Der 27-Jährige arbeitet weiter hart für seine Rückkehr

Kaminski schuftet auf Malle fürs VfB-Comeback: "Bald wieder bei bester Gesundheit"

+
VfB Stuttgart: Marcin Kaminski gibt auf Mallorca  Vollgas für sein Comeback
  • schließen

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski freut sich bei Instagram über Reha-Fortschritte.

+++ Update 24. September +++ VfB: Marcin Kaminski gibt nach Kreuzbandriss Einblicke in seine Reha!

Schon vor Wochen gab Marcin Kaminski Einblicke in seine Reha. Jetzt zeigt sich der verletzte Innenverteidiger bei seiner Comeback-Arbeit auf Mallorca mit dem VfB-Reha-Welt-Team um Frank Haile.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ostatnie kilka dni spędziłem na Majorce z rodziną oraz grupą z VfB Reha-Welt Team ze Stuttgartu. Był to dla mnie bardzo pracowity ale i przyjemny czas. Podczas wspólnych treningów miałem okazję poznać nowych, ciekawych ludzi. Jeszcze raz dzięki! Chwile z najbliższymi stanowią znakomitą odskocznię i zawsze są wyjątkowe. Trochę słońca pozwoliło doładować baterie na kolejne tygodnie intensywnej pracy w wiadomym celu - powrót do pełni zdrowia! /// Die letzten Tage habe ich mit meiner Familie und dem VfB Reha-Welt Team aus Stuttgart auf Mallorca verbracht. Es war eine sehr intensive, aber schöne Zeit für mich. Während gemeinsamer Trainings hatte ich die Gelegenheit, neue, interessante Leute kennenzulernen. Nochmals vielen Dank! Momente mit geliebten Menschen sind ein großartige Ablenkung und immer einzigartig. Ein wenig Sonnenschein erlaubt es, die Batterien für die nächsten Wochen intensiver Arbeit aufzuladen – bald wieder bei bester Gesundheit!

Ein Beitrag geteilt von Marcin Kamiński (@m.kaminski35) am

Der 27-Jährige nutzt die Sonnen-Insel auch um sich abzulenken und neue Kraft zu tanken für die kommenden Wochen beim VfB Stuttgart: "Ein wenig Sonnenschein erlaubt es, die Batterien für die nächsten Wochen intensiver Arbeit aufzuladen ."

Marcin Kaminski wird bald wieder zurück in Stuttgart sein und die weiteren Reha-Maßnahmen zusammen mit Sasa Kalajdzicund Luca Mackvor Ort beim VfB absolvieren.

+++ Update 24. September +++ VfB: Marcin Kaminski gibt nach Kreuzbandriss Einblicke in seine Reha!

Der VfB Stuttgart arbeitet sich von Spieltag zu Spieltag mit der Mission Wiederaufstieg. Für Marcin Kaminski bleibt nur die Rolle des Zuschauers. Der Innenverteidiger zog sich Ende Juli in der Partie gegen Hannover 96 einen Kreuzbandriss zu.

VfB-Knüppel-Gegner! Mislintat sicher: "Wer Titel will, muss damit leben"

Jetzt gab der 27-Jährige bei Instagram einen Einblick in seine Arbeit für den langen Weg zurück ins Team des VfB Stuttgart. Dazu schreib er: "Die Arbeit geht weiter - es gibt einen großen Fortschritt. Wir konzentrieren uns derzeit auf den Muskelaufbau."

Der Abwehr-Mann wirkt dabei sehr fokussiert. Schon damals, direkt  nach der Operation zeigte sich Marcin Kaminski extrem positiv bei Instagram und bedanke sich bei den Fans des VfB.

Auch Sasa Kalajdzic gibt immer wieder einen Einblickin den aktuellen stand seiner Genesung. Der Ösi-Bomber war zuletzt in seiner Heimat, um nach der Horror-Verletzung (Kreuzband-, Innenbandriss und ein Einriss im Außenmeniskus) den Kopf wieder etwas frei zu bekommen.

+++ Ursprungsartikel 27. Juli +++ VfB: Marcin Kaminski fällt mit Kreuzbandriss für Wochen aus

Jetzt ist es klar: Marcin Kaminski hat einen Kreuzbandriss! Die schlechte Nachricht vom Doktor kam am Samstagmorgen und dämpfte die Euphorie beim VfB Stuttgart erheblich.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte - so sieht der Kader aus!

Für Sportdirektor Sven Mislintat ist es "sehr bitter" und "sehr hart". Der 27-Jährige werde dem Aufstiegsfavoriten "voraussichtlich sechs Monate" fehlen. Der neue Trainer Tim Walter muss umbauen. Mislintat schloss deswegen am Tag nach dem überzeugenden 2:1 des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 einen weiteren Transfer nicht aus.

Der polnische Verteidiger hatte sich nach der Rückkehr von Fortuna Düsseldorf beim VfB Stuttgart einen Stammplatz für den Auftakt erkämpft und laut Mislintat eine "wichtige Rolle" übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare