VfB-Trainer Matarazzo machte seiner Enttäuschung Luft nach der Partie 

Null-Nummer: VfB-Coach Matarazzo grätscht seine Harmlos-Kicker ab! 

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart gegen VfL Osnabrück im Spieltags-Text bei echo24.de mit News und Infos  - Stimmen und Spielbericht!

• VfB-Coach Matarazzo mit deutlichen Worten für seine Spieler. 
VfB Stuttgart zu harmlos in der Offensive!
• VfB-Trainer Matarazzo fordert drei Punkte für Druck auf HSV

VfB Stuttgart: Coach Matarazzo findet deutliche Worte für seine Harmlos-Kicker! 

Update vom 8. Juni: Das war NIX! Der VfB Stuttgart zeigte gegen den VfL Osnabrück am Sonntag eine ganz schwache offensive Leistung. Den Spielern von Pellegrino Matarazzo blieb nach dem mageren 0:0 nichts anderes übrig, als vor den TV-Kameras zu Kreuze zu kriechen. Und auch der sichtlich genervte Coach hatte ein paar Worte in die Richtung seiner Spieler abschickt.

VfB Stuttgart gegen Osnabrück: Die Partie im echo24.de-Live-Ticker

Noch am Spielfeldrand gestanden Torhüter Gregor Kobel und Pascal Stenzel ein, es habe "der letzte Punch" gefehlt und der VfB Stuttgart habe sich "wenig Chancen erarbeitet". Nett! Aber es geht noch etwas deutlicher. Auf der Pressekonferenz machte Trainer Pellegrino Matarazzo seiner Enttäuschung Luft: "Uns fehlt weiter der Mut und das Tempo auch die tiefen Laufwege zu suchen." RUMMMS!

Enttäuschung beim VfB Stuttgart: Trainer Matarazzo findet deutliche Worte für seine Spieler.

Und der 42-Jährige legte nach: "Wir sind gut in beide Halbzeiten gekommen, haben aber auch relativ schnell die Struktur und die Ordnung verloren." DAS Problem: "Wir tun uns weiter schwer hochwertige Torchancen zu erspielen gegen leidenschaftliche, tiefstehende Gegner - es bleibt unser Thema." 

Doch damit noch nicht genug. Sehr angefressen erklärte der Coach des VfB Stuttgart weiter, seine Spieler hätten besonders in der Schlussphase offensiv viele "falsche Entscheidungen" getroffen. Wer gegen tiefstehende Gegner spielt, der müsse auch das engräumige Spiel beherrschen. Matarazzo: "Da muss man auch präzise sein." Insgesamt gilt für seine Spieler: "Es waren einige dabei, die heute nicht ihre beste Leistung abgerufen haben. Da ist bei mehreren Spielern Luft nach oben." 

Der Aufstiegsmotor stottert weiter gewaltig. Auch die zwei Siege gegen den Hamburger SV und Dynamo Dresden haben nicht den erhofften Wandel gebracht. Es droht wieder Platz drei. Sollte der HSV am Montag drei Punkte einfahren ist der direkte Aufstieg erstmal wieder futsch! Der Liga-Endspurt bleibt als weiter eine große Zitterpartie für den VfB Stuttgart. 

VfB Stuttgart strauchelt wieder: Harmlos-Schwaben gegen Osnabrück! Es droht Platz drei!

Update vom 7. Juni: So war das nicht geplant beim VfB Stuttgart. Gegen den VfL Osnabrück gab es ein mageres 0:0! Statt Druck auf den Hamburger SV auszuüben, droht den Harmlos-Schwaben am Montag wieder der dritte Platz im Aufstiegskampf! 

VfB Stuttgart gegen Osnabrück: Die Partie im echo24.de-Live-Ticker

Über die 90 Minuten zeigte die Truppe von Trainer Pellegrino Matarazzo zu vielekleine Fehler im Spielaufbau! Die offensive Durchschlagskraft war nicht da! Für VfB-Keeper Gregor Kobel war's am Ende eine gefühlte Niederlage. Am Mikrofon bei Sky erklärt er: "Es fühlt sich ein bisschen an wie eine Niederlage."

Und auch der Schlussmann des VfB Stuttgart machte Mängel in der Offensive aus: "Wir waren zu wenig zwingend. Es hat der letzte Punch gefehlt." Zwar habe es Osnabrück hinten "sehr gut gemacht" und ist "sehr kompakt gestanden". ABER: "Da muss dennoch mehr von uns kommen. Mehr Zug zum Tor und einfach der Wille zum Sieg am Ende. Es war insgesamt zu harmlos!" 

Ähnlich sieht es auch Pascal Stenzel. Für den Defensiv-Mann war es zu wenig: "Wir haben nach guter Anfangsphase nachgelassen und waren nicht mehr zielstrebig in unseren Aktionen." Für Stenzel waren die Aktionen der Mannschaft bis zum Ende "bemüht" aber "nicht zwingend genug". Stenzel: Wir haben uns wenig Chancen erarbeitet und waren nicht gefährlich genug." 

Pascal Stenzel musste beim VfB Stuttgart gegen Osnabrück kurzzeitig den Platz angeschlagen verlassen.

VfB Stuttgart: Rechenspiele zum Aufstieg? Das denkt Matarazzo!

Update, 05. Juni: Fünf Spiele sind es noch für den VfB Stuttgart in dieser Saison. Fünf Spiele... bis zum Aufstieg? Dazu müsste der VfB (Stand jetzt) alle Spiele gewinnen, es sei denn, der HSV würde patzen. Gleichzeitig ist auch Heidenheim noch scharf auf den Aufstieg, muss wiederum auf Patzer des HSV und des VfB spekulieren, um sich Chancen auszurechnen. Ein Blick auf das Restprogramm der Top4 lohnt sich.

VfB Stuttgart gegen Osnabrück: Die Partie im echo24.de-Live-Ticker

Aktuell gibt es noch viele Situationen, die eintreffen können. Deshalb bleibt VfB-Coach Pellegrino Matarazzo ruhig: "Ich möchte nicht über alle fünf Spiele spekulieren. Der Fokus liegt nur auf dem nächsten Spiel." Das findet am Sonntag gegen Osnabrück statt. Kein leichter Gegner, für den VfB Stuttgart, der aufsteigen will, aber eine Pflichtaufgabe. Matarazzo: "Wir brauchen drei Punkte gegen Osnabrück." Stimmt, danach könnte das Rechenspiel zum Aufstieg schon wieder ganz anders aussehen.

VfB Stuttgart: VfL Osnabrück für Matarazzo ein "unangenehmer" Gegner

Usprungstext, 04. Juni: Wenn der VfB Stuttgart am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den VfL Osnabrück spielt, dann darf der VfB wohl mit einer schweren Aufgabe rechnen. Der VfL steckt noch im Abstiegskampf und braucht die Punkte ...wie der VfB im Kampf um den Aufstieg. 

VfB gegen VfL Osnabrück: So gibt's die Partie live im TV und Stream

Bei der Video-Konferenz des VfB Stuttgart am Freitag vor der Partie machte Trainer Pellegrino Matarazzo klar: "Sie sind ein sehr unangenehmer Gegner. Man hat es die vergangenen Spiele gesehen. Sie waren auch in der Lage Bielefeld zu ärgern." Mit einem 1:1-Unentschieden hatte der VfL Mitte Mai dem Spitzenreiter beim Re-Start einen Punkt abgeknöpft.

VfB Stuttgart erwartet den VfL als sehr "variabel" 

Auch bei Mittelfeld-Mann Gonzalo Castro ist der Respekt groß vor dem VfL Osnabrück. Bei VfB-TV erklärt er, er rechnet mit einer Mannschaft, die sich in Stuttgart "hinten reinstellen und auf Konter gehen wird." UND: "Man hat zuletzt gesehen, dass Osnabrück immer wieder zurückgekommen ist in den Spielen - es wird einiges an Arbeit auf uns zukommen am Wochenende." 

Coach Matarazzo erwartet eine "sehr variablen" Gegner: "Sie sind schwierig auszurechnen, sie haben unterschiedliche Systeme. Wir werden sehen was sie bringen." Die Marschroute ist beim VfB Stuttgart sowieso ganz klar: "Unabhängig davon, wer auf dem Platz stehen wird und welches System sie spielen werden: Unser Fokus liegt 100-Prozent auf uns und unserer Leistung." Und im Kampf um den Aufstieg gilt für den Trainer: "Drei Punkte gegen Osnabrück, die brauchen wir. Wir müssen den Druck auf die Hamburger erhöhen, die erst am Montag spielen."

VfB Stuttgart im Aufstiegskampf: Liga-Endspurt der Top 4

Verzichten muss der VfB Stuttgart dabei wohl erneut auf Daniel Didavi! Der Spielmacher hatte zuletzt Probleme mit dem Knie und konnte nicht trainieren. Pellegrino Matarazzo äußerte sich wenig optimistisch zur Situation des feinen Technikers. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen

Daniel Didavi ist beim VfB Stuttgart für die Partie gegen VfL Osnabrück fraglich! 

VfL Osnabrück gibt sich gegen den VfB Stuttgart kämpferisch

Der VfL Osnabrück steckt im Liga-Endspurt durchaus in einer Krise. Auf Platz 14 in der Tabelle - nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz - geht es gegen den Abstieg. Aus den vergangenen fünf Partien gab es nur einen Sieg. Zuletzt kam der VfL bei Jahn Regensburg zu einem 2:2. 

Das beim VfL Mittelstürmer Marcos Alvarez (Gelb-Sperre) fehlen wird, ist für den Trainer des VfB Stuttgart nicht zwangsläufig ein Vorteil: "Er hat gezeitg, dass er sehr schlagkräftig ist und Qualität hat. Bin mir aber sicher der Trainer hat noch andere Spieler, die er auf den Platz bringen kann und die wir ernst nehmen müssen." 

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune freut sich auf das Spiel gegen den VfB Stuttgart.

Das Osnabrück durchaus den Anspruch hat sich die Punkte in Stuttgart zu holen, macht Trainer Daniel Thioune bei der digitalen Pressekonferenz am Freitag klar: "Wir mögen „Klein gegen Groß“. Wir haben auch in Bielefeld gezeigt, dass wir das können. Wir sind im Abstiegskampf und können Punkte sehr gut gebrauchen."

VfB Stuttgart gegen VfL Osnabrück im Fakten-Check

• Der VfL ist erst zum 2. Mal beim VfB Stuttgart zu Gast. Der erste Besuch im Schwabenland war am 8. Juni 1952 - der VfB gewann mit 3:1.
• Der letzte Erfolg des VfB Stuttgart gegen Osnabrück war ein 2:0 im DFB-Pokal im Jahr 1982. 
• Im Hinspiel legte der VfL einen Blitzstart hin. In der 4. Minute machte Alvarez das 1:0-Siegtor - Premiere! Osnabrück gewann damit erstmals überhaupt gegen den VfB Stuttgart. 
• VORSICHT: Osnabrück hat in dieser Saison bereits drei Tore durch direkte Freistöße erzielt - Liga-Spitzenwert!
• In den vergangenen drei Partien erzielte der VfL Osnabrück jeweils zwei Tore

Rubriklistenbild: © dpa/ Tom Weller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema