VfB Stuttgart zeigt eine gute und mutige Leistung gegen Bayern

VfB scheitert an den Effizienz-Bayern! VAR und Neuer verhindern mehr

VfB Trainer Matarazzo und Spieler Anton
+
VfB scheitert an den Effizienz-Bayern! VAR und Neuer verhindern mehr
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen
  • Dominik Jahn
    Dominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München. Im Spieltags-Text gibt‘s alles rund um die Partie - Vorberichte, Nachberichte. Stimmen zum Spiel

  • Der VfB Stuttgart gegen FC Bayern München.
  • Stürmer Nicolas Gonzalez fällt aus und verlängert.
  • Die Frage nach Sturm und Abwehr.

Update vom 28. November: Eine Niederlage des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München ist nichts ungewöhnliches. Allerdings war beim 1:3 gegen den Rekordmeister auch mehr drin für die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo.

Mutig-VfB scheitert an Eiskalt-Bayern: Das Spiel im Live-Ticker

Der FC Bayern hätte sich nicht über ein Unentschieden beschweren können. Der VfB Stuttgart präsentierte sich, wie vom Coach gefordert - offensiv ausgerichtet und mutig! Der Aufsteiger hatte einige absolute MEGA-Chancen auf Tore. Mittelfeldspieler Philipp Förster nach der Partie bei der ARD: „Ich denke wir haben über weite Strecken eine sehr gute Partie gemacht. Wir haben uns leider nicht belohnt für unsere Leistung. Wir müssen vorne einfach kaltschnäuziger werden.“

Die Bayern haben dann die nötige Effizienz gezeigt, und die drei entscheidenden Treffer gemacht. Der VfB Stuttgart hat sich mit dem Auftritt gegen den Rekordmeister aber trotz der Pleite viel Respekt erarbeitet.

VfB Stuttgart: News der Woche zum Bundesliga-Klub kompakt am Wochenende

Auch Trainer Pellegrino Matarazzo sieht bei Sky am Mikrofon durchaus eine Niederlage, bei der mehr möglich war: „Wir hatten sogar die Chancen die Führung zu erhöhen. Wenn wir auf 2:0 erhöhen, haben wir bessere Möglichkeiten das Spiel über die Bühne zu bringen.“ Die Chancen-Verwertung sieht der Coach des VfB Stuttgart auch als „eine der größten Stärken des FC Bayern.“ Matarazzo: „Da müssen wir noch zulegen.“

Da müssen wir noch zulegen

Pellegrino Matarazzo, Trainer VfB Stuttgart

Für besonders viel Ärger sorgte beim VfB zudem die VAR-Entscheidung zum zwischenzeitlichen 2:1 für den Aufsteiger. Förster: „Bei meinem Treffer sehe ich, dass Tanguy Manuel Neuer berührt. Aber ob man das Pfeifen muss ist fragwürdig.“

Aber der VfB-Trainer nimmt aber viel Positives mit: „Es bleibt hängen, dass wir mithalten können, ein gutes Spiel gemacht haben gegen Bayern und ich bin sicher, wenn wir diese Leistung weiter zeigen werden wir weiter punkten.“

VfB Stuttgart: Das Bayern-Spiel wird eine Reifeprüfung für die jungen Wilden!

Update, 27. November: Bereits 102-mal sind Bayern München und der VfB Stuttgart in der Bundesliga aufeinandergetroffen, dennoch wird dieses Spiel etwas Besonderes. Es wird eine Reifeprüfung für die jungen Wilden des VfB, die in dieser Saison als Aufsteiger durchaus ansprechende Leistungen gezeigt haben.

Aber: Trotz bisher erst einer Niederlage (am ersten Spieltag mit 2:3 gegen Freiburg) fehlt der Truppe von Pellegrino Matarazzo noch etwas: Erfahrung, Cleverness und vielleicht auch ein bisschen die Drecksau-Qualität! VfB-Trainer Matarazzo: „In den zweiten Halbzeiten gegen Frankfurt und Hoffenheim sind wir auf Gegner getroffen, die zurücklagen und dann mit Wucht angelaufen sind. Daran müssen wir arbeiten, um in solchen Phasen bewusst das Momentum des Spiels beeinflussen zu können.“

Es geht für den VfB Stuttgart vor allem darum, im richtigen Moment dran zu bleiben, sich nicht den Schneid abkaufen zu lassen. „Die Cleverness und Ruhe, das Spiel auch einmal zu verlangsamen oder etwa mit der richtigen Körpersprache ein Zeichen zu setzen - mal ein bewusstes Foul - auch dass gehört zum Reifeprozess“, so Matarazzo vor dem Bayern-Kracher.

Direkter Vergleich in der Bundesliga
Siege VfB Stuttgart18
Unentschieden20
Siege Bayern München64
Torverhältnis in der Bundesliga115:209 (aus Sicht des VfB Stuttgart)

Gegen Bayern München wird es anders sein: Der VfB Stuttgart ist krasser Außenseiter. Von Beginn an wird Bayern Druck machen. Den Druck, den die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt in Halbzeit zwei machten - und noch mehr. Es wird die Reifeprüfung für den VfB Stuttgart, aber schon vor Wochen sagte Matarazzo: „Wenn wir das tun und die Räder ineinander greifen, sind wir auf einem guten Weg und können viele Mannschaften ärgern.“

Flick äußert sich zum VfB Stuttgart: Davon ist der Bayern-Trainer „beeindruckt“

Update vom 27. November: Der VfB Stuttgart will „mutig“ agieren gegen den FC Bayern München. Trainer Pellegrino Matarazzo setzt voll auf die eigene Stärken. Und die sind auch bei Hansi Flick angekommen. Der Bayern-Trainer hat sich am Freitagmittag auf der Pressekonferenz des Rekordmeisters zu VfB geäußert.

Der 55-Jährige sieht den VfB Stuttgart als „sehr beweglich und spielerisch starke Mannschaft“. Flick: „Sie haben viele schnelle Spieler in ihren Reihen.“ Der Respekt vor der bisherigen Leistung des jungen Teams ist da beim großen FC Bayern München.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo setzt gegen Bayern auf die eigene DNA und einen Plan B.

Das die Bayern den Aufsteiger unterschätzen am Samstag, scheint angesichts der Flick-Äußerungen zum VfB Stuttgart unwahrscheinlich: „Sie haben mit die meisten Tore nach Kontern erzielt. Sie machen es sehr gut. Es ist sehr beeindruckend, wie sie ihr Spiel durchziehen...sehr mutig und konsequent. Ein schweres Spiel für uns.“

Es ist sehr beeindruckend, wie sie ihr Spiel durchziehen.

Hansi Flick, Trainer FC Bayern München

Damit haben sich auch die Befürchtungen von Matarazzo, dass sich der FC Bayern München beim VfB Stuttgart anders präsentieren wird schon bestätigt (Update 26. November). Weniger Rotation im Kader des Rekordmeisters. Flick: „Das Spiel gegen Stuttgart ist im Fokus.“

Eigene DNA und Plan B: VfB will gegen Bayern die Mini-Chance groß machen!

Update vom 26. November, 13.30 Uhr: Das leichteste Spiel der Saison? Da hat Trainer Pellegrino Matarazzo für seinen VfB Stuttgart mit Blick auf den Kracher am Samstag (15.30 Uhr/ Live-Ticker bei echo24.de) gegen Bayern München eine andere Sichtweise, wie er auf echo24.de-Nachfrage erklärt: „Es ist immer die Frage, was die Ziele sind. Ich kann diese Aussage nicht unterschreiben.“

VfB Stuttgart gegen Bayern München: So gibt‘s das Spiel live im TV und Stream

Ginge es laut dem Coach darum das Spiel gewinnen zu wollen, sei es „nicht das leichteste“. Wenn es darum gehe „nicht verlieren zu müssen und frei aufzuspielen“, sei es sicher leichter.

Der VfB Stuttgart möchte auch gegen den FC Bayern München vor allem mutig agieren. Dabei setzt der Trainer auf die bisherige, durchaus offensivere Spielweise: „Es liegt in unserer DNA. Die Spieler tun sich damit leichter.“ Allerdings bleibt eine Hintertür offen beim Aufsteiger. Für die spielstarken Bayern braucht es auch eine andere Lösung: „Wir haben einen Plan B...für das Verteidigungsverhalten.“

DENN: Den Gedanken, der FC Bayern München könnte nach dem 1:1 gegen Werder und dem Sieg in der Champions League jetzt noch heißer sein, hatte Trainer Pellegrino Matarazzo durchaus: „Mit dem Sieg am Mittwoch können die Bayern den Fokus voll auf die Liga legen in den kommenden Wochen. Ich gehe davon aus, sie werden anders Auftreten, als gegen Werder Bremen.“

ABER: „Wir sollten von Anfang an an unsere Grenzen gehen.“ Die Statistik, wie viele Spiele Bayern zuletzt gewonnen hat, sei „unfassbar.“ Und dennoch gilt: „Es gibt eine Wahrscheinlichkeit... und die kleinen Prozente, die wir haben, die müssen wir durch unseren Einsatz so groß wie möglich machen.“

VfB Stuttgart: Personalfrage fürs Bayern Spiel

Für die Defensive darf sich Konstantinos Mavropanos nach Aussage seines Trainers durchaus Hoffnungen auf eine Einsatz machen. Matarazzo: „Er ist voll im Training und ist eine Option für den Kader am Samstag gegen Bayern.“ Eine Umstellung auf eine Vierer-Kette ist für den Trainer eine echte Option.

Konstantinos Mavropanos steht vor seinem Startelf-Comeback beim VfB Stuttgart

Daneben ist in jeden Fall auch mit Waldemar Anton zu rechnen. Das durchwachsene Startelf-Comeback sei kein Thema mehr. Im Angriff stehen die Zeichen derweil deutlich auf Sasa Kalajdzic. Laut dem Coach des VfB Stuttgart hat der Ösi-Stürmer bisher eine sehr gute Trainingswoche gezeigt.

VfB vor dem Bayern-Kracher: Wer darf ran? Die Frage nach Angriff und Abwehr

Der 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga ist für den VfB Stuttgart der Auftakt in die Knaller-Wochen. Gegner ist der FC Bayern München in der Mercedes-Benz Arena. Gegen den Rekordmeister könnte jetzt die Pleitenlos-Serie des Aufsteigers reißen.

Für den VfB Stuttgart wird‘s eine harte Bewährungsprobe gegen den FC Bayern - eine Reifeprüfung sieht Kapitän Gonzalo Castro allerdings nicht. Der Mittelfeldspieler erklärte unter anderem gegenüber dem SWR: „Das ist ein ganzer Prozess.“ Der 33-Jährige rechnet mit einer lauf- und arbeitsintensiven Partie für den Aufsteiger: „Wir werden leiden müssen.

Gonzalo Castro weiß, wie hart es gegen den FC Bayern München wird für den VfB Stuttgart.

Das die Bayern nach einem 1:1 gegen Werder Bremen in der Liga und einem Champions League Spiel gegen RB Salzburg am Mittwoch nach Stuttgart kommen, ist für den VfB-Routinier völlig uninteressant... DENN: „Die Bayern haben nie einen schlechten Zeitpunkt.“

VfB Stuttgart und der Gonzalez-Ausfall

Verzichten muss der VfB Stuttgart gegen Bayern München auf Top-Torjäger Nicolas Gonzalez. Mit einem Teilriss des Innenbandes im linken Knie muss er pausieren. Allerdings war der Argentinien-Angreifer bereits am Mittwoch wieder auf dem Trainingsplatz zu sehen.

Zusammen mit Athletiktrainer Martin Franz absolvierte er eine individuelle Laufeinheit beim VfB Stuttgart. Sportdirektor Sven Mislintat hatte bereits kurz nach der Verletzung einen Comeback-Wunsch geäußert und erklärt man hoffe, „dass es für Dortmund wieder möglich ist“.

Freuen darf man sich beim VfB Stuttgart allerdings über die vorzeitige Vertragsverlängerung von Gonzalez - mit einer kleinen aber wichtigen Besonderheit.

VfB Stuttgart: Die Frage nach Abwehr und Sturm

Vor dem Spiel am Samstag gegen die Bayern bleiben beim VfB Stuttgart zwei spannende Fragen offen. Wie weit dreht Trainer Pellegrino Matarazzo wieder am Abwehr-Karussell? Bleibt es bei einer Dreierkette? Bleibt Waldemar Anton nach seinem durchwachsenen Startelf-Comeback erneut von Beginn an auf dem Platz? Kommt eine Viererkette, vielleicht mit Atakan Karazor? Oder schafft sogar Konstantinos Mavropanos eine Ratzfatz-Rückkehr?

Und im Sturm? Kommt jetzt wieder der Sturm-Turm in die Stuttgarter Startelf? Sasa Kalajdzic musste zuletzt mit dem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Der Ösi-Stürmer hatte nach einem starken Start in die Saison zuletzt etwas an Leistung eingebüßt.

Das könnte Sie auch interessieren