Transfergerücht

VfB Stuttgart: Neuer Innenverteidiger gefunden?

+
Marko Mihojevic spielt aktuell bei VfB-Konkurrent Erzgebirge Aue.
  • schließen

Der VfB Stuttgart möchte in der Verteidigung nachbessern und scheint nun einen Verteidiger gefunden zu haben.

○ Marko Mihojevic soll das Interesse des VfB Stuttgart geweckt haben.
○ Erzgebirge Aue hat eine Kaufoption bei Mihojevic.
○ Auch andere Vereine sind an Mihojevic interessiert.

VfB Stuttgart: Neuer Innenverteidiger gefunden?

Der VfB Stuttgart steigt heute in das Pflichtspieljahr 2020 ein. Im Aufstiegsduell gegen Heidenheim geht es um wichtige Punkte und für den VfB auch darum, den Abstand auf die Verfolger zu vergrößern. Inmitten der Spannung vor dem Duell mit Heidenheim, gibt es plötzlich ein Gerücht, das mit einem anderen Konkurrenten zutun hat. 

Erzgebirge Aue gehört zu den Überraschungsteams der bisherigen Saison. Dabei spielt vor allem Marko Mihojevic eine große Rolle. Klar, dass das auch Begehrlichkeiten weckt - unter anderem vom VfB Stuttgart! Laut "Sport Bild" steht der Verteidiger beim VfB Stuttgart auf dem Zettel

VfB Stuttgart: Mihojevic steht auch bei anderen Vereinen auf der Liste!

Mihojevic spielt bei Aue aktuell auf Leihbasis. Angeblich hat Aue sich aber eine Kaufoption von 800.000 Euro gesichert im Deal mit PAOK Saloniki, Mihojevics Verein. Sollte Aue nach der Saison den Bosnier kaufen und dann Gewinn machen wollen, hätte der VfB die Chance zuzuschlagen. Der Marktwert des 23-Jährigen beträgt aktuell rund eine Millionen Euro laut "transfermarkt.de", bis Sommer dürfte bei der Leistung jedoch noch der ein oder andere Euro mehr fällig sein. 

VfB Stuttgart: Alle Winter-Transfergerüchte im Überblick

Das größte Problem für den VfB Stuttgart, der in der Verteidigung ohnehin nachbessern möchte: Die Konkurrenz! Neben dem VfB Stuttgart sind wohl auch Werder Bremen und ausländische Klubs wie Spartak Moskau oder Standard Lüttich am Innenverteidiger interessiert. Sollte der VfB Stuttgart also aufsteigen, wären die Chancen das Rennen zu machen etwas größer. Ein Wechsel, egal zu welchem Verein, käme bei Mihojevic aber wohl ohnehin erst nach der laufenden Saison in Frage. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema