Trainer Pellegrino Matarazzo bleibt weiter gelassen

Individuelle Fehler als Punkte-Killer beim VfB: Alarmglocken läuten aber nicht

Pellegrino Matarazzo
+
Individuelle Fehler als Punkte-Killer – VfB verzichtet aber auf Alarmglocken
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Die Liste der individuellen Fehler ist in beim Aufsteiger etwas länger geworden - die Punkteausbeute dagegen kleiner.

Die Pech-Pleite des VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg am Samstagnachmittag schmerzt den Aufsteiger. Die Frage nach dem Fußballgott und der Gerechtigkeit stellte sich. Doch die erneute Auswärts-Niederlage ist auch ein Punkteverlust der Fehler.

Pascal Stenzel wackelt aktuell etwas beim VfB Stuttgart.

„Auf Pascal Stenzel kann sich ein Trainer verlassen. Er weiß immer, ich stelle ihn auf und bekomme das, was ich brauche.“ Das hat ein ehemaliger Mitspieler einmal in einem SWR-Interview über den VfB-Verteidiger gesagt. Aber Mister Zuverlässig ist Stenzel beim VfB Stuttgart schon länger nicht mehr.

VfB-Trainer Matarazzo sieht Ballverluste als Problem

In den letzten Wochen schleichen sich immer wieder ungewohnte Fehler in seinem Spiel ein. Auffällig war das vor allem beim 2:1 Führungstreffer des SC Freiburg. In der 37. Minute leitet der Freiburger Ermedin Demirovic den Ball mit der Hacke weiter. Pascal Stenzel ist eigentlich gut postiert, kann den Ball aber nicht kontrollieren und fällt danach auch noch hin. So kann Woo-yeong Jeong den Ball mitnehmen und locker gegen den VfB Stuttgart einschieben. 

Datenskandal und Machtkampf: Hitzlsperger-Stellungnahme - Aussagen im Live-Ticker

Auch Trainer Pellegrino Matarazzo hat bei dieser Szene Bauchschmerzen: „Das Gegentor ist sicher keine positive Szene. Wir lassen den Gegner in den Rücken laufen und reagieren im zentralen Mittelfeld nicht schnell genug.“ Die Niederlage des VfB Stuttgart in Freiburg aber nur an Pascal Stenzel festzumachen wäre unfair. Vielmehr leistet sich der VfB in den letzten Wochen immer wieder individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten. Allerdings wird sich die Frage: Stenzel oder Mavropanos wohl aufs neue stellen.

Alarmglocken beim VfB? So sieht‘s Matarazzo

In den kommenden Tagen und Wochen steht das Fehler-Thema auf der To-Do-Liste von Matarazzo: „Wir nehmen nach jedem Spiel Inhalte mit. Sicherlich werden Ballverluste ein Thema sein, auch wie wir uns verhalten nach Ballverlusten.“ Unnötig Panik müsse man laut Trainer beim VfB Stuttgart aber auch nach nur 5 Punkten aus den letzten 7 Ligaspielen nicht verbreiten: „Wenn die Leistung stimmt ist es nur eine Frage der Zeit bis die Ergebnisse wieder stimmen. Bis jetzt sind keine Alarmglocken an.“

Von Dennis Bayer

Das könnte Sie auch interessieren