Der VfB Stuttgart verliert das Spiel und den zweiten Platz!

VfB Stuttgart nach Wehen-Pleite: Nach vorne blicken, aber nicht vergessen!

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart gegen Wehen Wiesbaden: Die Niederlage kostet ganz wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

Mario Gomez spricht Pleiten-Klartext nach Wehen-Kick.
Trainer Pellegrino Matarazzo erwartet Wehen weiter "zielstrebig".
VfB Stuttgart unter Neustart-Druck.

VfB Stuttgart nach Wehen-Pleite: Nach vorne blicken, aber nicht vergessen!

Update 18. Mai: Ein Sieg sollte gegen Wehen Wiesbaden her, am  Ende steht für den VfB Stuttgart jedoch - wie in der Hinrunde auch - die 1:2-Niederlage. Unerwartet. Durch den Elfmeter, den VfB-Sportdirektor Sven Mislintat als Skandal bezeichnet, auch unglücklich. Die Frage lautet nun: Wie geht der VfB mit diesem Fehlstart nach der Corona-Pause um? 

Läutet die Niederlage gegen Wehen Wiesbaden - wie in der Hinrunde auch - eine Mini-Krise ein? Folgt nun gegen Kiel ebenfalls eine Pleite? Das will der VfB Stuttgart wenn möglich verhindern. Mislintat: "Es ist jetzt nicht angezeigt, öffentlich populistische Phrasen zu dreschen. Aber es ist notwendig, deutlich nach innen zu analysieren." 

VfB Stuttgart: Sven Mislintat spricht über die Reaktion am Tag nach der Niederlage gegen Wehen.

Wehen wird nicht als Ausrutscher abgetan, sondern ernst genommen - und ein mögliches Problem wurde schon gefunden. Mislintat: "Wir haben heute Morgen mit der Mannschaft gesprochen. Es geht insgesamt darum,dass wir widerstandsfähiger sein müssen und dass die Mannschaft sich in schwierigen Situationen gegenseitig besser unterstützen muss."

Einen Rückfall in alte Zeiten möchte Mislintat vermeiden: "Es war offensichtlich, dass wir unsere großen Chancen zu Beginn nicht genutzt haben und danach in alte Muster zurückgefallen sind." Der VfB ließ im Spiel nach vorne die Aggression vermissen und Wehen besser ins Spiel kommen. Das Ende ist bekannt. Mislintat: "An diesen Themen werden wir in den kommenden Tagen arbeiten." Und es gegen Kiel dann besser machen...

VfB Stuttgart nach Wehen-Pleite: Ein Nackenschlag im Aufstiegsrennen!

Update, 18. Mai: Es braucht ein intaktes Team, mit einer guten Stimmung. Es waren den Umständen entsprechend gute Trainingseinheiten, die der VfB Stuttgart in der Corona-Pause hatte. Der Sieg sollte für die Fans mitgebracht werden. Viel wurde vor dem Wiederbeginn der zweiten Liga gesprochen - und zum Teil auch versprochen, was natürlich in Fällen wie dem Sieges-Versprechen von Philipp Förster kaum möglich ist. Am Ende steht jedoch die Ernüchterung. 

Der VfB Stuttgart scheitert beim Geisterspiel gegen Wehen - erneut! Schon in der Hinrunde gab es die Peinlich-Pleite zu Hause gegen den damaligen Tabellenletzten (1:2). Auch bei Wehen Wiesbaden bleibt das Ergebnis unverändert. Stürmer Mario Gomez hat den VfB schon als "Verlierer des Spieltags" bezeichnet. Richtig, denn der HSV, die auch einen Last-Minute-Treffer kassierte, und Bielefeld haben immerhin einen Punkt geholt. Dabei lief es auch beim VfB zunächst gut - Förster auf der VfB-Homepage: "Wir haben in den ersten 35 Minuten gut gespielt und müssen in dieser Phase in Führung gehen." 

Das hat nicht geklappt und der VfB tat sich infolgedessen schwerer. Förster: "In der zweiten Hälfte bekommen wir ein unnötiges Gegentor." Da war der Elfmeter, der die Niederlage besiegelte und äußerst umstritten war, aber: Daran lag es sicher nicht, dass der VfB Stuttgart verloren hat. Den Profis ist klar: Das war ein Nackenschlag. Aber Förster sagt auch: "Wir werden wieder aufstehen, weiter arbeiten und nächste Woche in Kiel alles geben." Ein Versprechen, das dieses Mal hoffentlich gehalten wird.

Coach Pellegrino Matarazzo sieht in der Niederlage durchaus auch eine mentale Schwäche seiner Mannschaft. Konditionelle Probleme waren aus seiner Sicht eher nicht der Grund für den Leistungseinbruch ab der 30. Minute! 

VfB Stuttgart: Stürmer Mario Gomez mit Pleiten-Klartext nach Wehen-Kick! 

Update vom 17. Mai: So hatte man sich den Re-Start der 2. Fußball-Bundesliga beim VfB Stuttgart sicher nicht vorgestellt. Wieder kassierten die Schwaben eine 1:2-Pleite gegen den SV Wehen Wiesbaden. Ein Handelfmeter nach Videobeweis sorgte für die bittere Niederlage! Punkte futsch - direkter Aufstiegsplatz futsch! 

Wiesbadens Torschütze Phillip Tietz schiesst per Elfmeterschuss das Tor zum 2:1 gegen den VfB Stuttgart.

Nach der Partie gab's im Sky-Interview Klartext von Mario Gomez: "Am Ende des Tages stehst Du da und schaust blöd!" Der Stürmer hat den VfB Stuttgart mit seinem Auftritt gerade in der ersten Hälfte als "echtes Spitzenteam" gesehen ...allerdings mit Einschränkungen: "Wir haben sehr gut gespielt, nur wir haben die Tore nicht gemacht - wie so oft in der Ferne diese Saison." 

Und danach begannen die Probleme! Gerade nach dem 0:1 war das Konzept des VfB Stuttgart über den Haufen geworfen. Gomez: "Wir sind dann aus dem Konzept gekommen und hatten zu viele Harakiri-Aktionen. Wir haben es nicht mehr geschafft die Räume eng zu machen." 

Durch die Niederlage hat der VfB Stuttgart wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg verloren ...und den direkten Aufstiegsplatz. DENN: Der Hamburger SV spielt bei Greuther Fürth 2:2-Unentschieden. Und damit haben die Schwaben noch Glück. Der HSV führte bereits 2:1. Jetzt hat der VfB mit den Norddeutschen die Plätze getauscht - bei Punktgleichheit (beide 45 Punkte)! Für Mario Gomez ist klar: "Wir könnten eigentlich der Gewinner des Spieltages sein, jetzt stehen wir da als Verlierer des Spieltags - das tut weh!" Und der Stürmer-Star legt nach: "Letztendlich sind wir komplett selber schuld!"

Das ganze Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem SV Wehen Wiesbaden gibt's im Live-Ticker-Text mit Geisterspiel-Bildergalerie!

VfB Stuttgart mit Neustart-Druck: Matarazzo rechnet mit "zielstrebigem" SV Wehen 

Update vom 15. Mai: Der VfB Stuttgart tut alles für eine gelungenen Re-Start in die 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Wehen Wiesbaden. Am Mittwoch gab's dafür einen Testlauf im Stadion mit einem Elf-gegen-Elf-Kick! Bei einer Telefon-Konferenz am Freitag zeigte sich Coach Pellegrino Matarazzo zufrieden mit der Geisterspiel-Simulation.

VfB gegen Wehen Wiesbaden: So gibt's die Partie live im TV und Stream 

Das gute Gefühl gab's für den Trainer dabei aber nicht nur für die Maßnahmen rund um das Spiel. Auch die Mannschaft des VfB Stuttgart hinterließ einen guten Eindruck beim Spiel im leeren Stadion: "Es war viel Energie auf dem Platz. Der Wettkampfcharakter war spürbar. Die Jungs waren auch vor leeren Rängen dazu in der Lage." 

Im Hinspiel musste der VfB Stuttgart zusehen, wie der SV Wehen Wiesbaden den 2:1-Sieg feierte.

Die Profis des VfB Stuttgart müssen auch abliefern in Wehen! Der Gegner kämpft um den Klassenerhalt. Ein ganz aktuelle Einschätzung fällt durch die Corona-Zwangspause aber schwer. Trainer Matarazzo ist sich aber sicher: "Sie hatten sich in ihren Leistungen stabilisiert und hatten vor Corona eine erfolgreiche Phase. Ich gehe davon aus, dass sie ähnlich agieren werden."  Und ähnlich heißt? Matarazzo: "Sie spielen zielstrebig, lange Bälle und Konter-Fußball im Fokus." 

Zur zukünftigen Vorbereitung auf kommende Gegner erklärte der Trainer des VfB Stuttgart: "Es ist ein Re-Start. Wir werden nach dem ersten Spiel mehr wissen über die einzelnen Mannschaften und Spieler." 

VfB Stuttgart gegen Wehen Wiesbaden: Die Partie im Live-Ticker-Text von echo24.de

VfB Stuttgart: Viel Ungewissheit vor Start gegen SV Wehen Wiesbaden

Erstmeldung vom 15. Mai um 9.30 Uhr: Es geht wieder weiter in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Für den VfB Stuttgart geht's beimNeustart am Sonntag (13.30 Uhr) zumSV Wehen Wiesbaden. Mit im Gepäck sind wohl reichlich Fragezeichen. Zwar bereitet sich Trainer Pellegrino Mararazzo seit vergangenen Sonntag in einem Quarantäne-Trainingslager auf die Begegnung vor, aber vieles bleibt ungewiss.

In einer Geisterspiel-Simulation sollen sich die Profis des VfB Stuttgart an die ganzen Maßnahmen rund um die anstehenden Partien gewöhnen ...und an die leeren Stadien. Doch eine ganz genaue Planung für die Woche gibt es nicht beim Coach: "Es ist eine Situation in der man vielleicht auch Dinge flexibel anpassen muss."

VfB Stuttgart unter Neustart-Druck: Wehen-Pleite könnte den Aufstieg kosten!

Wenn die Liga wieder losballert am Wochenende, dann steht der VfB Stuttgart unter besonderem Neustart-Druck - DENN: Ein Saison-Abbruch bleibt weiter im Raum stehen. Dann könnte die aktuelle Tabelle gewertet werden. Stand jetzt wäre der VfB aufgestiegen. Geht der Re-Start gegen Wehen Wiesbaden allerdings in die Hose...

Trainer Matarazzo spricht von Endspielen für den VfB Stuttgart. 

...droht der dritte Platz. Damit müssten sich die Schwaben durch die ungeliebte Relegation quälen! Und auch der SV Wehen Wiesbaden steht auf der Kippe. Noch steht Wehen auf Platz 16 - aber für die Hessen könnte es bei einer Niederlage und Saison-Abbruch direkt in die 3. Liga gehen. VfB Stuttgart-Coach Pellegrino Matarazzo macht's klar: "Falls die Saison abgebrochen werden muss und es nur zwei Aufsteiger gibt, wollen wir auf einem der ersten beiden Plätze stehen. Daher ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel."

VfB Stuttgart: Maxime Awoudja fällt mit Verletzung aus

Nicht mit dabei bei der Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden ist Maxime Awoudja. Der Innenverteidiger fällt mit Achillessehnnriss länger aus - bleibt aber positiv für die Zukunft! Ebenfalls nicht am Start sind Borna Sosa (Knieprobleme) und Lilian Egloff (Schulprüfungen). 

VfB Stuttgart gegen SV Wehen Wiesbaden im Fakten-Check

• Das macht Mut: In drei Pflichtspielen sind der VfB und Wehen Wiesbaden aufeinandergetroffen – jeweils gewann das Auswärtsteam. Zuletzt gab's den Wehen-Sieg (2:1) in der Hinrunde.
• Vor der Corona-Zwangspause war Wehen gut in Fahrt. Beim VfL Osnabrück gewannen die Hessen mit 6:2.
• Hoffnung macht dem VfB Stuttgart die Heimbilanz des SV:  Lediglich zehn Zähler in zwölf Heimspielen verbuchte das Team auf sein Konto - so schlecht ist sonst keiner in der Liga. 
• Es könnte ein harter Kick werden! In den bisherigen drei Partien gab es FÜNF Platzverweise. Vier davon im Pokalspiel im August 2007. 
• Das Ergebnis steht eigentlich bereits fest! Bisher endet alle Duelle mit einem 2:1-Auswärtssieg!

Rubriklistenbild: © dpa/Uwe Anspach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema