Badstuber einzige Veränderung

VfB Stuttgart gegen VfL Osnabrück - das sind die Aufstellungen

+
VfB Stuttgart und der Fakten-Check: Der VfL Osnabrück will "frech sein"!
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

Der VfB Stuttgart spielt gegen den VfL Osnabrück. Die Aufstellungen sind da.

Die Angst vor den Liga-Kellerkindern dürfte der VfB Stuttgart nach dem Sieg gegen Dresden wohl verloren haben. Damit aber am Samstag (13 Uhr) gegen den 15. der Tabelle, dem VfL Osnabrück nicht doch die Punkte flöten gehen, müssen die Schwaben wieder Vollgas gehen.

VfB gegen VfL: So gibt's die Partei live im TV und Stream

In unserem Spieltag-Text gibt's bis zum Anpfiff alle Infos rund um die Partie und natürlich einen Spielbericht.

+++ Update 12.20 Uhr +++ Die Aufstellungen sind da

Der VfB Stuttgart kann endlich wieder auf Abwehrchef Holger Badstuber zurückgreifen. Klar, dass er gleich in der Startaufstellung steht und auch die einzige Veränderung im Vergleich zum Spiel gegen Dynamo Dresden ist. Im Sturm soll Nicolas Gonzalez richten. 

Aufstellung VfB Stuttgart:

Kobel, Stenzel, Badstuber, Kempf, Castro, Mangala, Karazor, Ascacibar, Klement, Förster, Gonzalez

Reservebank: Bredlow (Tor), Phillips, Endo, Klimowicz, Massimo, Al Ghaddioui, Coulibaly, Gomez, Wamangituka

Aufstellung VfL Osnabrück:

Kühn, Ajdini, Gugganig, Heyer, van Aken, Agu, Blacha, Schmidt, Taffertshofer, Amenyido, Alvarez

Reservebank: Buchholz (Tor), Susac, Wolze, Br. Henning, Klaas, S. Köhler, Ouahim, Girth, Heider

+++ Update 9. November +++ VfB Stuttgart: Wer knackt die zweitbeste Abwehr der Liga?

Der VfB Stuttgart muss um 13 Uhr gegen den VfL Osnabrück ran. Oder anders gesagt: Gegen die zweitbeste Abwehr der Liga. Stellt sich nur die Frage: Wie will der VfB diese Abwehr knacken? Trainer Tim Walter: "Man weiß nie wie sich ein Spiel entwickelt und was dich erwartet." Die Stürmerfrage lässt er offen. Walter: "Es gibt in einem Spiel immer verschiedene Phasen. Und alle unsere Stürmer haben ihre Qualitäten." Nicolas Gonzalez, Silas Wamangituka oder vielleicht doch mal wieder Mario Gomez? Gegen Osnabrück braucht es vielleicht auch unterschiedliche Stürmer und letztendlich ist für Walter die "Form entscheidend" und die sei "bei allen gut". 

+++ Update 8. November, 16.45 Uhr +++ VfB Stuttgart: Holger Badstuber darf wieder, Gonzalo Castro muss wieder!

Wer sich am Wochenende im Sturm des VfB Stuttgart darum kümmern darf, dass Tim Walters Wahrscheinlichkeits-Chancen-Gleichung auch aufgeht, steht noch nicht fest. Dafür hat sich der Coach bei seiner Defensive bereits am Freitag schon festgelegt.

Neben Kapitän Marc-Oliver Kempf darf Holger Badstuber wieder in der Innenverteidigung auflaufen. Nach seiner Muschi-Skandal-Sperre soll der Routinier wieder für mehr Stabilität sorgen.

Und auch Gonzalo Castro wird ein weiteres Mal als Linksverteidiger zum Einsatz kommen. Der 32-Jährige hat sich durch den Ausfall von Borna Sosa und das Leistungsloch von Emiliano Insua in der Abwehr festgespielt. Walter: "Gonzo macht es hinten Links derzeit überragend." Auf der rechten Seite ist zudem Pascal Stenzel gesetzt.

+++ Update 8. November 11.30 Uhr +++ VfB: Tim Walter reagiert mit deutlichen Worten auf VfL-Kampfansage!

Auch gegen den VfL wird es wieder kein Selbstläufer, darüber ist man sich beim VfB Stuttgart bewusst. Trainer Tim Walter macht es auf der Pressekonferenz am Freitag deutlich: "Sie machen einen guten Job. Jede Woche versuchen Teams wie Osnabrück gegen uns alles raus zu hauen."

VfB-Kabinenfest mit Fans: Coach Tim Walter lässt es krachen

Doch das Stuttgarter Selbstverständnis ist groß. Eine vermeintliche Unsicherheiten durch die Pleiten-Serie ist spätestens nach Pokal-Sieg und dem Dresden-Erfolg wieder verschwunden beim VfB. Da hat Tim Walter nach der VfL-Kampfansage deutliche Worte: "Wir wissen uns zu wehren, kennen die Aufgabe und werden entsprechend zu Werke gehen."

Die Rolle des Favoriten versuchen sie beim VfB Stuttgart, erklärt der Coach, immer auszufüllen. Es gelingt "manchmal besser und manchmal schlechter". Klar ist für Tim Walter gegen den VfL Osnabrück: "Wir müssen präsent sein, souverän auftreten und geduldig agieren."

Die Frage des Personals:

Neben den Langzeitverletzten Sasa Kalajdzic, Marcin Kaminski und Luca Mack, muss der VfB am Wochenende auch noch mal auf Daniel Didaviund Borna Sosaverzichten. Didavi und Sosa seien aber auf dem Weg der Besserung.

Kaminski-Klartext: Innenverteidiger spricht über Rückkehr und VfB-Aufstieg

VfL-Kampfansage: VfB-Gegner Osnabrück hat keine Angst

Der VfL Osnabrück geht als Außenseiter in die Partie gegen den VfB Stuttgart. Klein beigeben werden sie aber nicht! VfL-Trainer Daniel Thioune erklärte am Donnerstag: "Wir sind Underdog, wollen aber sehr frech sein. Wir wollen mit aller Macht gewinnen." Klare Ansage an die Schwaben!

Optimismus pur beim Liga-Kellerkind. Thioune und sein Team gehen die Partie an "wie ein Pokalspiel": "Von zehn Spielen verlieren wir vermutlich neunmal. Wir wollen versuchen, dieses eine Spiel zu erwischen."

+++ 8. November 10 Uhr +++ VfB Stuttgart gegen VfL im Fakten-Check 

Rund um die Partie am Samstag gibt's wieder reichlich Zahlenspiele. Wir haben einige für euch zusammengefasst.

○ Der VfB Stuttgart konnte von bisher fünf Pflichtspielbegegnungen mit dem VfL Osnabrück vier gewinnen. UND: In vier Auswärtsspielen gaben die Schwaben nur einen Punkt ab - ein 0:0 im Jahr 1952.

○ Zuletzt gab es im DFB-Pokal 1982/83 in Runde Eins einen 2:0-erfolf des VfB gegen den VfL.

○ Am Samstag kann sich der VfB Stuttgart auf rund 1.400 Fans freuen. Das Gästekontingent ist damit komplett aufgebraucht.

○ Auf Seiten der Stuttgarter hofft ein Profi auf eine Revanche. Philipp Förster traf in der aktuellen Saison bereits vor seinem Wechsel zum VfB mit seinem Ex-Klub SV Sandhausen auf den VfL...und verlor mit 0:1.

○ Eine Verbindung zum Gegner hat Pascal Stenzel. Der Verteidiger war von 2011 bis 2013 beim VfL Osnabrück aktiv. Vor der Partie warnt Stenzel vor weiteren "Dellen" im Aufstiegskampf.

○ Beide Teams lassen wenig "Köpfchen" zu. Der VfB Stuttgart kassierte bisher erst zwei Kopfballgegentore - Osnabrück erst eins.

VfB-Zukunft offen: Gomez-Gerüchte um Winter-Abgang! Der Stürmer will aber aufsteigen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare