Belgier warnt Teamkollegen

Trotz Super-Start des VfB: Mangala tritt auf die Euphorie-Bremse

+
Orel Mangala weiß, worauf es im Aufstiegskampf ankommt. 
  • schließen

VfB Stuttgart: Orel Mangala weiß genau, worauf es im Aufstiegsrennen ankommt und warnt seine Teamkollegen. 

+++ Update 4. Oktober +++ VfB Stuttgart: Orel Mangala weiß worauf es für den Aufstieg ankommt

Wer soll diesen VfB Stuttgart aktuell schlagen? Die Schwaben stehen ganz oben in der Tabelle, wollen ihre Super-Serie zum Saisonstart auch am Freitagabend gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden (Anpfiff 18.30 Uhr) fortsetzen. Bestenfalls sollen drei weitere Punkte zu den bereits 20 gesammelten dazukommen. 

Für die Fans befindet sich der VfB schon auf direktem Weg zum Wiederaufstieg. Orel Mangala aber tritt hier ganz klar auf die Euphorie-Bremse. Der 21-Jährige weiß zu genau, wovon er spricht. In der Vorsaison scheiterte er mit dem HSV nach starker Hinserie noch, wurde nur Vierter. "Das ist mir eine Warnung", erklärt der Belgier nun in der Bild-Zeitung.

Mangala nach verpassten HSV-Aufstieg: Verletzungen und Druck machten Strich durch die Rechnung

In Hamburg wurde ihm letzte Saison deutlich aufgezeigt, wie schnell es im Fußball auch einmal in die andere Richtung gehen kann: "Wir hatten Verletzte und Druck, haben irgendwann aber auch nicht mehr unseren Fußball gespielt, zu viel mit langen Bällen gearbeitet." Doch genau darauf hätten viele Gegner eben auch gelauert. Seine Forderung an die VfB-Kollegen daher: "Wir müssen hinten kompakter stehen und vorne mehr Tore schießen." Noch einmal möchte Mangala nämlich nicht der Konkurrenz zusehen, wenn diese den Aufstieg feiert.

VfB Stuttgart: Tim Walter ist von seiner Abwehr begeistert

+++ Update 16. September+++ VfB: Startelf-Chance dank Leistungsprinzip: Orel Mangala überzeugt!

Er hat es "gut gemacht" bescheinigte Trainer Tim Walter nach der Partie des VfB Stuttgart gegen Jahn Regensburg - Orel Mangala agierte beim 3:2-Auswärtssieg erstmals alleine auf der 6er-Position.

VfB: Ergreift Ascacibar doch noch die Flucht?

Es war eine kleine Überraschung, als die Aufstellung des VfB raus war. Atakan Karazor musste auf die Bank. Bisher war der Mittelfeld-Mann bei Trainer Walter gesetzt. Doch der 22-Jährige kommt nicht wie gewünscht ins Rollen. Zuletzt zeigte sich Karazor auch sehr selbstkritisch. JETZT bekam also Orel Mangala seine Chance - und hat sie genutzt. Walter: "Das war eine Entscheidung aufgrund der Trainingseindrücke. So ist jede Woche ausgelegt, es hat nichts mit Namen zu tun. Und man hat gesehen welche Qualitäten er hat."

Ballsicher und zweikampfstark hat sich der Belgier beim VfB Stuttgart präsentiert. Im Spielaufbau zeigte er einige überlegte Pässe und immer wieder seinen starken Antritt. Doch Trainer Tim Walter bremste auch gleich die Euphorie und mahnte auf stuttgarter-nachrichten.de: "Beim strategischen Denken muss er sich aber noch verbessern."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte - so sieht der Kader aus!

Dieser Wechsel hat gezeigt, Trainer Tim Walter kann aufgrund des großen Kaders tatsächlich das nach Leistung aufstellen. Wer im Training überzeugt, hat die Chance auch in der Startelf zu stehen. Gesetzt sind laut Walter im Normalfall eh nur der Kapitän und der Keeper. Es gilt: Luxuskader für Leistungsprinzip!  

+++ Update 29. August +++ Zurück im VfB-Training: Mangala individuell. Gomez voll dabei.

Vor der Partie gegen den VfL Bochum am Montag gibt's beim VfB Stuttgart gute Nachrichten. Orel Mangala ist ins individuelle Training eingestiegen.

Der 21-Jährige hatte sich vor zwei Wochen beim 1:0-Auswärtserfolg im DFB-Pokal bei Hansa Rostock eine Innenbanddehnung im linken Knie zugezogen. Neben Sasa Kalajdzic (Kreuz- und Innenbandriss sowie den Außenminiskus eingerissen) und Verteidiger Marcin Kaminski (Kreuzbandriss) war der Mittelfeld-Mann der dritte Knie-Patient der Schwaben.

Ebenfalls individuell trainierten Marc-Oliver Kempf (muskuläre Probleme) und Nicolas Gonzalez. Leichte Kniebeschwerden sollen den Argentinier einschränken. Womöglich will der VfB auch keine Verletzung riskieren, um bei einem Donis-Zwangsverbleib dann Gonzalez doch noch verkaufen zu können.

Voll zurück beim VfB Stuttgart ist dagegen Mario Gomez. Der Stürmer-Star absolvierte am Donnerstag das komplette Mannschaftstraining. Ein Einsatz gegen den VfL Bochum scheint daher möglich. Gomez hatte wie Kempf aufgrund von muskulären Problemen pausiert.

+++ Update 13. August +++ Nächstes Knie kaputt beim VfB! Orel Mangala fällt aus!

Bitter! Erst vor wenigen Tagen machte Orel Mangala einen neuen Vertrag fix mit dem VfB Stuttgart - jetzt fällt der Mittelfeldspieler erstmal verletzt aus.

Der 21-Jährige musste im DFB-Pokal gegen Hansa Rostock nach zwölf Minuten mit Knieproblemen vom Platz. Jetzt ist klar was los ist. Wie der VfB Stuttgart mitteilte zog sich Mangala eine Innenbanddehnung im linken Knie zu - DREI bis VIER Wochen Pause! Sportdirektor Sven Mislintat zeigt sich am Dienstag dennoch erleichtert: "Gott sei Dank ist nichts gerissen."

Nach Sasa Kalajdzic (Kreuz- und Innenbandriss sowie den Außenminiskus eingerissen) und Verteidiger Marcin Kaminski (Kreuzbandriss) ist Orel Mangala der nächste Knie-Ausfall!

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Auch Holger Badstuber musste gegen Rostock das Spiel vorzeitig beenden. Der Innenverteidiger hatte Probleme mit dem Sprunggelenk und musste nach 45 Minuten in der Kabine bleiben.

+++ Update 9. August +++ Mangala-Wechsel beim VfB vom Tisch - doppelt "Geld" besser!

Fans können aufatmen. Denn kurz vor dem Pokalspiel am Montag gibt der VfB bekannt: Orel Mangala bleibt bei den Schwaben! 

Der 21-Jährige hat offenbar einen neuen Vertrag beim VfB Stuttgart unterschrieben. An der Laufzeit ändert sich zwar nichts - dafür gibt es aber ab sofort mehr Gehalt, wie bild.de berichtet. Und das ist ganz schön fett! Bisher wird sein Gehalt laut Bericht auf 800.000 Euro geschätzt. Ab sofort gibt es dann wohl doppelt so viel für den Mittelfeld-Mann.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Der VfB-Vorstand Thomas Hitzlsperger bestätigt gegenüber bild.de den neuen Vertrag: "Der Spieler hat sich mit der neuerlichen Unterschrift zum VfB bekannt. Wir haben die Inhalte angepasst und damit seine Leistungen in den letzten zwölf Monaten gewürdigt."

Noch nicht im VfB-Kader: Neuzugang Phillips bleibt wohl in Lauerstellung

+++ Update 8. August +++ Orel Mangala in Lyon auf dem Zettel

Wo liegt die Schmerzgrenze des VfB Stuttgart? Zu "100-Prozent" soll Orel Mangala laut Sportdirektor Sven Mislintat im Kader eingeplant sein. Doch die Gerüchte um einen Wechsel und das gesteigerte Interesse aus Frankreich bleiben.

VfB gegen Hansa Rostock im Pokal: So gibt's die Partie live im TV und Stream

Um allen Anfragen für den Mittelfeld-Mann abzuschmettern, hat der VfB Stuttgart die nötige Ablösesumme einfach mal in die Höhe geschraubt - wie auf dem Portal der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws zu lesen ist geht's um 30 Millionen Euro.

Mit dieser Ablöse sollen dem Bericht nach unter anderem bereits der FC Arsenal und der AS Rom vom VfB Stuttgart abgeschreckt worden seien. In Frankreich steht Orel Mangala zudem wohl nicht nur bei Olympique Lyon auf dem Wunschzettel. Auch beim OSC Lille und Olympique Marseille steht der 21-Jährige aktuell hoch im Kurs.

Fanta-4-Trikot: Erste Reaktionen und eine Umfrage!

Erleichterung herrscht zumindest auf einer anderen abaustelle beim VfB Stuttgart: Der Insel-Abflug von Santiago Ascacibar ist vom Tisch. Die Transferzeit in England ist vorbei. Der Argentinier wurde zuletzt immer wieder mit West Ham United in Verbindung gebracht.

+++ Update 8. August +++ Orel Mangala in Lyon auf dem Zettel

Bleibt Orel Mangala wirklich beim VfB Stuttgart oder werden die Schwaben doch noch schwach? Wie footmercato.net berichtet, ist Olimpique Lyon nun heiß auf den 21-Jährigen. 

Die Franzosen sollen demnach bereits sein 12 Millionen Euro Ablöse für ihn auf den Tisch zu legen. Ob der VfB da ins Grübeln kommt? Eigentlich ist Mangala ja fest eingeplant in dieser Saison und besitzt noch einen Vertrag bis 2023.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

+++ Update 5. August 15.10 Uhr +++ VfB-Abgang von Orel Mangala: Sven Mislintat spricht Klartext!

JETZT ist's wohl klar! Der VfB Stuttgart will Orel Mangala nicht abgeben. Zuletzt wurde der 21-Jährige immer wieder von Fenerbahce Istanbul umworben.

Am Montag sprach VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bei der Personalie Oral Mangala Klartext. Der 21-Jährige sei demnach zu "100 Prozent eingeplant". Klingt ganz nach Wechsel-Verbot für den Mittelfeld-Mann. Ob es bei einem entsprechenden Angebot allerdings bei den 100 Prozent bleibt, wird man sehen. Gegen Heidenheim stand Mangala erstmals in der Startelf des VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Dazu kommt, dass sich Fenerbahce inzwischen eine Alternative fürs Mittelfeld geholt hat. Ein Wechsel zum türkischen Klub ist damit wohl sowieso hinfällig.

+++ Update 5. August +++ Bleibt Mangala jetzt beim VfB? Fenerbahce könnte eine Alternative haben?

Was passiert mit Orel Mangala? Der 21-Jährige stand am Sonntag beim 2:2 des VfB Stuttgart in Heidenheim in der Startelf. Seine Leistung - durchwachsen (Kicker-Note 4).Ein Abgang stand in den vergangenen Tagen immer wieder im Raum. Doch jetzt hat sich Interessent Fenerbahce Istanbul wohl eine Alternative geangelt.

VfB Stuttgart: Gegen Heidenheim brennt es vorne und hinten! 

Wie der türkische Klub vermeldet hatte, wurde der Nationalspieler Deniz Türüc von Kayserispor verpflichtet. Türüc ist ebenfalls Mittelfeldspieler und kann auf der rechten Seite, aber auch im defensiven und offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Behält der VfB Stuttgart jetzt Orel Mangala?

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Der Verbleib beim VfB Stuttgart bleibt abzuwarten. Auf der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger könnte ein Mangala-Wechsel weitere Millionen in die Kassen der Schwaben spülen. Für den verletzten Marcin Kaminski (Kreuzbadriss) soll wohl noch ein Ersatz gefunden werden .

+++ Update 1. August +++ Fenerbahce müsste für Mangala wohl mehr hinblättern

Dass Fenerbahce Istanbul Orel Mangala auf dem Zettel hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch zu welchen Bedingungen der VfB Stuttgart seinen Mittelfeldmann auch tatsächlich abgeben würde, ist nicht klar. Bislang bot der türkische Verein laut übereinstimmenden Medienberichten vorerst eine Leihe an und dann einen Kauf für rund sieben Millionen Euro - zu wenig für den VfB.

Bei den Schwaben hat Mangala noch einen Vertrag bis 2023, zudem kam der Belgier nach guten Leistungen gerade erst zurück von einer Leihe an den Hamburger SV. Weil der VfB in Sachen Defensive wegen der Verletzung von Sasa Kalajdzic noch Nachholbedarf hat, könnte ein hübsches Sümmchen extra aber gar nicht unerwünscht kommen.

Sollten die Türken bereit sein, Mangala sofort zu kaufen - und dabei auch noch tiefer in die Tasche zu greifen - scheint ein Wechsel in der aktuellen Situation des VfB also doch immerhin nicht unmöglich.

+++ Update 29. Juli +++ Mangala vor endgültigem Abflug?

Rund drei Stunden würde der Flug von Orel Mangala dauern, wenn dieser Wechsel zustande kommt! Denn: Das türkische Spitzenteam Fenerbahce Istanbul ist am VfB-Spieler dran. Dabei ist Mangala erst seit drei Wochen wieder zurück beim VfB Stuttgart. Zuvor war der belgische Mittelfeldmann an den Hamburger SV ausgeliehen, zeigte dort gute Leistungen. 

Gerüchte um das Interesse der Türken an Mangala gab es schon länger. Laut "Bild" hat Mangalas Berater diese nun bestätigt: "Fenerbahce ist an Orel interessiert, er hat in Stuttgart aber einen Vertrag bis 2023. Den gilt es zu respektieren. Alles andere liegt beim VfB." Abgeneigt ist Mangala wohl nicht, aber: Der Wechsel wird wohl kaum über die Bühne gehen. 

VfB Stuttgart: Fans marschieren in Weiß zum ersten Heimspiel

Der Grund: Fenerbahce will Mangala ausleihen, der VfB Stuttgart ihn wohl verkaufen - WENN ÜBERHAUPT! Und dann ist da ja noch die Situation mit Neu-Coach Tim Walter. Bei ihm könnte Mangala vielleicht sogar in die Elf reinrutschen. Heißt: Es bleibt spannend, was bei Orel Mangala und dem VfB Stuttgart!

+++ Update 9. Mai 2019 +++ Orel Mangala könnte VfB Stuttgart in Liga zwei schießen!

Bitter für den Hamburger SV! Der vom VfB Stuttgart, bis zum Saisonende, ausgeliehene Orel Mangala hat sich verletzt. Wie unter anderem stuttgarter-zeitung.de vermelden, musste der 21-jährige Mittelfeldspieler am Dienstag das Training mit muskulären Problemen abbrechen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

HSV-Trainer Hannes Wolf hat wenig Hoffnung: "Wir müssen abwarten, was es genau ist. Aber das sah nicht gut aus." Ob der Hamburger Leistungsträger im Falle einer Relegation gegen den VfB Stuttgart an Bord sein kann, bleibt daher mehr als fraglich. Orel Mangala würde damit zumindest dem brisanten Duell mit seinem Stammverein aus dem Weg gehen.

+++ Update 3. Mai 2019 +++ Orel Mangala könnte VfB Stuttgart in Liga zwei schießen!

Ein kleines Detail im Leihvertrag bringt den VfB Stuttgart womöglich in der Relegation in echte Schwierigkeiten. Aktuell scheint es möglich, dass die Schwaben in der Relegation auf den Hamburger SV treffen und damit auch auf Orel Mangala. Der im Moment ausgeliehene Belgier dürfte nämlich gegen den VfB spielen - aufgrund einer vergessenen Klausel im Leihvertrag.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, wurde ein Einsatz von Mangala gegen die Stuttgarter hier nicht ausgeschlossen. Damit könnte der 21-Jährige in den Entscheidungsspielen mitwirken. Auch für den Belgier ist diese Konstellation sicher nicht einfach. 

+++ Update 14. März 2019 +++ VfB Stuttgart: Coach Markus Weinzierl lobt Orel Mangala

Die SportBild hat's schon als fix vermeldet - jetzt hat es auch der VfB Stuttgart bestätigt. Coach Markus Weinzierl äußerte sich im Vorfeld der Partie gegen die TSG Hoffenheim am Samstag zur Personalie Orel Mangala. Weinzierl: "Das Mangala ein sehr, sehr guter Spieler ist, wissen wir und beweist er aktuell in der 2. Liga in Hamburg. Ich finde ihn richtig gut und freue mich das er länger bei uns bleibt - so ist meine Information auch schon seit einigen Wochen."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

Damit kommt in der kommenden Saison neuer Schwung ins VfB-Mittelfeld. Orel Mangala bringt gute Qualitäten mit ins Spiel der Stuttgarter. Gegenüber bild.de erklärt Mangala seine Stärken: "Ich kann sowohl hinten abräumen als auch Impulse nach vorne geben. In der Rolle fühle ich mich aber sehr wohl. Ich brauche die Schlagzeilen nicht. Ich mache ganz einfach meine Arbeit."

+++ Update 14. März 2019 +++ Orel Mangala: Heimliche Vertragsverlängerung beim VfB Stuttgart

Noch vor wenigen Tagen wurde spekuliert, ob Orel Mangala überhaupt zum VfB Stuttgart zurückkehrt. Nun wird bekannt: Er wird - und das in besonderer Rolle. Die SportBild berichtete zuerst darüber, dass der 20-jährige Belgier noch unter Ex-Sportvorstand Michael Reschke seinen Vertrag bis 2023 verlängert hat. Er soll zum Nachfolger von Christian Gentner aufgebaut werden, also der Mittelfeld-Motor der Zukunft sein. 

+++ Update 12. März 2019 +++ Orel Mangala: Kehrt der 20-Jährige überhaupt zurück zum VfB Stuttgart?

Er hat sich gut entwickelt. Orel Mangala fühlt sich sichtlich wohl beim Hamburger SV. Der belgische U-21-Nationalspieler, der bis Saisonende vom VfB Stuttgart ausgeliehen ist, hat sich mit seinen guten Vorstellungen wie zuletzt beim 4:0-Triumph am Sonntag im Derby beim FC St. Pauli (4:0) große Sympathien bei den Fans des zweitplatzierten Fußball-Zweitligisten erarbeitet. Seine Leistungsexplosion hat Folgen: Laut stuttgarter-nachrichten.de hat er sich in den Blickpunkt anderer Vereine gespielt.

Gegenüber mopo.de erklärte Mangala im November 2018, dass er sich sehr wohlfühlt in Hamburg und sich keine Gedanken über die Rückkehr nach Stuttgart macht - auch wenn der damalieg Sportvorstand Michael Reschke klar machte, dass es keine Optionen gäbe: "Wenn er so etwas sagt, zeigt es ja, dass ich meine Sache wohl ganz gut mache. Aber ich möchte noch nicht so viel an die Zukunft denken, sondern mich jetzt voll auf den HSV konzentrieren."

Marktwert: So viel sind die Profis des VfB Stuttgart wert!

VfB Stuttgart: Oral Mangala träumt vom FC Liverpool

Und einen Wunschverein hat Oral Mangala für die Zukunft auch, wie er in dem Gespräch verrät: "Ich wollte damals immer für Anderlecht spielen und in meinem Hinterkopf war, dass ich irgendwann mal zum FC Liverpool will. Dann ging ich nach Dortmund, dann nach Stuttgart, nun bin ich beim HSV."

FAKTEN: Der HSV hat keine Kaufoption für den Spieler und es gibt wohl auch keine Ausstiegsklausel in dem Vertrag des 20-jährigen Mittelfeldspielers mit dem VfB - die Laufzeit geht noch bis 2021. Doch wird Mangala kaum ein weiteres Jahr in der 2. Liga kicken wollen, sollte der VfB Stuttgart den Abstieg nicht abwenden können. Immerhin: Der VfB Stuttgart im Fall Orel Mangala erst einmal das Heft des Handelns in den Händen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte 2019 und aktuelle News

+++ Update 8.August 2018 +++ VfB Stuttgart: HSV leiht Orel Mangala aus

Der Wechsel von Fußball-Profi Orel Mangala vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV ist perfekt. Wie der norddeutsche Zweitligist mitteilte, kommt der 20 Jahre alte Mittelfeldakteur bis zum Saisonende auf Leihbasis vom Bundesligisten aus Stuttgart an die Elbe. Der Spieler hat bereits seine medizinische Untersuchung absolviert und trainierte anschließend zum ersten Mal mit seinen neuen Teamkollegen.

Der VfB stimmte dem Leihgeschäft zu, damit der talentierte Youngster Spielpraxis erhalte. Mangala stammt aus dem Nachwuchs des RSC Anderlecht. Für Belgiens diverse Junioren-Auswalteams hat er insgesamt 49 Nachwuchs-Länderspiele absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare