Insgesamt sechs Spieler des VfB Stuttgart waren mit Nationalmannschaften unterwegs

Länderspieleinsätze der VfB-Profis: Klatsche für Kalajdzic, Ersatz-Kobel, Dinos raus

World Cup Qualification - Austria and Denmark
+
237129397.jpg
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Dominik Jahn
    Dominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Sasa Kalajdzic kassiert eine Klatsche zu Abschluss. Kobel bei der Schweiz dabei. Mavropanos war raus. Alle Länderspieleinsätze im Überblick.

Die Bundesliga hat Pause gemacht. Die Nationalmannschaften hatten in den vergangenen Tagen zu Freundschaftsspielen, Qualifikationen und Endrunden-Spielen gerufen. Auch bei VfB Stuttgart hatten sich insgesamt sechs Profis aus dem Kader von Trainer Pellegrino Matarazzo auf Länderspielreise begeben. Jetzt sind die letzten Partien gespielt.

Länderspielreisen der VfB-Profis: Alle Spiele und Termine im Überblick

Update, 1. April: Die Länderspieleinsätze sind am 31. März zu Ende gegangen. Für einen Profi des VfB Stuttgart gab‘s keinen besonders schönen Abschluss. Sasa Kalajdzic und Österreich haben sich gegen Dänemark eine deftige 0:4-Klatsche in der WM-Qualifikation eingefangen.

Der Sturm-Turm des VfB Stuttgart stand dabei in der Startelf und wurde erst in der 83. Minute ausgewechselt. Laut der österreichischen Tageszeitung Die Presse reichte es gegen die Nordmänner nur zu 45 Minuten auf Augenhöhe. Dann knallte Dänemark die Ösis in Wien nur 15 Minuten weg - Olsen (58.), Maehle (63.), Höjberg (67.) und erneut Olsen (73.). Kalajdzic kommt am Ende auf einen mageren Torschuss.

Für Gregor Kobel reichte es bei seiner Nachnominierung für die Nationalmannschaft der Schweiz nur für den Platz auf der Bank. Im Tor stand beim 3:2-Sieg im Testspiel gegen Finnland Kollege Omlin. Die Nummer 1 Yann Sommer reiste aus familiären Gründen vorzeitig ab. Der VfB-Keeper reiste als Ersatzmann nach.

Komplett raus war Dinos Mavropanos. Der Abwehrspieler des VfB Stuttgart stand beim 1:1-Unentschieden der Griechen in der WM-Qualifikation gegen Georgien nicht im Kader. Gegen Honduras (2:1) konnte der Defensiv-Mann der Schwaben noch seine Premiere in der Nationalmannschaft feiern.

Update 31. März: Die U21-Nationalmannschaft von Deutschland steht im EM-Viertelfinale. Das 0:0 am Dienstagabend gegen Rumänien reicht, um als Gruppenzweiter in die K.O.-Phase einzuziehen. In diesem wichtigen Spiel setzte U21-Trainer Stefan Kuntz auf einen Spieler des VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz.

Steckbrief
NameMateo Klimowicz
Geburtsdatum06. Juli 2000
HerkunftBuenos Aires, Argentinien
beim VfB Stuttgart seit01. Juli 2019
Vertrag bis30. Juni 2024

Für den 21-Jährigen des VfB Stuttgart war es der erste Startelf-Einsatz und er hatte auch gleich eine Mega-Chance Deutschland eine Runde weiterzuschießen. In der 23. Minute wurde Klimowicz von Salzburgs Mergim Berisha steil geschickt, lief alleine auf den rumänischen Schlussmann zu und überlupfte ihn. Aber: Ein Abwehrspieler klärt gerade noch so auf der Linie. In der 63. Minute wurde Klimowicz ausgewechselt.

VfB-Profis im Länderspieleinsatz: Mega-Kantersieg für Endo und Japan!

Update, 30. März, 16 Uhr: Auf den Länderspielreisen der Profis des VfB Stuttgart gibt es manchmal Ergebnisse, die es im Bundesliga-Alltag nicht gibt. Der Japaner Wataru Endo war nun Teil eines solchen Spiels. Am Dienstag um 12.30 Uhr deutscher Zeit, spielte Endo mit Japan gegen die Mongolei in der WM-Qualifikation.

Japan gewann das ungleiche Spiel mit 14:0 und steht weiterhin auf Platz eins der Gruppe mit einem Torverhältnis von 27:0. Endo, der die meisten Zweikämpfe in der Bundesliga gewonnen hat, traf beim Mega-Kantersieg nicht, erzielte aber im Freundschaftsspiel gegen Südkorea vergangene Woche ein Tor. Nun sollte Endo wieder zurückkehren zum VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart: Profis im Länderspieleinsatz: Churlinov-Team gewinnt souverän!

Update, 30. März: Die Länderspielpause neigt sich dem Ende zu und die Profis des VfB Stuttgart kehren demnächst zurück. Vorher finden aber noch ein paar Spiele statt. So hat am Montag die U21-Nationalmannschaft von Nordmazedonien ihr drittes Spiel bestritten. Mit dabei: Darko Churlinov.

Der Youngster, der vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart kam, schoss am Wochenende noch ein Tor für sein Land. Im Spiel gegen Bulgarien gelang ihm das zwar nicht, dennoch gewann Nordmazedoniens U21 souverän mit 5:1. Am Dienstag stehen nun die Partien von Wataru Endo (mit Japan gegen die Mongolei) und Mateo Klimowicz (Deutschland U21 gegen Rumänien U21) an.

VfB-Profis im Länderspieleinsatz: Kalajdzic-Tor und Mavropanos-Premiere!

Update, 29. März: Das Wochenende der Länderspielpause ist vorbei, die Bundesligisten starten langsam in die Vorbereitung auf den Spieltag am Wochenende. Die Nationalspieler fehlen den Teams jedoch noch, haben zum Teil auch noch Einsätze - und hatten welche in den vergangenen Tagen. So spielten vom VfB Stuttgart Mateo Klimowicz, Konstantinos Mavropanos und Sasa Kalajdzic, der sich kürzlich zu einem Verbleib beim VfB äußerte, am Wochenende.

Klimowicz ist derzeit mit der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM-Vorrunde dabei. Am Samstag spielte die DFB-Auswahl gegen die Niederlande. Beim 1:1 kam Klimowicz in der 78. Minute für den Kölner Salih Özcan aufs Feld. Sechs Minuten später traf die Mannschaft von Stefan Kuntz zum Ausgleich. Bei der Schweiz wurde nun übrigens Torwart Gregor Kobel nachnominiert und könnte zum Einsatz gegen Finnland kommen.

Und Kalajdzic? Der Österreicher macht das, was er seit Wochen macht: Er schießt Tore! Auch beim 3:1-Erfolg der Österreicher gegen Färöer war der Sturm-Turm des VfB Stuttgart zur Stelle. In der 44. Minute kombinierte sich Österreich über die linke Seite in den Strafraum der Gäste, Bayerns David Alaba legte am Fünfmeterraum quer auf Kalajdzic, der den Ball über die Linie grätschte. Zweite Länderspiel in dieser Woche, drittes Tor.

Und dann war da noch Konstantinos Mavropanos. Der Abwehr-Grieche des VfB Stuttgart soll, wenn möglich, nochmal ausgeliehen werden. Wenn es so weiter geht, wird sein Preis aber wohl steigen und er gar nicht mehr für eine Leihe verfügbar sein. Top-Leistungen in der Bundesliga und nun auch das Debüt für die griechische Nationalmannschaft. Beim 2:1-Sieg gegen Honduras am Sonntag spielte Mavropanos 90 Minuten durch.

VfB-Profis auf Länderspielreise: Doppelpack und seltener Torschütze - so lief‘s!

Update, 26. März: Er trifft und trifft und trifft. Ob beim VfB Stuttgart oder in der Nationalmannschaft scheint für Sasa Kalajdzic keinen Unterschied zu machen, denn: Der Stürmer, der in der Bundesliga zuletzt sieben Spiele in Folge traf und dabei acht Tore erzielte, schnürte für Österreich nun einen Doppelpack in der EM-Qualifikation. Gleich zweimal brachte Kalajdzic sein Land gegen Schottland in Führung.

In der 55. Minute stand er goldrichtig und staubte nach einem Schuss von Hoffenheims Grillitsch zum 1:0 ab. In der 80. Minute machte Kalajdzic dann das, was er auch beim VfB Stuttgart häufig macht: Ein Kopfballtor. Nur dass die Flanke in diesem Fall nicht von Borna Sosa, sondern von Gladbach Stefan Lainer kam. Zum Sieg hat es am Ende jedoch nicht gereicht, denn das Spiel zwischen Österreich und Schottland endete in Glasgow 2:2.

Spieler des VfB StuttgartBegegnungBesondere Vorkommnisse
Sasa KalajdzicSchottland - Österreich 2:2erzielte zwei Tore (55., 80.), Gelbe Karte
Konstantinos MavropanosSpanien - Griechenland 1:1kein Einsatz
Gregor KobelBulgarien - Schweiz 1:3kein Einsatz
Wataru EndoJapan - Südkorea 3:0erzielte ein Tor (83.)

Währenddessen kamen weder Konstantinos Mavropanos für Griechenland noch Gregor Kobel für die Schweiz zum Einsatz. Der Greiche, dessen Verbleib beim VfB Stuttgart immer unwahrscheinlicher wird, saß beim 1:1 gegen Spanien 90 Minuten auf der Bank. Gregor Kobel wartet indes noch auf seine Einladung. Gegen Bulgarien stand Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach im Tor der Eidgenossen.

So laufen die Länderspiele der VfB-Profis: Endo über 90 Minuten mit Bonus

Update, 25. März: Jetzt hat auch Wataru Endo sein erstes Spiel der aktuellen Länderspielreise mit Japan absolviert. Gegen Südkorea gab‘s am Donnerstag einen 3:0-Erfolg für den Profi des VfB Stuttgart. Endo hatte dabei einen 90 Minuten-Auftritt.

Aber nicht nur über einen Einsatz über die volle Distanz dürfte sich Wataru Endo freuen, der Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart setzte mit seinem Treffer zum 3:0 in der 83. Minute auch den Schlusspunkt in der Partie. Die weiteren Treffer für Japan: Miki Yamane (16.) und Frankfurts Kamada (27.). Weiter geht es für den 28-Jährigen am 30. März gegen die Mongolei.

VfB Stuttgart: Youngster Klimowicz mit Auftakt-Debüt bei U21

Erstmeldung, 25. März: Freuen darf sich Mateo Klimowicz. Das Mittelfeld-Talent des VfB Stuttgart feiert bei seiner Premieren-Berufung ins Team der deutschen U21-Nationalmannschaft gleich sein Debüt auf dem Platz. Der 20-Jährige saß beim 3:0-Sieg gegen Ungarn zum Start der Gruppenphase der U21-Europameisterschaft zunächst auf der Bank.

Kommentar: Unsinn und Wahnsinn - Länderspiele in Corona-Zeiten

Trainer Stefan Kuntz wechselte den Profi des VfB Stuttgart in der 76. Minute beim Stand vom 3:0 ein. Großartig glänzen konnte Klimowicz in der Schlussphase nicht mehr. Deutschland schaltete insgesamt einen Gang runter. In der ersten Hälfte lief gerade in der Offensive wenig zusammen. Erst nach der Pause drehte die Mannschaft auf und machte in 12 Minuten den Sieg fest - Nmecha (61.), Baku in der 66. und 73. Minute. Weiter geht‘s am 27. März gegen die Niederlande.

VfB-Profi Darko Churlinov im Freundschaftsspiel

In einem Freundschaftsspiel war Darko Churlinov für die U21 von Nordmazedonien unterwegs. Die Partie ging mit 1:2 gegen Kasachstan verloren. Die Tore erzielten - für Kasachstan Sagi Sovet (56.) und Abylaykhan Zhumabek (73.) und für Nordmazedonien Berat Kalkan (80.). Der Youngster des VfB Stuttgart hat sein nächsten Spiel am 27. März gegen die Slowakei.

Das könnte Sie auch interessieren