei Vorlagen/ein Tor) und acht Spiele im Oberliga-Team (eine Vorlage) stehen zu Buche. 

Aber: Wie war das erste Jahr und wie fühlt er sich beim VfB Stuttgart? Antworten darauf gab es bei "VfB TV" vor dem Testspiel gegen Racing Strasbourg. Coulibaly: "Das erste Jahr hier in Stuttgart ist gut gelaufen, ich bin gut aufgenommen worden." Ganz wichtig für seine Entwicklung ist sicher auch die Sprache, die Coulibaly aktuell lernt. Wobei Teambetreuer Peter Reichert sagt: "Tanguy spricht schon gut Deutsch. Er versteht vieles und braucht in den Besprechungen kaum noch Unterstützung von mir."

VfB-Talent Coulibaly bekommt Unterstützung von Teamkollege Mangala!

Von Reichert und Teamkollege Orel Mangala, um den es heiße Transfergerüchte gibt, gab es die meiste Hilfe. Coulibaly: "Dass Peter und auch Orel mich unterstützen, wenn ich etwas nicht verstehe, ist sehr wichtig für mich." Auch wenn Coulibaly die Sprache lernt, braucht er die Unterstützung. Klar, er ist ja auch erst 19 Jahre. Coulibaly: "Dadurch fühle ich mich viel wohler auf dem Platz und mache weniger Fehler, etwa wenn es im Training an die Übungen geht."

Den Aufstieg feierte Tanguy Coulibaly (links) mit seinen Teamkollegen beim VfB Stuttgart.

Inzwischen ist Coulibaly mit dem VfB Stuttgart nicht nur aufgestiegen, sondern geht nun auch in seine zweite Saison. Coulibaly: "Jetzt freuen wir uns auf die Bundesliga." Ob und wie oft der VfB-Youngster zum Einsatz kommt, wird man sehen. Die Entwicklung des jungen Franzosen könnte den VfB soweit aber zufrieden stimmen.

VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly nach Knie-Problemen zurück im Training

Update vom 18. August: Seit Anfang August bereitet sich der VfB Stuttgart auf die neue Bundesliga-Saison 2020/21 vor. Jetzt ist auch wieder Tanguy Coulibaly im Training dabei. Zu Beginn der Vorbereitung war für das Franzosen-Talent noch individuelles Training angesagt. Das lag auch an Problemen mit der Patellasehne, mit denen der 19 Jahre alte Flügelspieler zuletzt zu kämpfen hatte. 

Umso erfreulicher für den jungen Franzosen, dass er jetzt wieder in das Training des VfB Stuttgart einsteigen konnte. So kannTanguy Coulibaly, der im Juli 2019 vom Nachwuchs des FC Paris Saint-Germain nach Stuttgart gekommen war, auch hoffen, in Zukunft auf mehr Einsatzzeiten zu kommen – die waren mit gut 20 Minuten bislang nämlich recht überschaubar. 

VfB-Stuttgart: Tanguy Coulibaly Franzosen-Talent vor Mannschafts-Rückkehr

Update vom 4. August: Am Montag ist der VfB Stuttgart in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Zu Beginn der Einheit stand auch Tanguy Coulibaly noch mit auf dem Platz. Für das Mannschaftstraining reichte es bei dem jungen Franzosen allerdings noch nicht.

VfB Stuttgart bald in Grün: So könnte das Ausweichtrikot aussehen!

Stattdessen stand - wie auch für Marc-Oliver Kempf der dem VfB Stuttgart länger fehlen wird - eine individuelle Einheit auf dem Programm. Grund dafür waren laut dem Kicker Probleme mit der Patellasehne. Dennoch konnte Coulibaly am Dienstag bereits wieder individuell mit dem Ball trainieren. Eine Zeitnahe Rückkehr ins Mannschaftstraining des VfB Stuttgart ist somit nicht ausgeschlossen. 

VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly vor Sommer-Abgang! Leihe zur Entwicklung denkbar!

Update vom 5. März: So richtig geht es nicht vorwärts für Tanguy Coulibaly beim VfB Stuttgart. Zuletzt gab's für den 19-Jährigen eine Zwangspause (Muskelprellung) vor den Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg. Die Einsatzzeiten für das Franzosen-Talent sind eher mau. Im Sommer könnte ein VfB-Abschied auf Zeit ein Thema werden.

VfB vor Liga-Knaller: Entspannte Bielefelder sehen Topspiel-Druck bei Stuttgart

Eine Ausleihe könnte dem jungen Flügelspieler gut tun. Sollte es mit dem Aufstieg klappen, würden sich Spielminuten sicher nicht erhöhen. Auf magere elf (!!!) Minuten kommt Coulibaly derzeit beim VfB Stuttgart. Eines der ganz großen Probleme auf dem Weg in den Kader sind dabei wohl seine körperlichen Defizite. Der Schritt aus dem Nachwuchs vom französischen Top-Klub Paris Saint-Germain in die 2. Liga - NOCH zu groß! Auch Maxime Awoudja steht vor wohl vor einer Ausleihe!

Das ein Abgang auf Zeit durchaus helfen kann, zeigt unter anderem das Beispiel von Orel Mangala oder Roberto Massimo. Mangala präsentiert sich nach seiner Zeit beim Hamburger SV stark verbessert beim VfB Stuttgart. Zusammen mit Wataru Endo hat er unter Pellegrinio Matarazzo für mehr Stabilität in der Defensive gesorgt. Und auch Massimo konnte sich nach seinem Aufenthalt bei Arminia Bielefeld in den Schwaben-Kader spielen.

Für Roberto Massimo wird es vor dem Topspiel gegen seinen Ex-Klub am Montag (20.30 Uhr) allerdings eng. Am Mittwoch konnte er nur individuell trainieren.  

VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly keine Option für Matarazzo! Verletzung im Training

Update vom 21. Februar: Gegen den VfL Bochum stand Tanguy Coulibaly wieder im Kader des VfB Stuttgart. Vor Partie gegen den SSV Jahn Regensburg am Samstag (13 Uhr) gab's auf der Spieltags-Pressekonferenz allerdings keine besonders guten Nachrichten vom Trainer Pellegrino Matarazzo.

VfB Stuttgart setzt auf Offensiv-Power: Regensburg will "was mitnehmen" - Spieltags-Text mit News

Das Franzosen-Talent des VfB Stuttgart steht definitiv nicht im Kader. Eine Verletzung sorgt für eine Zwangspause des 18-Jährigen. Matarazzo: "Tanguy Coulibaly hat sich im Training eine Muskelprellung zugezogen und ist umgeknickt...er ist nicht dabei."

Zuletzt konnte sich der Linksaußen viel Lob abholen vom Sportdirektor des VfB Stuttgart. Sven Mislintat sieht in Coulibaly einen Hoffnungsträger für die Zukunft. Zu regelmäßigen Einsätzen hat es allerdings noch nicht gereicht.

Coulibaly will es wie Pavard machen und über den VfB in die Nationalmannschaft

Update vom 12. Juli: Offensivspieler Tanguy Coulibaly hat nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart große Ziele. Der 18 Jahre alte Flügelspieler will später einmal für sein Heimatland Frankreich spielen. 

Er habe natürlich mitbekommen, dass Weltmeister Benjamin Pavard vor seinem Wechsel zu Bayern München in Stuttgart "brilliert hat und Nationalspieler geworden ist. Warum soll ich es ihm nicht nachmachen", sagte der aus der Jugend von Paris Saint Germain ablösefrei gekommene Neuzugang am Donnerstag im Trainingslager der Stuttgarter in St. Gallen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Als Vorbild nannte Coulibaly aber nicht seinen Landsmann Pavard, der als Verteidiger spielt, sondern den portugiesischen Superstar und Torjäger Cristiano Ronaldo. "Der arbeitet immer volle Pulle, und das will ich auch machen", erklärte Coulibaly.

Sven Mislintat: Das erwartet er von den jungen VfB-Talenten

+++ Update vom 9. Juli +++ Wieder zurück: PSG-Talent Tanguy Coulibaly startet im Trainingslager durch

Tanguy Coulibaly ist wieder zurück im Trainingslager in St. Gallen - und kann sich jetzt voll auf die Vorbereitung konzentrieren. Doch warum gab es überhaupt eine Unterbrechung? Der Grund ist denkbar simpel!

Denn: Das 18-jährige Talent hat gestern in Frankreich seine letzte Abiturprüfung abgelegt, wie der VfB Stuttgart twitterte. Dann dürfte jetzt dem Training und einem erfolgreichen Start in die neue Saison ja nichts mehr im Weg stehen.

+++ Update, 02. Juli +++ Wechsel ist fix! Coulibaly kommt zum VfB

Da ist der Neuzugang des VfB Stuttgart! Und Sportdirektor Sven Mislintat hat ganze Arbeit geleistet. Der VfB verpflichtet Tanguy Coulibaly vom FC Paris Saint-Germain. Das 18-jährige Talent unterzeichnet einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Mislintat: "Tanguy ist ein junger, talentierter Spieler, der technisch sehr gut ausgebildet ist und eine gute Geschwindigkeit mitbringt. Er ist variabel einsetzbar, kann sowohl auf den Außenbahnen und im Angriffszentrum agieren. Wir wollen seine Entwicklung kontinuierlich fördern." 

In der vergangenen Saison spielte Coulibaly in der U19 von Paris und bestritt in der UEFA Youth League sieben Partien, in denen er einen Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitete. Coulibaly: "Ich habe mich für den VfB entschieden, weil ich davon überzeugt bin, dass ich mich hier sehr gut weiterentwickeln kann." Tanguy Coulibaly erhält beim VfB die Rückennummer 7.

+++ Ursprungsmeldung vom 27. Juni +++

Geht da was? Der VfB Stuttgart hat wohl eine Offensiv-Juwel vom Paris St. Germain im Visier. Der 18-jährige Tanguy Coulibaly soll es den Schwaben angetan haben.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Wie bild.de berichtet sollen die Bemühungen von VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sportdirektor Sven Mislintat um das Paris-Talent auch bereits sehr konkret sein.

Tanguy Coulibaly wäre ein Kandidat für die linke Außenbahn beim VfB Stuttgart. In der vergangenen Saison war der junge Franzose bei der U19 von PSG im Einsatz.

VfB-Sommerfahrplan: Testspiele, Trainingslager, Termine

RANDNOTIZ: Bei einem anderen Offensiv-Mann wird's derweil spannend. Die VfB-Verhandlungen mit Ösi-Bomber Sasa Kalajdzic sind aktuell noch völlig offen - der FC Admira Wacker dementierte zuletzt eine Einigung der Vereine.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren