Offensive stärken

Rückrunden-Start am Samstag: VfB-Neuzugang Zuber soll liefern

+
Steven Zuber will sich beim VfB Stuttgart möglichst rasch einen Stammplatz erarbeiten. 
  • schließen

Der VfB Stuttgart hat Steven Zuber ausgeliehen. Nach seiner Verletzung will der Schweizer Nationalspieler liefern. 

Ein paar Tage ist der Wechsel von Steven Zuber zum VfB Stuttgart bekannt, jetzt setzt sich der Schweizer Nationalspieler ein Ziel: Er will sich einen Stammplatz erkämpfen! Dabei war Zuber zuletzt noch verletzt. Eine Kapselverletzung im Sprunggelenk legte den 27-Jährigen lahm. Aber: Der Knöchel sei wieder gut, so Zuber. Heißt auch, dass er für den Rückrunden-Start am Samstag gegen Mainz bereit ist. 

Zuber war im Trainingslager des VfB nicht dabei

Das Problem für Zuber könnte die Vorbereitung werden, denn: Er verpasste das Trainingslager des VfB Stuttgart im spanischen La Manga. Er muss schnell überzeugen, hat wenig Zeit sich anzupassen - immerhin geht die Leihe nur bis Ende der Saison. Zuber: "Natürlich bin ich nach Stuttgart geholt worden, um etwas zu liefern." Dass er es kann, hat er schon in Hoffenheim gezeigt. VfB-Sportvorstand Michael Reschke: "Er hat einfach bewiesen, dass er auf Bundesliga-Niveau ein richtig guter Spieler ist."

Wo spielt Zuber beim VfB Stuttgart?

Das Ziel hinter dem Transfer von Zuber ist klar: Der VfB Stuttgart soll endlich mehr Offensiv-Power bekommen. Zusammen mit Alexander Esswein, der von Hertha BSC ausgeliehen wurde, soll über die Außen mehr Druck kommen. Und folglich Mario Gomez im Sturm besser in Szene gesetzt werden. Könnte passen! Zuber fühlt sich auf der linken Offensivseite am stärksten. Zuber: "Stuttgart ist ein Verein, der nicht dahin gehört, wo er momentan ist." Mit Toren und Vorlagen kann er die Situation schnell wieder ändern.

Auch interessant

Transferticker: Ist der Türken-Talent-Transfer beim VfB schon fix?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema