Leihende im Sommer

Wer hilft dem VfB Stuttgart? Maffeo, Nartey, Awoudja - Leihspieler vor Rückkehr

VfB Stuttgart
+
VfB mit Startelf-Hattrick in Frankfurt? Hinspiel, Personalfragen, Presskonferenz
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

Drei Spieler stehen beim VfB Stuttgart unter Vertrag, sind aber derzeit ausgeliehen. Im Sommer kehren sie zurück, aber haben sie noch eine Chance?

Im Sommer kehren drei Leihspieler zum VfB Stuttgart zurück. Pablo Maffeo, Nikolas Nartey und Maxime Awoudja sind derzeit bei anderen Vereinen unterwegs, stehen aber noch beim VfB unter Vertrag. Aber: Alle drei haben unterschiedliche Ausgangspositionen und nicht alle helfen den Schwaben in der Bundesliga.

Nikolas Nartey, SV Sandhausen: Im Sommer eine Option für den VfB Stuttgart?

Die größte Hoffnung wird wohl Nikolas Nartey sein. Der Däne ist derzeit beim Zweitligisten SV Sandhausen, war zuvor ein Jahr bei Hansa Rostock in Liga drei. Bei beiden Vereinen spielte Nartey regelmäßig und sammelte wertvolle Erfahrung. Während er mit Rostock um den Aufstieg kickte, geht es in Sandhausen gegen den Abstieg. Nartey kann also beides!

Steckbrief
NameNikolas Nartey
Geburtsdatum22. Februar 2000
HerkunftBagsværd, Dänemark
beim VfB Stuttgart seit (Vertrag bis)29. August 2019 (2023)
derzeit ausgeliehen anSV Sandhausen (2. Liga)

Hinzu kommt: Nartey hat in Liga drei in 19 Einsätzen ein Tor und vier Vorlagen beigesteuert. In Sandhausen, eine Liga höher, traf er bislang einmal in 16 Einsätzen. Der nächste Schritt für den dänischen U21-Nationalspieler wäre die Bundesliga. Im Exklusiv-Interview mit echo24.de sagte Nartey bereits, dass er „bereit für die Bundesliga“ sei.

Beim SV Sandhausen fühlt sich der vom VfB Stuttgart ausgeliehene Nikolas Nartey wohl - und scheint bereit für die Bundesliga!

An der Torgefahr muss er noch arbeiten, hat sich aber bisher gut entwickelt und dürfte bei Pellegrino Matarazzo den nächsten Schritt gehen. Der Vertrag in Stuttgart endet am 30. Juni 2023. Heißt: Nartey hat auch noch etwas Zeit beim VfB.

Maxime Awoudja, Türkgücü München: Spielpraxis nach schwerer Verletzung - ein Erfolg?

Maxime Awoudja durfte vergangene Saison zweimal in der zweiten Bundesliga ran - und hatte Pech! Gegen Hannover kassierte er am ersten Spieltag die Gelb-Rote Karte, das zweite Spiel war die 2:6-Schmach beim HSV. Im Mai riss er sich die Achillessehne und arbeitet von da an am Comeback. Seit Januar spielt er in der dritten Liga für Türkgücü München.

Steckbrief
NameMaxime Awoudja
Geburtsdatum02. Februar 1998
HerkunftMünchen, Deutschland
beim VfB Stuttgart seit (Vertrag bis)05. Juli 2019 (2022)
derzeit ausgeliehen anTürkgücü München (3. Liga)

Spielpraxis bekommen, ist das Ziel - und das scheint Awoudja zu erreichen. So hat der Innenverteidiger seitdem sechs Spiele bestritten und erzielte sogar zwei Tore. Genau das, was beide Trainer erwartet haben, wie echo24.de berichtete. Ob er dem VfB Stuttgart helfen kann, wenn er im Sommer zurückkehrt, bleibt abzuwarten. Die Abwehr der Schwaben ist derzeit stark aufgestellt und lässt wenig Spielraum zu.

Maxime Awoudja ist derzeit an Türkgücü München ausgeliehen und hat bereits zwei Tore erzielt.

Awoudjas Vertrag beim VfB Stuttgart läuft auch nur noch bis Sommer 2022. Die Optionen: Eine weitere Leihe, durchsetzen beim VfB oder Wechsel. Eine Entscheidung wird vermutlich diesen Sommer fallen. Um seine Ausgangsposition zu verbessern, muss Awoudja während seiner Leihe weiter auf sich aufmerksam machen.

Pablo Maffeo, SD Huesca: Spielzeit in Spanien - Hoffnung beim VfB Stuttgart?

Und dann ist da noch Pablo Maffeo. Der Problem-Spanier des VfB Stuttgart. Als 10-Millionen-Transferflop betitelt und seitdem von einer Leihe zur nächsten weitergereicht, in der Hoffnung ihn irgendwann von der Gehaltsliste zu kriegen? Wahrscheinlich. Nur kommt Maffeo bisher nirgends unter.

Steckbrief
NamePablo Maffeo
Geburtsdatum01. Juli 2018
HerkunftSant Joan Despí, Spanien
beim VfB Stuttgart seit (Vertrag bis)(2023)
derzeit ausgeliehen anSD Huesca (1. Liga, Spanien)

Vergangenes Jahr war er an den FC Girona ausgeliehen. Es gab wohl eine Kaufoption im Aufstiegsfall. Girona gewann das Hinspiel, vergeigte es aber im entscheidenden Rückspiel - und für Maffeo ging es weiter zu SD Huesca. Dort spielt der Rechtsverteidiger regelmäßig, machte 19 Spiele, erzielte ein Tor und bereitete vier weitere vor.

In Spanien fühlt er sich scheinbar wohl, beim VfB Stuttgart machte er mit einem Interview in seiner ersten Leihe die Tür zu, als er sagte, er habe keinerlei Verbindung zum VfB. Es klang ganz so, als wollte er nicht mehr zurück. Vielleicht kann der Reschke-Mann aber doch noch eine Chance bekommen unter Neu-Trainer Pellegrino Matarazzo und mit Sportdirektor Sven Mislintat. Aber die Chance ist gering. Laut Bild hat Huesca eine Kaufoption von einer Millionen Euro.

Pablo Maffeo spielt regelmäßig für SD Huesca. Es gibt wohl eine Kaufoption.

Übrigens: Auf echo24.de-Anfrage gab der Verein nur bekannt, dass man zwar das Interesse verstehe, aber normalerweise keine Interviews führe, in denen es um andere Vereine geht. Auch zu seinem aktuellen Verein wollte sich Maffeo auf erneute Nachfrage wohl nicht äußern. Es scheint so, als möchte er in Deutschland einfach vergessen werden. Fazit: Problem-Pablo wird dem VfB Stuttgart wohl keine Hilfe mehr sein.

Das könnte Sie auch interessieren