Der VfB kommt gegen Union nicht richtig in Tritt

Stimmen zur Pleite: VfB Stuttgart sucht gegen Union sein „anderes Gesicht“

VfB Stuttgart Trainer Pellegrino Matarazzo
+
VfB Stuttgart sucht gegen Union sein „anderes Gesicht“ - die Stimmen zur Pleite.
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart: Alle Infos zum Spiel gegen Union Berlin im Spieltags-Text von echo24.de - Vorberichte, Nachberichte. Matarazzo wollte anderes Gesicht der Mannschaft sehen!

Update, 18. April: Bereits im Vorfeld der Partie des VfB Stuttgart gegen Union Berlin hatte Trainer Pellegrino Matarazzo vor einem zähen Spiel gewarnt. Von „Hartnäckigkeit“ hatte er gesprochen. Doch gerade die ersten 45 Minuten am Samstag war davon nur wenig zu sehen bei der 1:2-Niederlage.

VfB Stuttgart bei Union: Eine starke Hälfte reicht nicht - Live-Ticker zum Nachlesen

Die Analyse von Matarazzo fiel nach der Partie entsprechend geteilt auf: „Wir sind in den Anfangsminuten nicht so gut ins Spiel gekommen, hatten die Partie aber mit zunehmender Dauer dann besser im Griff.“ Nach der Pause wollte der Aufsteiger mehr zeigen. Matarazzo: „Wir wollten in der zweiten Hälfte ein anderes Gesicht zeigen, mutiger und kreativer auftreten. Das ist uns gelungen und insofern war es von der Leistung her in der zweiten Hälfte in Ordnung.“

Wir wollten in der zweiten Hälfte ein anderes Gesicht zeigen.

Pellegrino Matarazzo, Trainer VfB Stuttgart

Spielmacher Daniel Didavi sah ebenfalls ziemlich maue erste 45 Minuten des VfB Stuttgart: „In der ersten Hälfte ist zu wenig von uns gekommen. Es hat die Energie gefehlt. Wir haben nicht unsere Stärken auf den Platz bringen können.“ Der Sieg von Union Berlin geht für den Routinier völlig in Ordnung: „Union Berlin war in der ersten Hälfte sehr effizient und gewinnt die Partie aufgrund der ersten 45 Minuten wohl auch verdient.“

Auch wenn der VfB Stuttgart vor der Pause so gar nicht gezündet hat, bleibt Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem zweiten Durchgang seiner Mannschaft durchaus gelassen: „Am Ende war zwar ein Punkt hier drin, mehr aber nicht.“

VfB Stuttgart gegen Union Berlin ohne Sosa - verletzt!

Update, 17. April: Der VfB Stuttgart muss gegen Union Berlin auf Borna Sosa verzichten. Der Kroate stand nicht in der Aufstellung und sitzt auch nicht auf der Bank. Grund: Im Abschlusstraining zog sich Sosa eine Kapselverletzung im Knie zu, wie der Kicker berichtet.

Heißt auch, dass Sosa zumindest einige Tage fehlen wird. Gegen Union Berlin wird er deshalb von Erik Thommy vertreten. Nicht die einzige Umstellung in der Abwehr des VfB Stuttgart. Der gelbgesperrte Marc Oliver Kempf wird durch Marcin Kaminski vertreten - eine kleine Überraschung!

Biss, Kampf, keinen Schönheitspreis - das erwartet VfB-Coach Matarazzo gegen Union!

Update, 16. April, 16.15 Uhr: Wenn der VfB Stuttgart am Samstag bei Union Berlin antritt, ist es nicht nur das Duell um Europa. Es ist auch eine Begegnung zweier Überraschungsteams. Der VfB als Aufsteiger und die Eisernen, mit denen sicher keiner da oben in der Tabelle rechnete. Aber was macht den VfB-Gegner so stark?

Das Duell um Europa
BegegnungUnion Berlin - VfB Stuttgart
SpielortStadion An Der Alten Försterei
AnpfiffSamstag, 17. April 2021, 15.30 Uhr
Ergebnis aus der Hinrunde2:2

„Union ist die Mannschaft, die aus meiner Sicht mit am besten verteidigt in der Liga“, erklärt VfB-Coach Pellegrino Matarazzo bei der Pressekonferenz. „Sie machen die Räume sehr gut zu. Sie gewinnen nicht die meisten Zweikämpfe, aber sie sind immer dran. Es ist sehr schwierig aufzudrehen gegen sie.“ Ein frühes Tor könnte dem VfB Stuttgart helfen, allerdings sind die Schwaben die Könige der späten Tore...

Die Kompaktheit ist also ein Problem, für das es gilt, die richtigen Lösungen zu suchen und Räume zu finden. Hartnäckigkeit wird laut Matarazzo benötigt. Und wenn der VfB Stuttgart im erzielen später Tore gut ist, wie Union schon im Hinspiel merkte, als ein 2:0-Vorsprung nicht reichte, dann sind die Hauptstädter die Könige der Unentschieden. Matarazzo: „Keine Mannschaft hat Union angeschossen. Sie haben 13 mal Unentschieden gespielt. Die meisten der Liga - sie sind extrem zäh.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo erwartet keinen Schönheitspreis gegen Union Berlin.

Ein Torfestival ist nicht zu erwarten, auch wenn bei beiden Teams wohl die Top-Torjäger Sasa Kalajdzic (14) und Max Kruse (10) auflaufen werden. Und noch etwas scheint sicher - aus Sicht von Matarazzo: „Wir werden keinen Schönheitspreis gewinnen können.“ Heißt für den VfB Stuttgart: Dranbleiben, bissig bleiben - Matarazzo: „Dann haben wir die Chance auf die drei Punkte!“

VfB Stuttgart gegen Union Berlin: Kalajdzic als Option, Castro mit Fragezeichen!

Update, 16. April, 10.35 Uhr: Wer kann gegen Union Berlin am morgigen Samstag spielen? Wer kämpft mit im Spiel um Europa? Der VfB Stuttgart hat einige angeschlagene und verletzte Spieler. Erst unter der Woche trainierten Gonzalo Castro, der den VfB im Sommer verlässt, und Top-Torjäger Sasa Kalajdzic individuell. Auch hinter Orel Mangala (Muskelverletzung) und Nicolas Gonzalez (Muskelfaserriss) steht ein großes Fragezeichen?

Sasa Kalajdzic erzielte im Hinrundenspiel gegen Union Berlin zwei Treffer.

Auf der Pressekonferenz am Freitag gab Trainer Pellegrino Matarazzo leichte Entwarnung bei Kalajdzic. „Sasa hatte Knöchelprobleme, war gestern im Training und ist damit dann eine Option für Wochenende“, erklärt Matarazzo. Etwas ungewisser scheint es bei Kapitän Castro zu sein - Matarazzo: „Castro ist noch nicht dabei gewesen. Wenn er heute einsteigen kann, dann wird er auch eine Möglichkeit sein.“ Heißt aber auch: Ist Castro heute nicht fit, fehlt er dem VfB Stuttgart im wichtigen Spiel gegen Union Berlin.

Bei Gonzalez und Mangala gibt es wohl keine Neuigkeiten. Bedeutet: Sie sind weiter verletzt. Erfreuliche Nachrichten gibt es hingegen von Hamadi Al Ghaddioui. Der lange verletzte Stürmer steht wohl vor einem Comeback. Matarazzo: „Er wird heute wieder im Teiltraining sein und kann dann wohl kommende Woche voll einsteigen.“

VfB Stuttgart gegen Union Berlin - oder auch: Das Duell um Europa!

Update, 16. April, 8 Uhr: Am Samstag um 15.30 Uhr steigt das Duell um Europa! Der VfB Stuttgart gegen Union Berlin (im Live-Ticker bei echo24.de). Neunter gegen Siebter. Fast-Conference-League gegen Conference-League. Es geht um den Einzug in die „Dritte Liga Europas“. Es ist das neue Ziel für den VfB Stuttgart.

Der Klassenerhalt ist geschafft, darüber redet man inzwischen auch beim VfB Stuttgart nicht mehr. Mit den wenigen Spielen vor der Brust, befinden sich die Schwaben im Vierkampf, den Sportdirektor Sven Mislintat ausrief - und kann dort das Geschehen bestimmen. Mislintat: „Wenn wir noch bisschen attackieren wollen, haben wir alles in der eigenen Hand.“

Der Grund: Der VfB Stuttgart spielt nach der Niederlage gegen den BVB nun gegen Union Berlin, auch die Begegnung mit Borussia Mönchengladbach steht noch aus. Gewinnen die Matarazzo-Männer beide Partien, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es am Ende für Platz sieben reicht - und somit für den Einzug in die neue Europe Conference League, die man laut Mislintat mit „voller Inbrunst“ angehen würde.

VfB gegen Union: Kalajdzic erinnert sich an Hinrunde und äußert Wunsch!

Update, 15. April: Das Hinrundenspiel gegen Union Berlin wird den Fans des VfB Stuttgart durchaus noch in Erinnerung sein. 0:2 lagen die Schwaben bis zur 85. Minute zurück - dann kam Sasa Kalajdzic. Der Sturm-Turm des VfB erzielte zunächst das 1:2, dann in der 90. Minute noch den Ausgleich zum Punktgewinn.

Sasa Kalajdzic und Borna Sosa sind das Traum-Duo des VfB Stuttgart.

„Für mich persönlich war das Hinrundenduell ein richtiges Ausrufezeichen und ein sehr schöner Moment, da es in dieser Phase der Saison nicht ganz so rosig für mich lief“, erklärt Kalajdzic, der immer wieder für einen Spruch gut ist. Und tatsächlich: Das Spiel gegen Union Berlin damals, war der Auftakt einer Erfolgsgeschichte des Österreichers, der seitdem weitere neun Treffer markierte.

Für das Duell um Europa am Samstag hat der 23-Jährige dennoch einen anderen Wunsch - Kalajdzic gegenüber VfB TV: „Ich hoffe, dass wir am Samstag in Berlin nicht auf zwei Jokertore angewiesen sind.“ Sollte der VfB Stuttgart gegen die Eisernen gewinnen, wäre das ein weiterer Schritt in Richtung europäischer Wettbewerb.

VfB Stuttgart zu Gast bei Union: Fragezeichen bei wichtigen Spielern!

Update, 14. April, 18:31 Uhr: Vor dem Spiel gegen Union Berlin am Samstag (im Live-Ticker bei echo24.de) scheint es unter der Woche einige Fragezeichen zu geben. So fehlten Sasa Kalajdzic und Gonzalo Castro zu Beginn der Woche im Teamtraining, absolvierten stattdessen individuelle Einheiten.

Ausgerechnet der Top-Torjäger und der Kapitän? Aber vermutlich ist es kein Grund zur Sorge. Castro, dessen Vertrag im Sommer nicht verlängert wird, fehlte bereits bei der Niederlage gegen Dortmund wegen muskulärer Probleme. Kalajdzic, der sich zum Transfer-Thema äußerte, plagen seit Samstag Knöchelprobleme.

VfB Stuttgart zu Gast bei Union Berlin - alle Infos im Spieltagstext!

Erstmeldung, 14. April: Es ist ein absolutes Highlightspiel, wenn der VfB Stuttgart am Samstagnachmittag gegen Union Berlin (im Live-Ticker bei echo24.de) spielt, denn: Im Auswärtsspiel bei den Eisernen geht es im Stadion An Der Alten Försterei auch um den möglichen Einzug ins internationale Geschäft. Union ist derzeit Tabellensiebter, der VfB Neunter - heißt: Es ist der Kampf zweier direkter Konkurrenten im von Sven Mislintat ausgerufenen Vierkampf!

Union Berlin gegen VfB Stuttgart: Hier gibt‘s das Spiel live im TV und Stream!

Direkter Bundesliga-VergleichVfB StuttgartUnion Berlin
Siege00
Unentschieden11
Niederlagen00
Tore2:22:2
aktueller Tabellenplatz9.7.

Morgen gibt‘s ab 11.30 Uhr in der Pressekonferenz Infos zum Personal des Aufsteigers für Sonntag. Dort wird es dann Antworten geben: Wer kann spielen? Für wen reicht es nicht? Und was macht Union Berlin aus?

Fakten zum Spiel Union Berlin gegen den VfB Stuttgart

Im Hinspiel lag der VfB Stuttgart im eigenen Stadion bis kurz vor Schluss 0:2 zurück gegen Union Berlin. Es sah ganz nach einer Niederlage der Schwaben aus. Dann kam Sasa Kalajdzic und sorgte mit seinem Doppelpack (85./90.) für den späten Ausgleich.

  • Berlin und bye-bye! In der Saison 2018/19 musste der VfB Stuttgart in die Relegation. Der Gegner: Union Berlin! Nach einem 0:0 im Hinspiel im Stadion An Der Alten Försterei endete das Rückspiel 2:2 - und die Schwaben verabschiedeten sich aus der Bundesliga.
  • Gegen Gentner! Christian Gentner ist ein Ex-Stuttgarter Kapitän in Diensten der Eisernen.
  • Top-5-Abwehr! Union Berlin stellt in der aktuellen Saison die viertbeste Abwehr der Liga. Nur 34 Gegentore haben die Eisernen kassiert - und damit zwei weniger als Bayern.
  • Die K-Frage! Stuttgarts Top-Stürmer Sasa Kalajdzic (14 Tore) und Unions Max Kruse (10 Tore) sind die Ballermänner der beiden Kontrahenten. Wer gewinnt im direkten Vergleich?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema