Beim VfB Stuttgart laufen einige Verträge aus - wie geht‘s weiter?

Die Streichliste des VfB Stuttgart: Bei diesen Profis laufen die Verträge aus!

vfb stuttgart
+
Ist das die Streichliste beim VfB Stuttgart? Bei diesen Profis endet der Vertrag
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Einige Verträge laufen aus bei den Schwaben. Wer kommt auf die Streichliste von Sven Mislintat und wer hat noch Chancen auf eine Verlängerung?

Der VfB Stuttgart steuert mit großen Schritten in Richtung Klassenerhalt. Die Junge Truppe von Trainer Pellegrino Matarazzo überzeugt dabei mit attraktivem Fußball. Zahlreiche Youngster haben sich zudem ins Rampenlicht gekickt. Silas Wamangituka, Nicolas Gonzalez oder auch das Tor-Duo SoSa - Borna Sosa und Sasa Kalajdzic. Für andere könnte die Zeit beim VfB allerdings zu Ende gehen.

Wer steht beim VfB Stuttgart auf der Streichliste?

Ziemlich weit oben auf der Abgang-Liste des VfB Stuttgart dürfte Marcin Kaminski stehen. Das Sportdirektor Sven Mislintat den Polen auch für die kommende Saison noch im Kader sieht ist auszuschließen. Für Trainer Matarazzo spielt der Abwehrspieler keine große Rolle mehr. Bereits im Januar sprach der 29-Jährige in der polnischen Presse über seine Zukunft: „Wir sehen uns mit dem Agenten um und prüfen verschiedene Optionen, aber alles muss Hand und Fuß haben.“ Von Kader-Macher Mislintat gab‘s auch schon Signale: „Wenn Marcin kommt und sagt, er könnte anderswo noch einmal zwei Jahre Stammspieler sein, dann sagen wir nicht, dass wir nicht darüber reden können.“

Auch für Daniel Didavi wird‘s wohl eng werden beim VfB Stuttgart. Eine feste Klausel zur Vertragsverlängerung ist praktisch nicht mehr zu erreichen für den Spielmacher. Junge Talente wie Mateo Klimowicz machen außerdem ordentlich Druck. Immerhin soll es in jedem Fall Gespräche geben mit dem Routinier. Der 31-Jährige kämpft in dieser Saison, wie schon in den Jahren davor immer wieder mit kleineren Verletzungen.

Hamadi Al Ghaddioui kommt derzeit nicht zum Zug beim VfB Stuttgart.

Spannend wird es auch mit Hamadi Al Ghaddioui. Der Angreifer fehlt seit Oktober durch eine Schambeinreizung. Das Comeback rückt nur langsam näher. Die Zeit sich zu präsentieren wird knapp. Keine 20 Minuten hat er beim VfB Stuttgart in der Bundesliga auf dem Rasen verbracht bisher. Besonders Kollege Kalajdzic hat den 30-Jährigen abgehängt. Gut möglich, dass sich Sven Mislintat nach einer Alternative umschaut.

Wer hat Chancen auf eine Vertragsverlängerung beim VfB?

Gute Chancen auf ein weiteres Jahr beim VfB hat Gonzalo Castro. Der Kapitän des Aufsteigers überzeugt in der Bundesliga als routinierter Leader der jungen Mannschaft. Im Januar sprach er bereits über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Wir werden jetzt ein paar Wochen sprechen und dann werden wir sehen, wie es im Sommer weitergeht.“

Naouirou Ahamada ackert im Training immer für seine Chance beim VfB Stuttgart.

Für Leihspieler Naouirou Ahamada sieht‘s gut aus. Der 18-Jährige kam von Juventus Turin - mit Kaufoption. Bleibt der VfB Stuttgart in der Bundesliga, dann bleibt auch der vielseitige Youngster, der offensiv und defensiv einsetzbar ist. Trainer Pellegrino Matarazzo war bei seinem Debüt trotz Gegentor-Bock zufrieden mit ihm: „Wenn ein Junge sein Debüt in der Bundesliga feiern darf, macht so einen Fehler und danach trotzdem so ein Spiel abliefert, dann spricht das für den Charakter des Spielers.“

Abwarten muss man bei Konstantinos Mavropanos. Der Abwehr-Grieche ist von FC Arsenal auf Leihbasis bei den Schwaben. Kommt der Innenverteidiger zum Einsatz, dann stimmt die Leistung. Allerdings hat der 23-Jährige auch immer wieder Probleme mit Verletzungen und wirkt insgesamt sehr anfällig. Eine Überlegung ihn weiter im Kader zu halten, wird es bei Sven Mislintat aber allemal geben. Eine Kaufoption gibt‘s nicht.

Das könnte Sie auch interessieren