VfB Stuttgart trifft auf Top-3-Teams und den Abstiegskampf

Restprogramm des VfB: Top-3 bis Abstiegskampf! So läuft‘s bei den Vier für Europa

VfB Stuttgart
+
Restprogramm der Vier für Europa: VfB Stuttgart mit Knüppeldick-Endspurt!
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Die Vier für Europa haben alle noch ein ganz ordentliches Restprogramm. Top-6-Teams und Abstiegskampf auf dem Weg zu Platz 7.

Es geht in den Endspurt in der Fußball-Bundesliga. Der VfB Stuttgart darf dabei noch immer heimlich still und leise von den internationalen Plätzen träumen - um genau zu sein, von Platz sieben. Das Restprogramm im Kampf um Europa hat‘s für den Aufsteiger aber in sich. Los geht‘s am Mittwoch, 21. April, gegen den VfL Wolfsburg. Dritter der Liga! Ein dicker Brocken. (Anpfiff 20.30 Uhr/ Partie im Live-Ticker bei echo24.de)

Auch am kommenden Sonntag geht‘s knüppeldick weiter für den VfB Stuttgart. RB Leipzig lädt ein zum Tanz. Nach zweimal Top-4 in der Tabelle folgt Abstiegskampf. Der FC Augsburg hat im Rennen um den Klassenerhalt die beste Ausgangslage und möchte sich die sicher nicht kaputt machen. Auch da wird‘s ein hartes Stück Arbeit für das Team von Pellegrino Matarazzo. Dann kommt der Siebte in der Tabelle - Gladbach. Zum Abschluss geht‘s dann noch gegen Arminia Bielefeld.

VfB Stuttgart: Alle treffen auf Top-Teams und den Abstiegskampf

Wie sieht‘s für das andere Trio für Platz 7 aus? Der SC Freiburg hat zweimal Top-4 und dreimal Abstiegskampf auf dem Programm stehen. Bayern München (1.), Eintracht Frankfurt (4.), FC Köln (17.) und die TSG Hoffenheim (12.). Das Spiel gegen Hertha BSC Berlin (16.) muss nachgeholt werden. Auch kein ganz leichtes Unterfangen. Union Berlin bekommt es mit vier Top-6-Teams zu tun und einer Mannschaft aus dem unteren Dunstkreis. Dortmund (5.), Werder Bremen (13.), VfL Wolfsburg (3.), Leverkusen (6.) und RB Leipzig (2.).

VfB Stuttgart gegen Wolfsburg: Alle Infos vor der Partie - heute Pressekonferenz!

Gladbach grüßt derzeit vom siebten Platz, der aktuell wohl für Europa reichen könnte. Das Restprogramm der Fohlen hat aber auch durchaus Stolpersteine dabei: TSG Hoffenheim (12.), Arminia Bielefeld (15.), Bayern München (1.), VfB Stuttgart (10.) und Werder Bremen (13.). Insgesamt hat Gladbach aber wohl den leichtesten Endspurt.

VfB Stuttgart: Alle Restprogamme im Überblick*

VfB Stuttgart (10. mit 39 Punkten)
30. Spieltag (Mittwoch, 21. April) VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
31. Spieltag (Sonntag, 25. April) RB Leipzig - VfB Stuttgart
32. Spieltag (Sonntag, 9. Mai) VfB Stuttgart - FC Augsburg
33. Spieltag (Samstag, 15. Mai) Gladbach - VfB Stuttgart
34. Spieltag (Samstag, 22. Mai)VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld
SC Freiburg (9. mit 40 Punkten)
30. Spieltag (Mittwoch, 21. April) Spiel gegen Hertha BSC Berlin abgesagt
31. Spieltag (Samstag, 24. April) SC Freiburg - TSG Hoffenheim
32. Spieltag (Sonntag, 9. Mai) FC Köln - SC Freiburg
33. Spieltag (Samstag, 15. Mai) SC Freiburg - Bayern München
34. Spieltag (Samstag, 22. Mai)Eintracht Frankfurt - SC Freiburg
FC Union Berlin (8. mit 43 Punkten)
30. Spieltag (Mittwoch, 21. April) Borussia Dortmund - Union Berlin
31. Spieltag (Samstag, 24. April) Union Berlin - Werder Bremen
32. Spieltag (Samstag, 8. Mai) VfL Wolfsburg - Union Berlin
33. Spieltag (Samstag, 15. Mai) Bayer Leverkusen - Union Berlin
34. Spieltag (Samstag, 22. Mai)Union Berlin - RB Leipzig
Borussia Mönchengladbach (7. mit 43 Punkten)
30. Spieltag (Mittwoch, 21. April) TSG Hoffenheim - Gladbach
31. Spieltag (Sonntag, 25. April) Gladbach - Arminia Bielefeld
32. Spieltag (Samstag, 8. Mai) Bayern München - Gladbach
33. Spieltag (Samstag, 15. Mai) Gladbach - VfB Stuttgart
34. Spieltag (Samstag, 22. Mai)Werder Bremen - Gladbach

*vor dem 30. Spieltag

VfB Stuttgart bleibt ohne Druck ganz entspannt

Die Frage zum VfB Stuttgart und Europa und der neuen Conference League ist, will der Aufsteiger überhaupt auf diesen Platz. Trainer Pellegrino Matarazzo und sein Team muss nicht, es kann diesen Weg einschlagen. Mit diesem Hintergrund könnte den Schwaben aber auch die nötige Europa-Geilheit fehlen, um am Ende dort bereits jetzt anzukommen.

Matarazzo erklärte nach der Pleite gegen Union Berlin, er schaue sich „die Conference League im Sommer an“. Und: „Ich bin kurzfristiger angebunden und versuche das Momentum der Mannschaft jeden Tag zu steuern. Aber wenn wir uns qualifizieren sollten, dann beschäftige ich mich damit und wir finden Lösungen, damit es auch für unsere Entwicklung Sinn macht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema