Der Defensiv-Mann des VfB Stuttgart mit deutlicher Kritik!

Nicht quatschen ...machen: VfB-Profi Stenzel übt Kritik und stellt Vollgas-Forderung! 

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Pascal Stenzel übte nach dem Osnabrück-Spiel deutliche Kritik an der Leistung der Mannschaft ...und hat eine Forderung!

• Pascal Stenzel mit Vollgas-Forderung. 
VfB Stuttgart mit Pleiten-Re-Start.
Pascal Stenzel hofft am Donnerstag auf Besserung.

VfB Stuttgart: Nicht quatschen ...machen! Stenzel mit Vollgas-Forderung!

Update vom 9. Juni: Bereits kurz nach dem 0:0 gegen den VfL Osnabrück sprach Pascal Stenzel offen über die magelhafte Leistung der Mannschaft des VfB Stuttgart. Man habe "zu wenig Chancen erarbeitet" und war "nicht gefährlich" genug. Doch da war noch mehr ...deutliche Kritik! 

Trainer Pellegrino Matarazzo äußerte sich auf der Pressekonferenz nach der Partie über die Schwierigkeiten seiner Truppe mit tiefstehenden Gegnern. Für Stenzel ist klar: "Jeder in der 2. Liga verteidigt gut - es ist nicht neu für uns. Da muss einfach viel, viel mehr kommen."

Und auch wenn der Coach sich bemüht NICHT die Einstellung der Profis des VfB Stuttgart in Frage zu stellen, so lässt eine Stenzel-Aussage bei Sky gerade zu diesem Thema aufhorchen: "Wir sind gut ins Spiel gekommen. Aber auch gegen Dresden dachten, jetzt geht's von selbst." Irrtum! Die Folge: die Gegner in der 2. Liga nehmen die Ruhepause des VfB Stuttgart immer gerne an und kommen über Kampf und Leidenschaft ins Spiel. 

Nach der Derby-Ansage von Sportdirektor Sven Mislintat, gibt's von Stenzel noch eine Vollgas-Forderung. Für den Defensiv-Mann ist es "allerhöchste Eisenbahn": "Wir haben noch vier Spiele. Wenn wir alle gewinnen, steigen wir am Ende auf - aber dazu gehört es auch nicht nur hinterher alles zu analysieren, sondern es auch umzusetzen ...und die Spiele gnadenlos zu gewinnen." Der Liga-Endspurt der Top 4 hat es definitiv in sich. 

VfB Stuttgart: Pascal Stenzel setzt voll auf den Donnerstag

Erstmeldung vom 26. Mai: Der VfB Stuttgart taumelt durch die entscheidende Phase in der 2. Fußball-Bundesliga! Mit zwei Niederlagen - Wehen Wiesbaden (1:2) und Holstein Kiel (2:3) - nach dem Re-Start haben die Schwaben die Mission Aufstieg in ernsthafte Gefahr gebracht. Jetzt stürzen sich die Pleite-Kicker nach der Kiel-Katastrophe in die Hoffnung auf Besserung. Auch Defensiv-Mann Pascal Stenzel gelobt Besserung! 

VfB Stuttgart mit Kiel-Katastrophe: Komplette Partie im Live-Ticker-Text

Am vergangenen Montag war die Enttäuschung über die eigene Leistung noch spürbar: "Wir haben uns die ersten Spiele komplett anders vorgestellt ...es war alles viel, viel zu wenig!" Der Weg zu den Niederlagen ähnelt sich. Frühe Gegentore sind meist der Anfang vom Ende des VfB Stuttgart. Stenzel: "Es spielt unseren Gegner natürlich immer in die Karten. Es darf uns einfach nicht passieren." 

VfB Stuttgart: Positive Reaktion mit altem Problem!

Doch eine Mannschaft, wie der VfB Stuttgart darf sich nicht durch ein frühes Gegentor dermaßen aus dem Konzept bringen lassen. Für Pascal Stenzel war die Reaktion gegen Holstein Kiel aber deutlich besser, als noch gegen Wehen Wiesbaden - allerdings auch wieder mit altem Problem: "Wir haben eine gute Reaktion gezeigt. Wir hatten viel den Ball. Leider waren wir dann nicht so konsequent, wie wir es hätten sein müssen." 

Das Dämlich-Gelb-Rot von Kollege Daniel Didavi war dann auch für den Dauerbrenner des VfB Stuttgart der Schlüsselmoment. Doch selbst dann war ein Pünktchen noch drin für den VfB: "Nach dem Ausgleich in Unterzahl müssen wir es konsequent spielen und den Punkt mitnehmen - haben wir nicht geschafft." 

VfB Stuttgart: Nach Donnerstag kann alles besser sein!

Die Hoffnung stirbt zuletzt beim VfB Stuttgart! Nicht nur Sportdirektor Sven Mislintat setzt alles auf das Spiel am Donnerstag (20.30 Uhr) gegen den Hamburger SV. Bei bild.de erklärt er: "Das ist ein ganz wichtiges Spiel, aber auch eine Riesen-Chance, sich zu rehabilitieren und zurückzukommen."

Sven Mislintat hofft beim VfB Stuttgart am Donnerstag auf eine bessere Leistung!

Pascal Stenzel sieht's genau wie Mislintat: "Zum Glück können wir am Donnerstag einiges wieder gut machen. Wir können wieder Zweiter werden und haben dann alles selbst in der Hand!" 

VfB Stuttgart: Trainer-Frage wird gleich deutlich beantwortet

Bleibt noch abzuwarten, ob sich die Mannschaft gegen den Hamburger SV dann auch an die Vorgaben von Trainer Pellegrinon Matarazzo hält. Der Coach forderte in den vergangenen Woche immer wieder mehr "Widerstandsfähigkeit" von seinen Profis. Auch Sven Mislintat machte sich noch vor dem Kiel-Kick auf die Suche nach den "Persönlichkeiten, die dem Druck standhalten können". 

Kommentar: Spieler-Frage statt Trainer-Frage - eine Lanze für den Coach!

Das nach den beiden Niederlagen und den Laschi-Auftritten der Spieler, VfB-Präsident Claus Vogt, der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger und Kader-Macher Mislintat überhaupt zum Verbleib des Trainers äußern mussten, ist wohl den üblichen Fußball-Gesetzmäßigkeiten geschuldet und ein Stuttgarter Reflex! Im Mittelpunkt stehen aber am Donnerstag die Profis auf dem Platz! 

Rubriklistenbild: © dpa/ Weller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema