Auch Augsburg interessiert

Uduokhai zum VfB Stuttgart? Der Transfer-Coup rückt in weite Ferne

+
Innenverteidiger Felix Uduokhai ist ein Wunschkandidat des VfB Stuttgart.
  • schließen

VfB Stuttgart: Nach dem Ausfall von Marcin Kaminski ist der Wolfsburger Felix Uduokhai Wunschkandidat.

+++ Update 01. August, 20 Uhr +++ VfB-Verpflichtung von Uduokhai unwahrscheinlich

Felix Uduokhai zum VfB Stuttgart? Die Chancen auf einen Transfer sind ungefähr so gut, wie das WLan bei der Jahreshauptversammlung. Denn: Neben den rund 16 Millionen Euro Ablöse, die der VfL Wolfsburg für den U21-Nationalspieler Uduokhai verlangen soll, gibt es noch ein weiteres Problem. Der FC Augsburg zeigt laut "Bild" wohl ebenfalls Interesse am Innenverteidiger. 

Augsburg verkaufte zuletzt Martin Hinteregger für 12 Millionen Euro nach Frankfurt, hätte also schon einen Großteil der Summe gestemmt. Dazu kommt, dass die Augsburger noch in der ersten Liga spielen. Und VfB-Sportdirektor Sven Mislintat? Er verhält sich bei Transfers zuletzt gelassen: "Wir gucken uns das in aller Ruhe an. Vielleicht präsentieren wir irgendwann einen. Das muss aber dann ein richtig guter Junge sein, der in die Gruppe passt, Bock auf unser Projekt hat und sich dem Konkurrenzkampf stellt." 

+++ Update 1. August +++ 16 Millionen Euro Ablöse?

Nach dem Abgang von Timo Baumgartl zum PSV Eindhoven und der Verletzung von Marcin Kaminski (Kreuzbandriss) fehlen dem VfB Stuttgart zwei Innenverteidiger. Deshalb sind Alternativen gesucht. Weiterhin auf dem VfB-Wunschzettel ganz oben steht Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg. Doch der U21-Nationalspieler soll dem kicker zufolge nicht an einem Wechsel nach Stuttgart interessiert sein.

Grund: Uduokhai will nach zwei Spielzeiten im Fußball-Oberhaus nicht zurück in die zweite Liga. Auch finanziell scheint keine Einigung in Sicht sein: Wolfsburg will den Verteidiger wohl nur für 16 Millionen verkaufen, der VfB Stuttgart strebt eine Leihe an.

+++ Update 31. Juli +++ Mislintat spricht nach Kaminski-Schock

De Saison hat für den VfB Stuttgart gerade erst angefangen. Dem Projekt "Wiederaufstieg" wurden aber schon Steine in den Weg gelegt, die es gilt, wegzuräumen. So musste gegen Hannover 96 Innenverteidiger Marcin Kaminski nach rund 30 Minuten vom Feld - Kreuzbandriss! Für VfB-Sportdirektor Sven Mislintat eine fast unerklärliche Nummer. 

Gegenüber "Sky" sagte er: "Es ist auch ein paar Tage danach noch genauso bitter. Dass er eigentlich keinen richtig großen Kontakt hat, runter kommt und es geht etwas kaputt." Ob der VfB Stuttgart nun nochmal auf dem Transfermarkt tätig werden muss, ist die große Frage. Mislintat: "Erstmal bedeutet die Verletzung, dass wir als Gruppe noch enger zusammenrücken müssen und versuchen, das zu kompensieren. Und dann schauen wir uns in aller Ruhe an, was wir da für Schlussfolgerungen ziehen." 

+++ Update 30. Juli +++ VfB: Nach Operation - Marcin Kaminski sendet Grüße an Fans!

Es war DER Schock-Moment im Auftakt-Spiel des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 - nach einer halben Stunde musste der Innenverteidiger vom Feld. Diagnose: Kreuzbandriss! Mindestens sechs Monate Pause!

Über Instagram hat sich Marcin Kaminski bei den Fans des VfB Stuttgart bedankt. Der 27-Jährige hat die Operation bereits hinter sich und gut überstanden.

Auf der Homepage des Vereins hatte Sportdirektor Sven Mislintat von einen herben Verlust für den VfB Stuttgart gesprochen: "Marcin hat sich mit beständigen Leistungen in der Vorbereitung einen Platz in der Startelf hart erarbeitet. Umso bitterer ist der Ausfall sowohl für ihn als auch für uns. Wir werden Marcin in den kommenden Monaten alle Unterstützung zukommen lassen, damit er schnellstmöglich wieder ins Training zurückkehren kann."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Defensiv-Mann Kaminski gibt sich kämpferisch. Unter seinem Post spricht er bereits vom Beginn der Reha! Der VfB muss sich jetzt allerdings auf dem Transfermarkt umschauen. Eine weitere Alternative für die Innenverteidigung ist notwendig. Mit Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg gibt's auch schon einen Favoriten.

+++ Update 28. Juli +++ VfB: Kreuzbandriss schießt Kaminski ins Aus - Suche nach neuem Innenverteidiger?

Es ist ein Schock für den VfB Stuttgart - und für Marcin Kaminski: Sechs Monate fällt der 27-Jährige wegen eines Kreuzbandrisses aus. Und das könnte besonders Schwaben-Coach Tim Walter Kopfzerbrechen bereiten! Denn: Kaminski sei "ein wichtiger Punkt in meiner Philosophie" gewesen, zitiert stuttgarter-nachrichten.de Walter. Der Grund: Er habe die neue Spielweise sehr schnell angenommen, so Walter weiter.

Nach Kreuzbandriss: Wer ersetzt Kaminski beim VfB Stuttgart?

Erschwerend kommt hinzu, dass die Alternativen in der Innenverteidigung des VfB Stuttgarts bei weitem nicht so zahlreich sind wie in der Offensive. Das könnte bedeuten, dass die Schwaben sich nach einem Ersatz umschauen müssen. Geld dafür wäre vorhanden: Die Abgängen von Benjamin Pavard, Ozan Kabak und Timo Baumgartl brachten dem VfB zusammen über 60 Millionen Euro Ablöse!

"Es kann tatsächlich sein, dass wir uns umschauen", zitiert stuttgarter-nachrichten.de Sven Mislintat. Bis zum 2. September haben die Schwaben noch Zeit, den Kader hinten so gut wie vorne aufzustellen und in der neuen Saison voll anzugreifen - danach schließt das Transferfenster.

+++ Update 27. Juli +++ VfB Stuttgart: Knieverletzung bei Marcin Kaminski

Beim Auftaktspiel gegen Hannover 96 verletzt sich Marcin Kaminski schon nach knapp 30 Minuten, als eine Flanke der Niedersachsen in den VfB Strafraum segelt. Wenige Minuten später steht fest, der VfB Stuttgart muss aufgrund der folgenschweren Verletzung ohne Kaminski weitermachen. 

Geheimnis gelüftet: VfB Stuttgart hat seinen Kapitän

Jetzt ist klar: Es ist ein Kreuzbandriss! Eine Untersuchung am Samstag hat ergeben, dass der 27-Jährige wohl voraussichtlich für sechs Monate nicht mehr aufs Feld darf. 

+++ Update 26. Juli +++ VfB Stuttgart: Verletzt! Es sieht nicht gut aus für Kaminski

Bitter! Bereits in der 35. Minute musste Marcin Kaminski beim VfB Stuttgart im Auftaktspiel gegen Hannover 96 verletzt vom Platz. Was genau passiert ist, ist noch nicht klar.

Doch der Innenverteidiger des VfB Stuttgart ist sich bereits kurz nach seinem traurigen Abgang sicher: "Ich habe das Gefühl, dass etwas passiert ist. Ich denke, es ist nicht so gut."

Heimsieg: So lief die Partie zwischen dem VfB und Hannover 96

+++ Update 19. Juli +++ Wendung im Kaminski-Poker?

Hat sich das Blatt für Marcin Kaminski gewendet? Nach seiner Leihe zu Fortuna Düsseldorf wollte der Pole im Sommer so schnell wie möglich dorthin zurück. Doch nun scheint alles anders. Der Kicker berichtet, dass Kaminski beim VfB Stuttgart so sehr überzeugt hat, dass Cheftrainer Tim Walter fest mit ihm plant. 

Entsprechend habe Brustring-Klub alle Kaufabsichten der Düsseldorfer abgelehnt und Kaminskis Verbleib bei den Schwaben scheint sicher. 

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

+++ 4. Juli +++ Kaminski will nach Düsseldorf

Er liebt sie. Sie lieben ihn. Zwischen Marcin Kaminski und Fortuna Düsseldorf könnte doch alles so schön sein. Der Pole war in der vergangenen Saison an den Rhein ausgeliehen gewesen und konnte überzeugen. 

Nun würde der 27-Jährige laut bild.de so gern vom VfB Stuttgart zur Fortuna wechseln und die Schwaben würden wohl auch für zwei Millionen verkaufen. Das Problem ist ein anderes: Das Gehalt. 

Vom VfB zur Fortuna: Klappt der Kaminski-Verkauf? 

Beim VfB Stuttgart verdient der Innenverteidiger laut dem Bericht rund 1,2 Millionen pro Saison. Für Düsseldorf ist das gewaltig. Kaum einer verdient dort so viel. Kaminski könnte das Gehaltsgefüge am Rhein sprengen. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel sagte gestern gegenüber bild.de im Düsseldorfer Trainingslager: "Ja, wir wollen ihn. Und er will auch kommen. Wir müssen aber sehen, wie das machbar ist..."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

VfB Stuttgart arbeitet weiter am Kader für die neue Saison

Aktuell steht die Frage im Raum,ob Lars Lukas Mai zum VfB wechseln könnte. Die Bayern machen bisher keine Anzeichen ihn abzugeben. Begehrt ist der talentierte Spieler nicht nur beim VfB. 

Ein Talent haben sich Schwaben jedenfalls schon gesichert: Tanguy Coulibaly kommt nach Stuttgart.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare