Derby im DFB-Pokal

VfB Stuttgart gegen SC Freiburg im Live-Ticker: Achtelfinale - so lief der erste Heimsieg!

VfB Stuttgart jubelt über die Führung gegen den SC Freiburg im Pokal
+
Der VfB Stuttgart jubelt über das 1:0 gegen den SC Freiburg.
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Simon Mones
    Simon Mones
    schließen

VfB Stuttgart gegen SC Freiburg im DFB-Pokal. Der Live-Ticker von echo24.de zum Nachlesen.

Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken (Laptop/PC) oder Screen am Bildschirmrand nach unten ziehen (Smartphone/Tablet)

Fazit:
Der VfB Stuttgart gewinnt ein schwaches Fußballspiel durchaus verdient mit 1:0. In der ersten Halbzeit war der SC Freiburg nicht vorhanden und viel zu passiv, obwohl sie mit viel Rückenwind in die Partie kamen. Aber wahrscheinlich fehlten auch beiden Teams ein bisschen die Kräfte. In der zweiten Hälfte ist der SC Freiburg zunächst druckvoller und kommt erstmals zu Chancen, aber auch der VfB hätte erhöhen können. Ein Chancen-Festival war es sicher nicht und Tore fielen auch keine mehr. Stuttgart steht im Achtelfinale.
Der Treffer des Tages gelang Sasa Kalajdzic nach einem tollen Pass von Gonzalo Castro in der 15. Minute. Jetzt stehen bei beiden Teams erstmal die Weihnachtstage an, eine kurze Pause bevor es direkt nach Silvester wieder weitergeht in der Bundesliga.
Es war für den VfB Stuttgart sicher ein guter Abschluss eines guten Jahres.

Schlusspfiff! Der VfB Stuttgart gewinnt in der zweiten Runde des DFB-Pokal mit 1:0 gegen den SC Freiburg.

90.+3 Minute: Die letzten Sekunden laufen. Freiburg im Ballbesitz. Einwurf am Strafraum des VfB.

90.+1 Minute: Der VfB Stuttgart steht vor dem ersten Heimsieg der Saison! Kann Freiburg daran noch was rütteln. Sie versuchens jetzt mit langen Bällen, aber gefühlt ist da überall Endo.

3 Minuten Nachspielzeit

88. Minute: Chance für den SC Freiburg!
Die Uhr tickt. Freistoß für Freiburg und Demirovic kommt im Strafraum frei per Kopf an den Ball... Aber: Er köpft drüber!

85. Minute: Die Spannung steigt jetzt. Das schwache Spiel der ersten Hälfte ist vergessen, denn: Es sind nur noch 5 Minuten - ohne Nachspielzeit.

83. Minute: Chance für den VfB Stuttgart!
Didavi legt an die Strafraumgrenze zu Endo ab. Der schlenzt den Ball auf den Winkel, aber dankbar für Uphoff.

81. Minute: Chance für den SC Freiburg!
Demirovic zieht von der Strafraumgrenze ab und Bredlow wehrt zur Ecke ab. Der Schuss war halbhoch und freie Sicht, aber eben auch ziemlich stramm.

76. Minute: WECHSEL beim SC Freiburg!
Jetzt kommt ein gefährlicher Freiburger: Nils Petersen. Der Stürmer kommt für den aktuell starken Grifo. Auch Tempelmann kommt rein für Tempelmann.

75. Minute: Zwischenfazit vor der Schlussphase!
Die zweite Halbzeit ist deutlich besser als die erste, was wohl auch an den Wechseln der Freiburger liegt, die durchaus belebend waren. Der VfB Stuttgart hatte zu Beginn der zweiten Hälfte kaum noch Zugriff aufs Spiel. Die Gäste wurden aktiver, müssen sie auch. Aber: Die Räume für den VfB werden jetzt natürlich auch da sein. Reicht das 1:0 dem VfB Stuttgart zum ersten Heimsieg der Saison, der gleichzeitig ein Weiterkommen bedeuten würde?

73. Minute: WECHSEL beim VfB Stuttgart!
Daniel Didavi kommt für Mateo Klimowicz ins Spiel. Der Argentinier ist viel gelaufen und wirkte platt.

72. Minute: Chance für den VfB Stuttgart!
Und nächster Torschuss! Mangala aus rund 12 Metern halbliner Position mit einem satten Flachschuss gegen die Laufrichtung von Uphoff. Der macht sich gaaaaanz lang und holt den Ball!

72. Minute: Chance für den VfB Stuttgart!
Endo mit dem schönen Pass auf Kalajdzic, der plötzlich alleine vor Uphoff steht. Aber der Freiburger Schlussmann ist einen Tick schneller da.

70. Minute: Jetzt verspringt auch Bredlow der Ball. Der VfB-Schlussmann schlägt eine Kerze im Strafraum nach einem Rückpass. Könnte am Rasen liegen...

69. Minute: Freiburgs Schlotterbeck stolpert sich fast zur tragischen Figur. In letzter Linie wird er von Klimowicz angelaufen und verliert den Ball. Klimowicz verliert gleichzeitig das Gleichgewicht und kann so kein Kapital aus dem Bock schlagen.

67. Minute: Das Spiel wird jetzt auch etwas ruppiger. Fußballerisch ist es immer noch ein schwaches Spiel, aber die Spannung steigt. Herzlich Willkommen im Pokal!

64. Minute: CHANCE für den SC Freiburg!
Kwon wird von drei Stuttgartern im Strafraum angegriffen, aber keiner achtet auf Grifo. Da kommt der Ball auch per Pass hin. Grifo zieht aus 10 Metern ab und ANTON wirft sich in den Schuss.

62. Minute: Nächste Ecke für Freiburg. Die ist ungefähr so gut wie die erste Halbzeit des SC... Trotzdem: Der VfB Stuttgart muss wieder etwas mehr investieren, wenn sie die Gäste nicht stärker werden lassen wollen.

61. Minute: DOPPEL-WECHSEL beim VfB Stuttgart!
Pellegrino Matarazzo bringt Sosa und Förster für Castro und Gonzalez. Damit wird der VfB nun auf dem Papier etwas defensiver, wobei Sosa ja auch viel vorne zu sehen ist.

Das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg wird spannender.

60. Minute: Was macht denn Bredlow da? Der holt da einen Ball vor der Auslinie, lässt ihn aber los und Grifo steht da. Der zieht ab. Glück für Bredlow dass der Patzer keine Folgen außer eine harmlose Ecke hatte.

59. Minute: Freiburg wird stärker, hat nun auch mehr Ballbesitz.

57. Minute: Freiburg muss jetzt mehr machen und sie machen was. Es sieht nicht filigran aus, es ist technisch nicht stark, aber der Pokalfight scheint langsam angenommen zu werden. Castro wirft sich nun in einen Schuss aus der zweiten Reihe.

55. Minute GELBE KARTE für den VfB Stuttgart!
Mateo Klimowicz holt sich nach einem unnötigen Foul an Lienhart die Karte ab.

55. Minute: DOPPEL-WECHSEL beim SC Freiburg!
Kwon und Demirovic kommen für die unauffälligen Jeong und Höler.

53. Chance für den VfB Stuttgart!
Feiner Abschluss von Orel Mangala! Junge, junge... Erst die Verlagerung auf die linke Seite, dann eine Flanke an den Strafraum. Castro lässt den Ball abprallen und Mangala bringt in Volley aufs Tor. Leider nicht platziert genug.

49. Minute: Der SC Freiburg hat jetzt mal etwas längere Zeit den Ball, wird aber vom VfB Stuttgart spätestens am Sechzehner gestoppt.

47. Minute: Da wurde es ansatzweise gefährlich im Freiburger Strafraum, aber der VfB kommt doch nicht mehr an den Ball.

46. Minute: WECHSEL beim VfB Stuttgart!
Darko Churlinov hat zwar erst 29 Minuten in der Bundesliga und 26 im Pokal gespielt, darf aber nun ran. Für ihn geht Tanguy Coulibaly raus. Der ist viel gelaufen, hatte gute Szenen und gewann den Zweikampf vor dem 1:0. Steckt da mehr dahinter?

2. Halbzeit - jetzt geht‘s weiter!

Fazit in der Halbzeitpause:
Es ist ein müder Kick bislang an diesem 23. Dezember. Der VfB Stuttgart führt durch ein Tor von Sasa Kalajdzic in der 15. Minute. Das einzige Highlight, was es noch gab: Die Rudelbildung kurz vor der Pause.

Der VfB Stuttgart ist ganz klar die spielbestimmende Mannschaft - und das ohne viel Risiko und Aufwand. Denn: Die Gäste aus Freiburg können sich im wahrsten Sinne „chancenlos“ bezeichnen. Sie finden quasi noch kaum statt. Von den zuletzt starken Breisgauern ist bislang nichts zu sehen.

Glück im Unglück für alle Zuschauer: Es ist ein Pokal-Spiel. Es ist dreckig und wird sicher noch umkämpfter werden. Mit fortlaufender Uhr müssen auch die Freiburger mehr riskieren, um dann entweder zum Torerfolg zu kommen oder den Stuttgartern die Räume zu schenken, die das Team von Pellegrino Matarazzo braucht.

Halbzeit: VfB Stuttgart - SC Freiburg 1:0!

Nachspielzeit: Eine Minute

44. Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart!
Auch Pascal Stenzel bekommt die Gelbe Karte. Er hatte in der Rudelbildung Grifo geschubst.

44. Minute: GELBE KARTE für den SC Freiburg!
Vincenzo Grifo bekommt die Gelbe Karte nach gefährlichen Reingrätschen.

41. Minute: Flanke der Freiburger von der rechten Seite. Anton köpft den Ball in Richtung andere Seite raus, aber da steht Grifo völlig alleine. Chance? Nein, denn Coulibaly ist mitgelaufen und haut das Ding ins Aus. Gute Defensivarbeit des schnellen Offensivmannes. Es bleibt also dabei: Freiburg hatte noch keine echte Torchance.

37. Minute: Der VfB Stuttgart kann durchaus zufrieden sein. Sie führen, sie bestimmen, sie scheinen aus dem Bundesliga-Start gelernt zu haben. Stand jetzt!

31. Minute: Der SC Freiburg wird langsam aktiver, aber die Stuttgart bleiben spielbestimmend. Castro zieht erneut in den Strafraum der Gäste ein, wird von Heintz leicht geschubst - kein Elfmeter. Das ist völlig richtig, denn es war bei weitem nicht so ein Bodycheck wie von Baku am Sonntag.

29. Minute: Nach einer kleinen Unterbrechung rollt der Ball wieder. Klimowicz hat sich leicht übergeben, weil er wohl eine mitbekommen hatte. Das musste erst sauber gemacht werden.

27. Minute: Wir notieren diese Minute für die Statistik-Liebhaber! Der SC Freiburg bringt einen Ball auf das Tor des VfB Stuttgart. Bredlow hat keine Probleme.

25. Minute: Ecke für den VfB Stuttgart. Gonzalez auf... klar, Kalajdzic. Aber der Kopfball ist nicht wuchtig genug.

23. Minute: Der SC Freiburg bleibt weiter viel zu passiv, kommt kaum ins Spiel. Den VfB freut‘s, denn der lauert auf den zweiten Treffer.

20. Minute: Auch eine Ecke der Freiburger brachte keine Torgefahr. Das heißt aber nicht, dass der VfB Stuttgart nachlässig werden darf.

18. Minute: Jetzt wird es natürlich spannend, wie der SC Freiburg darauf reagiert. Bislang geht es aber weiter wie bisher: Der VfB Stuttgart bestimmt das Spiel und kommt mit Gonzalez wieder gefährlich in den Strafraum der Breisgauer.

15. Minute: TOOOOOOR für den VfB Stuttgart!
Wir revidieren hier alles, denn: Der VfB Stuttgart geht in Führung! Coulibaly gewinnt einen wichtigen Zweikampf im Mittelfeld, spielt auf Klimowicz, der direkt weiter auf Castro und der steckt durch auf SASA KALAJDZIC. Feiner Pass, kein Abseits und Kalajdzic macht den eiskalt rein.

15. Minute: Zwischenfazit nach der Anfangsviertelstunde!
Es ist ein Pokalspiel, das für beide einen hohen Stellenwert hat. Hier will keiner einen Fehler machen. Beide Mannschaften werden auch das Bundesliga-Spiel noch in Erinnerung haben und die Torgefahr der jeweils anderen. Nicht schön anzuschauen bisher, kein Spektakel. Aber: Je länger das dauert, desto spannender wird es.

12. Minute: Das Spiel ist bislang sehr von Taktik geprägt. Kein Durchkommen auf beiden Seiten, 80 Prozent Ballbesitz beim VfB. Chancen und Tore? Null!

10. Minute: Am ersten Spieltag haben die Freiburger zu der Zeit bereits in Führung gelegen.

08. Minute: Auffällig ist bislang vor allem der Rasen... Das sieht nicht gut aus!

06. Minute: Ein zaghafter Schussversuch. Wobei: Der Schuss war schon hart, aber aus 25 Metern und mit vielen Spielern zwischen Ball und Tor, war es fast klar, dass der hängen bleibt. Dennoch: Es war ein Abschlussversuch beim VfB Stuttgart.

04. Minute: Huch, Heintz will den Ball auf Freiburgs Schlussmann Uphoff zurückköpfen, nickt aber gegen die Laufrichtung. Der Ball trudelt langsam Richtung Tor - aber keine Panik. Uphoff hat schnell reagiert.

03. Minute: Noch keine Chancen. Der VfB Stuttgart mit mehr Ballbesitz. Aktuell ist es eher ein abtasten. Im Vergleich zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag, gibt es hier auch kein Anlaufen über den ganzen Platz.

Anpfiff - das Spiel läuft!

VfB Stuttgart gegen SC Freiburg: Letzte Infos vor dem DFB-Pokal-Spiel!

20:40 Uhr: Wird das ein Spiel auf Augenhöhe? Christian Streich trocken: „Ich erwarte kein Spiel auf Augenhöhe. Ich hoffe auf ein Spiel auf Augenhöhe.“ Und über den VfB Stuttgart schwärmt er, sagt: „Es ist einfach interessant, Stuttgart beim Fußballspielen zuzuschauen aktuell.“

20:35 Uhr: Der SC Freiburg hat nach einem schwierigen Saisonstart hat der SC Freiburg sich gemausert. In den letzten fünf Spielen hat der SC Freiburg 11 Punkt geholt und sogar alle drei Spiele der englischen Woche gewonnen. Der VfB Stuttgart hingegen hat mit den jungen Wilden eine starke Saison gespielt bislang. Offensivfußball pur! 26 Tore schossen die Schwaben. Genauso viele wie das Star-Ensemble des BVB, das sie übrigens mit 5:1 abgeschossen haben, und sogar zwei mehr als RB Leipzig.

20:30 Uhr: Dass es kein leichtes Spiel wird, ist VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo bewusst. „Freiburg ist ein unangenehmer Gegner. Wir müssen ans Limit gehen. Da wir danach ein paar Tage Pause haben, können wir auch alles investieren“, so Matarazzo. Klar, dass der VfB und der SC Freiburg an die Pause denken werden. Die letzten Wochen waren doch ziemlich stramm.

20:25 Uhr: Freiburg ist in der Bundesliga-Tabelle auf Platz 10, der VfB Stuttgart steht derzeit auf Rang sieben.

20:20 Uhr: Zwei Bundesligisten treffen also heute aufeinander - und das schon in Runde zwei des DFB-Pokals. Vielmehr noch: Es ist das Schwaben-Baden-Derby. Das verspricht neben den eigenen Gesetzen im Pokal noch eine zusätzliche Brisanz. Die Wege der beiden Teams haben sich in den letzten Jahren etwas entgegengesetzt verändert. Aus den „kleinen Freiburgern“ ist inzwischen eine Konstante in der Bundesliga geworden. Der VfB Stuttgart hingegen stieg mehrfach ab.

20:10 Uhr: Die beiden Trainer sind wie Tag und Nacht, was die Erfahrung angeht. Da ist Pellegrino Matarazzo, der nun sein einjähriges Jubiläum beim VfB Stuttgart feiern darf. Auf der anderen Seite steht Christian Streich, der bereits seit dem 02. Januar 2012 beim SC Freiburg im Amt ist.

20:05 Uhr: Eine Rückkehr in die Startelf feiert auch Kapitän Gonzalo Castro beim VfB Stuttgart. Bei den Gästen ist vor allem der Wechsel in der Sturmspitze: Höler beginnt für Demirovic.

20.00 Uhr: 45 Minuten noch bis zum Anpfiff. Wenn es dann wieder so ein torreiches Spektakel gibt wie am ersten Spieltag der Bundesliga, dürften sich zumindest neutrale Fußball-Fans nicht beschweren. Damals gewann der SC Freiburg knapp mit 3:2. Aber: Beinahe hatte der VfB Stuttgart den 0:3-Rückstand noch aufgeholt. Seitdem hat sich einiges getan - vor allem bei den Schwaben, die die Bundesliga aufräumen...

19:53 Uhr: Wie zu erwarten, spielen beide Teams ohne die Nummer eins. Der VfB Stuttgart hat Gregor Kobel sogar ganz aus dem Kader gelassen und dafür Bredlow in der Startelf stehen sowie Grahl auf der Bank sitzen. Auch Wamangituka bekommt eine Weihnachtspause und ist nicht im Kader.

19:50 Uhr: Und da sind die Aufstellungen!

VfB Stuttgart: Bredlow - Stenzel, Anton, Kempf - W. Endo - Coulibaly, Mangala, Gonzalez - Castro, Klimowicz - Kalajdzic
Reservebank: Grahl, Aidonis, Kaminski, Karazor, Sosa, Churlinov, Didavi, Förster, Klement

SC Freiburg: Uphoff - Heintz, Schlotterbeck, Lienhart - Schmid, Santamaria, Höfler, Günter - Jeong, Grifo - Höler
Reservebank: F. Müller, Kübler, Abrashi, C.-H. Kwon, Tempelmann, Til, Demirovic, Petersen


19:45 Uhr: Es ist ein Bundesliga-Duell, das es schon 43 Mal gab. 25 Spiele gewann der VfB Stuttgart, 12 der SC Freiburg. Vier der Spiele fanden im DFB-Pokal statt. Die Schwaben gewannen drei davon, wobei eines in der Verlängerung und eines im Elfmeterschießen entschieden werden musste.

19:44 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Brych - ein ganz erfahrener Mann, der auch dem VfB Stuttgart durchaus bekannt ist. 48 Spiele der Schwaben hat er bereits gepfiffen.

19:43 Uhr: Herzlich Willkommen zum DFB-Pokal-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg.

VfB Stuttgart gegen SC Freiburg im Live-Ticker: Derby-Revanche im DFB-Pokal

Im Live-Ticker gibt‘s für EUCH alles von der Partie des VfB Stuttgart gegen SC Freiburg. Anpfiff in der Mercedes-Benz Arena ist am Mittwoch, 23. Dezember, um 20.45 Uhr. Wir starten etwa eine Stunde vor der Partie mit dem Ticker und sammeln letzte Infos vor dem Spiel. Außerdem haben wir natürlich wieder im VfB-Channel einen Spieltags-Text mit News. Dazu: Spielbericht und Nachberichte.

Mögliche Aufstellung des VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - W. Endo, Sosa - Wamangituka, Mangala - Castro, Didavi - Gonzalez

Mögliche Aufstellung des SC Freiburg: F. Müller - Gulde, K. Schlotterbeck, Lienhart - Kübler, Santamaria, Höfler, Günter - Höler, Grifo - Demirovic

Anstoß: Mittwoch (23. Dezember), 20.45 Uhr
Spielstand: 
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnis: -
Schiedsrichter:  Dr. FelixBrych

VfB Stuttgart: Spieler wollen das Jahr positiv beenden

Nach der 0:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg wollen die Spieler des VfB Stuttgart im Pokal-Derby gegen den SC Freiburg für einen positiven Abschluss des Aufstiegsjahres sorgen. Allerdings haben die Schwaben in der aktuellen Bundesliga-Saison noch keines ihrer Heimspiele gewinnen können.

Immerhin ist bei den Langzeitverletzten Besserung in Sicht. Am Montag kehrte Erik Thommy wieder auf den Trainingsplatz zurück. Der Mittelfeld-Mann des VfB Stuttgart trainierte aber nur individuell, ein Einsatz im Pokal-Derby gegen den SC Freiburg dürfte daher noch zu früh kommen.

Hier geht‘s zum exklusiven Interview von Erik Thommy mit echo24.de - Teil 1.

VfB Stuttgart: Gegner Freiburg bangt um drei Profis

Beim SC Freiburg bleibt die Verletzten-Situation vor dem Pokal-Spiel weitestgehend unverändert. Besonders schwer wiegen die Ausfälle von Stammtorhüter Mark Flekken (Ellenbogenverletzung) und Janik Haberer (Sprunggelenksverletzung). Zudem ist Chang-hoon Kwon bei den Breisgauern fraglich.

Fakten zum Spiel VfB Stuttgart gegen SC Freiburg

  • Heimschwacher VfB: Stuttgart kommt in sechs Bundesliga-Heimspielen auf nur vier Unentschieden und zwei Niederlagen. Eine davon gegen den SC Freiburg.
  • Auswärtsschwacher SC: Freiburg konnte in der Bundesliga auswärts bislang acht Punkte einfahren. Die Breisgauer haben dabei jeweils zwei Spiele gewonnen, verloren beziehungsweise Unentschieden gespielt.
  • Pokal-Sieger VfB: 1954, 1958 und zuletzt 1997 konnte sich Stuttgart den DFB-Pokal sichern. In der vergangenen Saison war im Achtelfinale Schluss.
  • Derby im Pokal: Bereits zum vierten Mal treffen der VfB Stuttgart und der SC Freiburg im DFB-Pokal aufeinander. Dreimal setzte sich der VfB durch. Das letzte Duell im Pokal im Jahr 2013 gewannen die Freiburger.
  • Dauerbrenner auf der Trainerbank: Der Freiburger Trainer Christian Streich ist mit fast neun Jahren der dienstälteste Bundesligatrainer. Pellegrino Matarazzo ist beim VfB Stuttgart seit fast einem Jahr im Amt.

Alle Spiele der zweiten Runde des DFB-Pokal in der Übersicht

  • SSV Ulm - Schalke 04
  • 1. FC Köln - VfL Osnabrück
  • FC Augsburg - RB Leipzig
  • TSG Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth (alle Dienstag, 18:30 Uhr)
  • Eintracht Braunschweig - Borussia Dortmund (Dienstag 20 Uhr)
  • SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach
  • Dynamo Dresden - SV Darmstadt
  • 1. FC Union Berlin - SC Paderborn 07 (alle Dienstag 20:45 Uhr)
  • Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf
  • VfL Wolfsburg - SV Sandhausen (beide Mittwoch, 18:30 Uhr)
  • SV Wehen Wiesbaden - Jahn Regensburg
  • VfB Stuttgart - SC Freiburg live im TV und Live-Stream, wie echo24.de berichtet
  • Hannover 96 - Werder Bremen
  • 1. FSV Mainz 95 - VfL Bochum (alle Mittwoch 20:45 Uhr)
  • Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt (Dienstag, 12. Januar, 20:45 Uhr)
  • Holstein Kiel - Bayern München (Mittwoch, 13. Januar, 20:45 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren