Sven Mislintat, der VfB Stuttgart und Borussia Dortmund - die Gerüchte

VfB-Sportdirektor Mislintat zum BVB? Zorc-Nachfolger steht fest!

VfB Stuttgart: Sven Mislintat ist sauer über den nicht gegebenen Elfmeter im Spiel gegen Bayer Leverkusen.
+
VfB Stuttgart: Sven Mislintat war schon früher als Chefscout bei Borussia Dortmund.
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Dominik Jahn
    Dominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Sven Mislintat hat das Interesse von Borussia Dortmund geweckt. Ein Nachfolger für Michael Zorc wurde gesucht - und nun wohl gefunden.

Update, 01. März: Der VfB Stuttgart darf sich ein leichtes Aufatmen leisten, denn: Sven Mislintat wird wohl noch etwas länger bei den Schwaben bleiben. Der Sportdirektor des Aufsteigers wurde zuletzt mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Bei seinem Ex-Verein wird ein Nachfolger für Michael Zorc gesucht, der im Sommer 2022 seinen Vertrag nicht verlängern wird. Und: Mislintat soll wohl eine Ausstiegsklausel besitzen.

Ex-Profi Sebastian Kehl soll im Sommer 2022 die Nachfolge von Michael Zorc als BVB-Sportdirektor antreten.

Nun berichtet unter anderem der Kicker, dass der Nachfolger für Zorc beim BVB feststeht. Und es ist NICHT Mislintat! Sebastian Kehl soll‘s werden. Der Ex-Profi und aktuelle Lizenzspielerleiter soll mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke per Handschlag den Deal besiegelt haben - zur Freude des VfB Stuttgart, der Mislintat nun behalten kann. Auch um den zuletzt starken VfB-Torwart Gregor Kobel gibt es Gerüchte, in denen der BVB involviert ist. Da gilt es weiter zu hoffen.

BVB-Interesse mitten im Machtkampf: Vergrault der VfB nun Mislintat?

Update vom 22. Februar: Alles ganz normal. Das Interesse am Sportdirektor des VfB Stuttgart durch Borussia Dortmund, ist für die Zielperson selbst nur ein Gedankenspiel des Ruhrpott-Klubs und liegt für Sven Mislintat eben „in der Natur der Sache“. Doch der 48-Jährige heizt am Wochenende weitere Überlegungen nochmal an. Nachdem er sich bereits in der Halbzeit der Partie gegen Köln geäußert hatte.

Sven Mislintat
Geboren: 5. November 1972, Kamen
Stationen: VfB Stuttgart/ Sportdirektor (2019 -
FC Arsenal/Chefscout (2017 - 2019)
Borussia Dortmund/Chefscout (2017 - 2019)
Größte Entdeckungen: Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé,
Shinji Kagawa, Robert Lewandowski

Gespräche gab‘s nicht mit dem BVB, aber der Kader-Macher des VfB Stuttgart scheint ganz offen mit den Gerüchten zu spielen. Mislintat: „Ich bin gebürtiger Dortmunder. Das heißt, wenn es da ein Interesse gibt, dann ist das nichts, was mich kalt lässt, sondern dann freue ich mich über die Wertschätzung.

Der VfB im Sumpf aus Seilschaften: Könnte so die Wahrheit im Machtkampf aussehen?

Und er wird noch viel konkreter. Der Sportdirektor betont zwar, ihm sei „der VfB, diese Mannschaft, diese Stadt, diese Gruppe“ sehr wichtig und er erklärt: „Ich habe nicht gesagt: Wenn Dortmund kommt, geh‘ ich. Selbst wenn Dortmund käme, müssten sie erst mal verdammt gute Argumente haben.“

So jagt der VfB Stuttgart Mislintat selbst vom Hof

Aber gute Argumente für den Abgang von Sven Mislintat liefert der VfB Stuttgart ganz von alleine. Machtkampf. Datenskandal. Die aktuellen Unruhen im Verein nerven nicht nur die Fans, auch bei ihm hat wohl alles Grenzen. Mislintat: „Wir haben zu wenig über Fußball gesprochen in letzter Zeit und darauf müssen wir uns fokussieren. Und dann ist es auch ganz einfach für mich, hier sehr lange zu bleiben.“

Wir haben zu wenig über Fußball gesprochen in letzter Zeit.

Sven Mislintat, Sportdirektor des VfB Stuttgart

So geht‘s weiter mit den freien Posten beim VfB: Neuer Mann für die Finanzen

Klingt nach Wenn....dann!!! Und der gebürtige Dortmunder legt den Finger in die Wunde des VfB Stuttgart. Zwar hätte er keine „klassische Ausstiegsklausel“, ABER: „Ganz ursprünglich gibt es einen gewissen Handlungsspielraum für mich im Sommer 2022, weil man schon in diesem Club manchmal das Gefühl hat, dass es nicht immer nur um Fußball geht.“ Heißt: Kommt der Klub nicht zur Ruhe, dann wird sich Sven Mislintat wohl verabschieden.

Mislintat vom VfB zum BVB? Alles nur Gerüchte?

Noch vor Weihnachten 2020 hat Sven Mislintat seinen Vertrag beim VfB Stuttgart verlängert. Bis 2023 soll der Sportdirektor bleiben. Doch wird‘s auch so kommen. Jetzt könnte ein vorzeitiger Abgang drohen. Borussia Dortmund soll dran sein am Kader-Macher.

Wie die Ruhr Nachrichten zuletzt berichten, soll der BVB durchaus am Diamantenauge des VfB Stuttgart interessiert sein. Der 48-Jährige könnte der mögliche Nachfolger für den scheidenden Sportdirektor Michael Zorc werden. Dass Mislintat eine besondere Beziehung zum BVB hat, ist kein Geheimnis. Immerhin ist er in Dortmund geboren und arbeitete schon von 2006 bis 2017 bei den Schwarzgelben.

VfB Stuttgart: Sven Mislintat reagiert auf Meldungen

Müssen sich die VfB-Fans also Sorgen machen, dass sich der Baumeister der aktuellen Mannschaft im nächsten Jahr verabschiedet? Im Rahmen des Spiels gegen den FC Köln nahm er beim Sender Sky Stellung zu den Meldungen. Mislintat: „Ich habe es auch vernommen, dass mein Mentor und einer der besten Sportdirektoren nächstes Jahr aufhört. Dass die Gedankenspiele stattfinden liegt in der Natur der Sache. Bis dahin sind es ja noch 17 Monate.“ Ein Dementi klingt irgendwie anders.

Mehr Gähn als Gala in der ersten Hälfte: So weckte Matarazzo den VfB gegen Köln auf

Kein klares Dementi. Aber es gibt auch Entwarnung. Ein Treffen mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke soll, anders als von den Ruhr Nachrichten vermutet, noch nicht angesetzt sein. Außerdem hat sich Sven Mislintat zu seinen Vertrag beim VfB Stuttgart geäußert: „Eine klassische Ausstiegsklausel in dem Sinne, dass ein Verein kommt und eine Summe auf den Tisch legen kann und mich auslöst gibt es nicht.“

Ein Treffen mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke soll es laut Sven Mislintat nicht geben.

Ein Wechsel von Sven Mislintat zurück zum BVB ist erstmal wohl kein Thema: „Es sind Gedankenspiele, die da genannt wurden.“ Interessant dürfte es wohl dennoch sein für den Sportdirektor der Schwaben. Es bleibt durchaus spannend.

Von Dennis Beyer

Das könnte Sie auch interessieren