Silas wird noch Wochen Schwierigkeiten haben

Wamangituka wackelt wieder: VfB-Angreifer weiter im Schongang

Silas Wamangituka vom VfB Stuttgart wird behandelt
+
Silas Wamangituka sorgte gegen Leverkusen für den Knie-Schock beim VfB Stuttgart
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart: Silas Wamangituka leidet noch immer unter Knie-Problemen. Reicht es für das Schalke-Spiel?

  • Silas Wamangituka bekommt weiter viel Lob beim VfB Stuttgart
  • Silas wird als Rookie der Woche nominiert
  • Wamangituka weiter mit Knie-Problemen.

Wamangituka wackelt wieder: VfB-Angreifer weiter im Schongang

Update vom 27. Oktober: Es zwickt noch immer bei Silas Wamangituka! Seit dem Spiel gegen Bayer Leverkusen macht das Knie (Innenband) des Angreifers des VfB Stuttgart Probleme, dennoch stand der 21-Jährige gegen den FC Köln in der Startelf. Am Montag absolvierte er eine Einheit im Kraftraum.

Am Dienstag stand ein individuelles Training auf dem Platz auf dem Programm, wie der Verein auf Twitter schrieb. Neben Wamangituka trainierten auch Wataru Endo und Roberto Massimo lediglich individuell. Ob es für das Trio bis zum Auswärtsspiel des VfB Stuttgart bei Schalke 04 am Freitagabend (20.30/im echo24.de-Live-Ticker) reicht, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Hoffnung auf ein Comeback gegen Schalke macht sich derweil Marc Oliver Kempf, der am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainnieren konnte.

VfB Stuttgart: Macht das Wamangituka-Knie Probleme? Die Verletzungs-Folgen

Update vom 26. Oktober: Raus nach 56 Minuten. Silas Wamangituka blieb beim VfB Stuttgart am vergangenen Freitagabend beim 1:1 gegen Köln nicht über 90 Minuten auf dem Feld. Grund: Es lief nicht wirklich rund für den Turbo-Angreifer des Aufsteigers.

VfB Stuttgart: Nachschlag zum Spiel - so sieht‘s die Köln-Presse

Zuletzt schien der 21-Jährige etwas den Schwung der ersten Partien verloren zu haben. Ein DRUCK-Problem? Trainer Pellegrino Matarazzo gab nach dem Köln-Kick seine Einschätzung dazu ab: „Er (Silas) sagt nein.“ Für den VfB-Coach liegt der Grund woanders: „Ich glaube es ist eher eine Frage der Verletzung. Es beschäftigt ihn auch weiterhin.“

In der Partie gegen Bayer Leverkusen (Update vom 3. Oktober) gab‘s den Wamangituka-Knie-Schock! Auswechslung! Doch bereits gegen Hertha BSC Berlin stand er wieder in der Startelf des VfB Stuttgart. DOCH die Innenbandprobleme sind nicht weg: „Man sieht es auch nach dem Spiel, wenn er eine Eistüte auf dem Knie hat.“

Silas Wamangituka sorgte gegen Leverkusen für den Knie-Schock beim VfB Stuttgart

Und auch im Spiel sind Matarazzo die Kleinigkeiten nicht verborgen geblieben bei Silas Wamangituka: „Man hat das auch gesehen in der ein oder anderen Situation, in der er vom Pressschlag wegzieht, nicht durchzieht, wie er das sonst früher gemacht hat. Ich glaube, das ist aufgrund der Schmerzen, die er noch spürt.“ Volle 100-Prozent des Turbo-Angreifers wird‘s vorerst nicht geben. Matarazzo: „Es wird ihn noch weiter begleiten. Ich glaube es dauert insgesamt vier Wochen bis er nicht mehr spürt.“

VfB Stuttgart: Wamangituka bekommt weiter viel Lob

Update vom 12. Oktober: Ein Einsatz gegen Hertha BSC Berlin scheint für Silas Wamangituka beim VfB Stuttgart keine Frage zu sein. Der junge Offensivspieler legt einen starken Start in die Fußball-Bundesliga hin. Gerade mit seinem Tempo macht der Turbo-Profi seinem Trainer Freude.

VfB Stuttgart: Profis auf Länderspielreise - Massimo-Debüt! Endo mit ruhigem Abend

Steckbrief
NameSilas Wamangituka
Geburtsdatum06.10.1999
StaatsangehörigkeitDR Kongo
beim VfB Stuttgart seit2019
vorheriger VereinParis FC

Aber nicht nur eine Laufgeschwindigkeit von 35 Kilometer pro Stunde (unter den drei schnellsten Spielern der Liga), sondern auch seine Qualitäten am Ball lassen Pellegrino Matarazzo ins Schwärmen kommen. Gegenüber dem Kicker erklärt er: „Der Junge verfügt über ein unfassbares Talent.“

In der 2. Liga zeigte sich Silas Wamangituka dabei noch viel zu oft, viel zu verspielt. Eine Übersteiger-Orgie und diverse Mätzchen mit dem runden Leder brachten immer wieder Ballverluste. JETZT scheint alles besser. Schon vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen erklärte Matarazzo (Update vom 2. Oktober): „ Es ist sein Verdienst. Es wird immer Höhen und Tiefen geben, aber diesen Raum bekommen die Spieler. Für Silas war es wichtig genau zu verstehen was seine Aufgabe ist, welche Laufwege er gehen muss.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

+3🔋

Ein Beitrag geteilt von Silas Wamangituka (@silas_wamangituka_14) am

Und man merkt dem Youngster des VfB Stuttgart an, dass er verstanden hat worum es geht. Im Kicker beschreibt es der Coach so: „Er ist schnell, wird immer sicherer am Ball, der erste, der zweite Ballkontakt passen immer mehr, er verliert weniger Bälle, hat ein immer besseres Timing für die Tiefe - er ist auf einem sehr guten Weg.“

Auch Sportdirektor Sven Mislintat hat viel Freude an Silas Wamangituka. Der Angreifer des müssen seine Spielweise unbedingt beibehalten - „Wir brauchen sie. Selbst wenn es nicht immer klappt“. Der Kader-Macher des VfB Stuttgart macht deutlich: „Wir dürfen ihm diese Spielfreude nicht nehmen.“

Wir dürfen ihm diese Spielfreude nicht nehmen

Sportdirektor Sven Mislintat

Der Grund für die Leistungsexplosion des Kongolesen: Die Taktik des VfB Stuttgart. Die Rolle, die ihm Trainer Pellegrino Matarazzo gegeben hat. Im 3-4-3 agiert Silas als eine Art „Halbverteidiger“ ...ein Außenstürmer mit ein paar Abwehraufgaben. Im Vorfeld zum Bayer-Spiel erklärte Matarazzo dazu, der 21-Jährige müsse einfach wissen „was gehört zu seiner Defensiv-Arbeit - was ist da sein Minimum, was er leisten muss, um auf den Platz zu stehen“.

VfB Stuttgart droht gegen Köln ein Geisterspiel: Aktuelle Beschränkungen

Für seinen Turbo-Start in Saison, wurde Silas Wamangituka zuletzt von der Bundesliga für die Auszeichnung zum Rookie of the Month nominiert (Update vom 6. Oktober). Gewonnen hat diesen Titel im September aber Jude Bellingham von Borussia Dortmund.

VfB Stuttgart darf weiter auf schnelle Wamagituka-Rückkehr hoffen

Update vom 7. Oktober: Das sind gute Nachrichten beim VfB Stuttgart. Für Silas Wamangituka könnte es rasch zurück gehen auf den Rasen. Für den Offensivspieler kommt die Länderspielpause gerade rechtzeitig. Nach den Knieproblemen im Spiel gegen Bayer Leverkusen war noch nicht ganz klar wie lange er aussetzen muss.

VfB Stuttgart: Profis des Aufsteigers auf Länderspielreise

Am vergangenen Dienstag gab es jetzt positive Signale aus Stuttgart. Der VfB-Youngster stand laut Kicker zwar noch nicht mit den Kollegen auf dem Platz, absolvierte aber eine Einheit im Kraftraum. Freuen darf sich Silas Wamangituka zudem über die Nominierung für den Rookie der Woche (Update vom 6. Oktober).

Nachdem der Turbo-Angreifer beim VfB Stuttgart mit seinem Knie für den Schock-Moment im Ligaspiel sorgte, dürften jetzt Meldungen aus Österreich den Verantwortlichen beim Aufsteiger die Schweißperlen auf die Stirn getrieben haben. Demnach ist Ösi-Stürmer Sasa Kalajdzic angeschlagen beim Nationalteam. Zwangspause!

VfB Stuttgart: So sieht der Kader aus! Transfersommer, die Gerüchte, Abgänge

Da wird sicher nicht nur Trainer Pellegrino Matarazzo mal eben ein kurzes Telefonat geführt haben. Einen Ausfall vom Sturm-Turm wäre extrem bitter für den VfB Stuttgart. Dabei scheint sich aktuell doch das Lazarett beim Aufsteiger zu lichten - es war Comeback-Tag beim VfB.

VfB Stuttgart: Wamangituka nominiert und gefeiert

Update vom 6. Oktober: Wie geht‘s Silas Wamangituka? Eine genaue Diagnose zu den Knieschmerzen des jungen Offensivspielers des VfB Stuttgart ist noch nicht bekannt. Am Sonntagmorgen erklärte Trainer Pellegrino Mattarazzo gegenüber dem Kicker: „Ich weiß nicht, ob es ein Schlag war oder ob er das Knie verdreht hat. Er hatte jedenfalls Knieschmerzen.“

VfB Stuttgart: So sieht der Kader aus! Transfersommer, die Gerüchte Abgänge

Freuen darf sich der 20-Jährige jetzt aber über die Nominierung zum Rookie der Woche. Wie der Verein auf seiner Homepage schreibt, wurde das Turbo-Talent des VfB Stuttgart neben Amos Pieper von Arminia Bielefeld und Jude Bellingham von Borussia Dortmund für die Auszeichnung der Bundesliga vorgeschlagen. Für die Vergabe ist die Wahl der Fans (40%), der Klub-Vertreter (30%) und Experten (30%) entscheidend.

Silas Wamangituka gehört mit einem Laufgeschwindigkeit von 35 Kilometer pro Stunde zu den drei schnellsten Spielern der Bundesliga. In den ersten drei Liga-Partien machte der Angreifer des VfB Stuttgart ein Tor und bereitete zudem in der Partie gegen Mainz 05 das 3:1 vor.

Länderspielreise trotz Coronaviris: Profis unterwegs - so sieht‘s der VfB

Der Dienstag wird für Silas Wamangituka nicht nur durch die Nominierung zu einem echten Feiertag. Der junge Kongolese hat auch noch seinen 21. Geburtstag ...ALLES GUTE!

VfB Stuttgart und der Wamangituka-Schock!

Update vom 3. Oktober: Es sah nicht gut aus! Silas Wamangituka muss in der Partie des VfB Stuttgart am Samstagnachmittag gegen Bayer Leverkusen (So lief die Partie im Live-Ticker) in der 56. Minute verletzungsbedingt von Feld. Immer wieder hatte sich der junge Offensivspieler zuvor ans Knie gelangt. Droht dem 20-Jährigen etwa eine längere Pause?

Kurz nach der Partie äußert sich Trainer Pellegrino Matarazzo zur Verletzung von Wamangituka: „Alle Bänder sind aktuell intakt, ohne eine Kernspin gemacht zu haben. Ich gehe davon aus, dass er ein paar Tage Pause braucht, ehe er dann wieder auf dem Trainingsplatz stehen kann.“ Kleine Entwarnung also beim VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart ackert sich zum Punkt: Kalajdzic-Kampftor und Keeper-Kobel

Wie schon gegen Freiburg und Mainz, so war Silas Wamangituka auch gegen Leverkusen wieder ein Aktivposten. Für einen Treffer hat‘s in diesem Spiel allerdings nicht gereicht. ABER: Mit Sasa Kalajdzic hat die andere Hälfte des Bubi-Baller-Sturms beim VfB Stuttgart getroffen.

VfB Stuttgart: Nicht abgehoben - Matarazzo lobt Silas Wamangituka!

Update, 02. Oktober: Silas Wamangituka ist beim VfB Stuttgart in den bisherigen zwei Spielen einer der Spieler, die am meisten Hoffnung machen. Zwei Einsätze, viel Wirbel und zwei Treffer, so die Bilanz. Einen Höhenflug hat der junge Stürmer deshalb jedoch nicht.

Man möchte glauben, wer in dem Alter so einen Senkrechtstart in der Bundesliga hinlegt, dem könnte der Erfolg vielleicht zu Kopf steigen. Sogar im neuen Konsolen-Spiel „FIFA 21“ hat Wamangituka starke Werte. Aber: Wamangituka scheint noch mehr vorzuhaben! VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo: „Er weiß das gut einzuordnen und gibt weiter Gas im Training.“

Klingt gut. Noch besser für den Coach des VfB Stuttgart, dass er seinen Stürmer nicht einfangen muss: „Er braucht kaum Steuerung.“ Meint: Wamangituka arbeitet weiter an sich. Der Weg des talentierten 20-Jährigen, der kommende Woche Geburtstag hat, ist ohnehin noch lange nicht zu Ende.

VfB Stuttgart: Silas Wamangituka - dieser Spieler macht Bock auf mehr!

Erstmeldung: 22. September: Die Abwehr anfällig, Pfiffe von den wenigen Zuschauern, Niederlage gegen den SC Freiburg - die Bundesliga-Rückkehr des VfB Stuttgart hatte einige Schattenseiten, jedoch auch Licht. So steckten die jungen Wilden nicht auf, kamen beinahe zum Ausgleich und zeigten in der Offensive durchaus Potenzial. Vor allem ein Spieler machte Bock auf mehr: Silas Wamangituka.

Der Kongolese hatte sichtbar Spaß bei seinem ersten Bundesliga-Auftritt. Wenn Wamangituka dribbelt, sieht es teils schlaksig, unbeholfen aus, aber der Ball klebt an seinem Fuß. Er ist schnell und steht oft da, wo es dem Gegner am meisten wehtut. Die Entscheidung ihn im Sturm zu bringen, traf Trainer Pellegrino Matarazzo wohl schon vor der Spieltags-Pressekonferenz, bei der er sagte: „Ein Argument für Silas im Sturm, ist sein Tempo."

Das zeigte der 20-Jährige, der in zwei Wochen Geburtstag hat. Die Freiburger Abwehr hatte immer wieder Probleme, den 1,89-Meter-Mann zu stoppen. Die Unbedarftheit, die Wamangituka an den Tag legte, machte Laune - obwohl er zunächst viele Chancen verballerte. Das muss er sich vorwerfen lassen. Aber: Beim 2:3-Anschlusstreffer machte er wieder alles richtig.

VfB Stuttgart: Wamangituka hat seinen Marktwert gesteigert!

Im letzten Sommer kam Wamangituka aus Paris zum VfB Stuttgart. Nicht vom Champions League-Finalisten, sondern vom französischen Zweitligisten. Der Name? Kompliziert, aber vor allem unbekannt. Dennoch blätterte der VfB Stuttgart rund acht Millionen Euro hin und somit fünf Millionen über dem Marktwert.

Wamangituka lässt aufblitzen, warum. Der aktuelle Marktwert beträgt rund 6,3 Millionen Euro, aber das wird bei ihm schnell steigen, wenn er so weitermacht. Der Vertrag läuft noch bis 2024. Ein Spiel in der Bundesliga für den VfB Stuttgart, ein Tor. Ein Spiel im DFB-Pokal, ein Tor. Die Saison startet bei Silas Wamangituka stark, darauf gilt es aufzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren