Montagsspiel zieht Aufmerksamkeit auf sich

Plakat-Schande beim Bielefeld-Gipfel? VfB-Präsident Vogt bleibt still!

Plakat-Schande beim Bielefeld-Gipfel? VfB-Präsident Vogt bleibt still!
+
Beleidigende Plakate sind im deutschen Profi-Fußball aktuell eine schwierige Thematik. 
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: VfB-Präsident Claus Vogt hält sich mit Äußerungen zu möglichen Plakat-Aktionen beim Topspiel gegen Bielefeld am Montag zurück.

• VfB Stuttgart muss bei Topspiel gegen Bielefeld mit Plakat-Aktion rechnen.
• Polizei ist für das Spiel des VfB Stuttgart besonders "sensibilisiert".
• Für Sven Mislintat kommt auch der Gang in die Kabine in Frage.
• VfB-Präsident Claus Vogt äußert sich kurz und knapp.

Plakat-Aktionen beim Bielefeld-Spiel? VfB-Präsident Vogt bleibt still!

Update, 04. März: Die Plakat-Aktionen im deutschen Fußball ziehen weiter ihre Kreise. Auch beim DFB-Pokal-Spiel zwischen Schalke und Bayern München wurden wieder Plakate von Ultras in die Luft gehalten. Vor allem Top-Spiele mit großer Aufmerksamkeit scheinen den Ultras als Plattform zu dienen - auch am kommenden Montag? 

Da spielt der VfB Stuttgart gegen Arminia Bielefeld. Es ist DAS Topspiel der zweiten Liga. Tabellenzweiter gegen Tabellenführer, TV-Übertragung UND Montagsspiel. Es kommt also an einem eigentlich schönen Fußballabend zu genau den Kommerzialisierungen gegen die sich die Plakat-Aktionen letztendlich auch richten. 

Am Wochenende äußerte sich bereits VfB-Sportdirektor Sven Mislintat und zeigte Bereitschaft gegebenenfalls den Platz zu verlassen. Und was sagt VfB-Präsident Claus Vogt? Der VfB-Chef war früher Fanaktivist und kennt sich mit Fanthemen bestens aus. Bei einem Wohltätigkeitsbesuch der VfB-Spieler in der Stuttgarter Vesperkirche sagte auch Vogt ein paar Worte dazu. Laut "Stuttgarter Zeitung" hält sich Vogt jedoch bedeckt: "Wir befinden uns im ständigen, konstruktiven Austausch mit unseren Fans." Ob es einen genauen Plan im Falle einer Plakat-Aktion gibt? Das kommentierte der VfB-Chef nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass die VfB- sowie die Bielefeld-Fans sich zurückhalten. 

VfB Stuttgart: Dämlich-Banner gegen St. Pauli und Heidenheim

Ursprungstext vom 03. März: Es sind Szenen, die der Fußball nicht braucht - in keiner Liga! In zahlreichen Stadien der Bundesliga gab es am vergangenen Wochenende beleidigende Plakate gegen Dietmar Hopp. Der Höhepunkt im Spiel TSG Hoffenheim gegen den FC Bayern München. Auch im Topspiel in der 2. Liga zwischen dem VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld könnte eine solche Plakat-Schande am Montagabend drohen. Hintergrund der Aktionen in den Fan-Blocks ist der Widerstand gegen die vom DFB verhängte Kollektivstrafe für die Dortmunder Anhänger.

Beim VfB Stuttgart hatte man zuletzt mit sexistischen Spruchbänder zu kämpfen. Gegen St. Pauli wurden Plakate mit "Geizige Schwaben ficken eure Mütter zu fairen Preisen!" hochgehalten. Und bereits zuvor in Heidenheim gab es aus dem Schwaben-Block zu lesen: ""Ey Societas, wo sind eure BHs?" Unterste Schublade! In einer Stellungnahme des VfB Stuttgart distanzierte sich der Verein deutlich von den Aktionen und entschuldigte sich in aller Form. Beide Vorfälle werden geprüft.

VfB Stuttgart: Plakat-Schande im Topspiel droht

Auch für das Topspiel des VfB Stuttgart am Montag (20.30 Uhr) gegen Arminia Bielefeld muss leider erneut mit einer Dämlich-Banner-Aktion gerechnet werden. Auf Seiten der Polizei ist man in jedem Fall besonders aufmerksam. Polizeisprecher Stefan Keilbach erklärt bei stuttgarter-nachrichten.de: "Wir sind bis in die Haarspitzen sensibilisiert, was sich in den Rängen tut."

Sollte es zur Plakat-Schande kommen, dann sichern die Beamten vor Ort entsprechende Beweise. Auf echo24.de-Nachfrage erklärt Keilbach dazu: "Es werden Foto-und Videoaufnahmen gemacht, um die Aktionen festzuhalten." ...und, um handelnde Personen zu identifizieren.

VfB Stuttgart: Polizei achtet auf Grenzverstöße - Staatsanwaltschaft wertet aus

Was ist in Ordnung, und was geht gar nicht? Gegenüber stuttgarter-nachrichten.de teilt der VfB Stuttgart mit: "Bezüglich der Inhalte gilt für uns das Recht der freien Meinungsäußerung. Die Grenze sind Beleidigungen und Diffamierungen im strafrechtlichen Sinne."

VfB Stuttgart: Zuschauer-Flaute gestoppt - Ticket-Run auf Topspiel angekurbelt

Bei Plakaten mit Fadenkreuz prüft die Staatsanwaltschaft entsprechende Schritte.

Aus Sicht der Polizei gilt, werden Botschaft verbreitet, die gegen das Gesetz sind, wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wenn der Grenzverstoß nicht eindeutig ist - wie bei den Abbildungen mit Fadenkreuz - geht das gesammelte Material zur Prüfung zur Staatsanwaltschaft. Dort wird dann über weitere Schritte entschieden. Polizeisprecher Stefan Keilbach bei echo24.de: "Grundsätzlich versuchen wir Personen mit solchen Plakaten immer zu ermitteln." Von Seiten des VfB Stuttgart heißt es auf Nachfrage, man sei "im engen Austausch mit den Behörden und Sicherheitsdiensten".  

VfB Stuttgart: Sven Mislintat denkt auch drastische Maßnahmen!

Sportdirektor Sven Mislintat hat gegenüber stuttgarter-nachrichten.de auch auf die Vorkommnisse reagiert: "Ich finde es wichtig, dass wir als Clubs alle notwendigen Zeichen setzen, die wir überhaupt aussenden können." Auch drastische Maßnahmen kommen für den 47-Jährigen beim VfB Stuttgart in Frage...sollten es vor allem mehrere "Idioten" sein: "Reaktionen in der Art, dass wir als Mannschaft den Platz verlassen, sind dann auch vorstellbar."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema