Aus Fehlern lernen!

Nach Aufstieg: Marcin Kaminski sieht Bundesliga-Potenzial beim VfB Stuttgart!

  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski äußerte sich in einem Interview zu den vergangenen Jahren beim VfB und blickt auf die Bundesliga-Rückkehr.

Marcin Kaminski fehlte beim VfB Stuttgart lange wegen einer Verletzung. 
• Kaminski war schon 2017 beim Aufstieg dabei.
• Keine Kontinuität nervt Marcin Kaminski.

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski sieht Bundesliga-Potenzial!

Update, 09. Juli, 16:32: Zum zweiten Mal nach 2017 ist Marcin Kaminski mit dem VfB Stuttgart in die Bundesliga aufgestiegen. Dazwischen lagen ein kurzes Gastspiel bei Fortuna Düsseldorf und ein schwerer Kreuzbandriss. 

Die Herausforderungen, die das Oberhaus mit sich bringt, hat der Pole aber nicht vergessen. Ebenso wie die Fehler, die beim VfB Stuttgart gemacht wurden. Und das obwohl er kein Teil der Mannschaft war die im vergangenen Sommer abgestiegen ist.  "Ich hoffe, dass wir es jetzt ein bisschen ruhiger angehen, als nach dem Aufstieg 2017", erklärt der Pole in einem Interview mit newonce.sport. "Jeder weiß, dass in Stuttgart alle so viel wie möglich so schnell wie möglich wollen."

Doch das ist laut dem Polen der falsche Weg, das hätten die letzten Jahre beweisen. Kaminski betont aber, dass der VfB Stuttgart durchaus dasPotenzial hat um die internationalen Plätze mitzuspielen, dazu brauche es aber Geduld. Der Pole macht daher klar: "Aber kurz- und mittelfristig müssen wir uns erst in der Bundesliga stabilisieren." 

VfB Stuttgart droht Rückkehr von Millionen-Flop: Transfer könnte noch kippen!

Danach kann man sich dann mit dem Thema Europa auseinandersetzen. Dazu muss der VfB Stuttgart aber auch seinen Kader verbessern und mit Holger Badstuber - der nach seinem Motz-Anfall die Schwaben wohl verlassen muss - droht ein wichtiger Spieler wegzufallen.

 Nach Aufstieg: Marcin Kaminski spricht über die Vergangenheit!

Update, 09. Juli: Die Kaderplanung des VfB Stuttgart läuft auf Hochtouren. Neben dem Sturm, der zu oft an der Chancenverwertung scheiterte, gibt es in beinahe jedem Mannschaftsteil Baustellen, die der VfB beheben muss, wenn er im Oberhaus bestehen will. Neue Spieler wie Hendrik Weydandt oder Taxiarchis Fountas sind im Gespräch, einen neuen Torwart können sich die Schwaben wohl sparen - Gregor Kobel will bleiben

Es soll keinen Umbruch geben, aber es scheint auch nicht wirklich daran vorbeizugehen. Einen nerven die ständigen Personalwechsel anscheinend. VfB-Verteidiger Marcin Kaminski ist neben Jens Grahl einer von zwei Spielern, die auch beim letzten Aufstieg 2017 im Kader standen. Mehr ist von der damaligen Mannschaft nicht mehr übrig. Der Kicker berichtet über ein Interview mit newonce.sport, indem Kaminski dazu erklärt: "Das zeigt, wie viel und wie schnell sich hier alles ändert." 

Zu viel, wenn es nach Kaminski geht: "In dreieinhalb Jahren kamen und gingen um die 24 Spieler. Ich habe auch ein paar Trainer erlebt." Auch in diesem Aufstiegsjahr gab es zwei Trainer. Zu Beginn war Tim Walter da, in der Winterpause kam Pellegrino Matarazzo. Der VfB Stuttgart ist einer der Vereine, die häufig ihre Trainer wechseln. Kaminski macht klar: "Kontinuität ist sehr wichtig." Klar, denn jeder Trainer bringt eine eigene Spielphilosophie mit. Matarazzo scheint aber noch etwas länger zu bleiben, die Kaderplanung ist beim VfB Stuttgart aber noch lange nicht abgeschlossen.

So nutzt VfB-Profi Marcin Kaminski die Corona-Zwangspause

Update vom 12. April: Es ist für alle derzeit keine einfache Situation, auch nicht für die Fußball-Profis des VfB Stuttgart. Die Coronavirus-Pause wirft auch deren Zeit- und Trainingsplan ordentlich durcheinander. Doch wie Innenverteidiger Holger Badstuber erklärt hat, herrscht beim gerade wieder aufgenommenen Training dennoch eine gute Atmosphäre beim VfB Stuttgart.

Ähnlich sieht es auch Marcin Kaminski, wie er in einem Interview auf der Homepage des VfB Stuttgart verrät: Der 28-jährige Innenverteidiger kämpft noch mit den Folgen eines Kreuzbandrisses, den er sich am Beginn der Saison in der zweiten Fußball-Bundesliga zugezogen hatte. Daher konnte er die Corona-Zwangspause nun gezielt und konzentriert nutzen, um sein Comeback weiter voranzutreiben. Andererseits freut sich Kaminski vom VfB Stuttgart aber nun, wieder seine Team-Kollegen zu sehen und zusammen mit ihnen zu trainieren. Zur Corona-Krise erklärt er: "Wir können es nicht ändern, müssen die Situation so nehmen, wie sie ist, und abwarten."

Für Kaminski war es ein wichtiger Schritt, dass beim VfB Stuttgart nun wieder im Team und nicht mehr nur individuell trainiert wird. Und privat? Über Ostern ist Marcin Kaminski vor allem viel mit seiner Familie in Kontakt. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes nur per Telefon und Videochat - zumindest mit den Familienmitgliedern, mit denen er nicht direkt unter einem Dach wohnt.

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski zeigt sein Familien-Fitness-Programm im Internet.

Update vom 25. März: Es bleibt weiter offen wie es mit der 1. und 2. Fußball-Bundesliga weitergeht. Am 31. März fällen die Vereine die Entscheidung über den Vorschlag der DFL. Beim VfB Stuttgart steht Marcin Kaminski durch die Corona-Krise zwischen Comeback und Saison-AUS.

Bitter für den Innenverteidiger des VfB Stuttgart, der sich am ersten Spieltag beim 2:1-Sieg gegen Hannover 96 das Kreuzband gerissen hatte - nach wenigen Minuten. Marcin Kaminski war zum Zuschauen verdammt. Sein Wunsch, im Top-Spiel gegen Bielfeld wieder auf dem Feld zu stehen blieb unerfüllt. Immerhin reichte es für einen Platz im Kader. 

Den Blick zurück auf den ersten Spieltag mit dem VfB Stuttgart wird sich Marcin Kaminski sicher gerne ersparen. 

Der VfB-Abwehr-Mann war so dicht dran am Comeback. Sollte es mit der Saison weitergehen, wäre Marcin Kamisnki JETZT komplett fit ...doch könnte der Traum von der Rückkehr durch einen Liga-Abbruch auch noch komplett platzen. Auch Team-Kollege Sasa Kalajdzic steht vor einer Trostlos-Saison. Der Ösi-Stürmer fehlt seit der Vorbereitung - Kreuzband, Innenband und Außenmeniskus im linken Knie kaputt.   

Um sich die Zeit in der Zwangspause mit dem VfB Stuttgart zu verschöner, trainert Marcin Kaminski mit seinem Nachwuchs. "Heimtraining ist derzeit eine beliebte Form der Aktivität. Ich rate dazu!"

Auch Holger Badstuber gibt aktuelleEinblicke in sein Fitness-Programm. Auf Instagram und Twitter hält der Innenverteidiger des VfB Stuttgart seine Fans auf dem Laufenden. Badtsuber gibt auch individuell weiter Vollgas! 

Comeback beim VfB Stuttgart? So sieht es bei Kaminski aus!

Update vom 3. März: Marcin Kaminski ist beim VfB einer der Langzeitverletzten gewesen. Nach einer Kreuzbandruptur musste der Abwehrspieler monatelang pausieren, kehrte aber in den vergangenen Wochen nach und nach ins Mannschaftstraining des VfB zurück. Schon gegen Regensburg und anschließend auch gegen Fürth war die Frage: Reicht es für einen Kaderplatz? Die Antwort: Nein. Marcin Kaminski ist noch nicht so weit - und wird wohl auch beim Top-Spiel gegen Bielefeld aussetzen müssen. 

VfB-Glücksgriff Pellegerino Matarazzo: "Wenn man nach so einer langen Pause zurückkehrt, sieht es in den ersten Tagen noch sehr gut aus. Dann fällt man meistens in ein Loch aus körperlichen oder geistigen Gründen. Ob das bei Marcin so sein wird, müssen wir abwarten." Hinzu kommt, dass Matarazzo auch immer die Kaderstruktur im Blick hat. Heißt: Welcher Spieler könnte gebraucht werden und auf welchen Position happert es? 

In der Abwehr, die gegen Fürth zum ersten Mal im neuen Jahrnicht sattelfest wirkte, kehrt wohl vorerst nur Holger Badstuber zurück. Ob er spielen wird, ist jedoch auch die Frage, denn: Diejunge Abwehr hat es - mit einer Ausnahme - bisher gut gemacht. 

VfB Stuttgart: Gibt es gegen Jahn Regensburg das Kaminski-Comeback?

Update, 21. Februar: Seit einigen Tagen ist Marcin Kaminski wieder im Training des VfB Stuttgart dabei. Nach seiner langen Verletzungspause stellt sich nun Woche für Woche die Frage: Wann feiert er sein Comeback? Trainer Pellegrino Matarazzo: "Marcin fühlt sich sehr gut." Klingt ja vielversprechend. Matarazzo: "Er kann auch alles mitmachen, was kontrolliert ist." 

Soweit so gut, es fehlt jedoch das "Aber" - Matarazzo legt nach: "Aber die Gefahr besteht darin, dass etwas passiert, wenn er müde wird und nicht mehr die Körperspannung hat." Es gibt noch kein grünes Licht von der Athletikabteilung des VfB Stuttgart. Erst wenn von dort das Go kommt, ist mit einem Einsatz zu rechnen. Bis dahin müssen derVfB Stuttgart und Pellegrino Matarazzo ohne Kaminski auskommen.

Matarazzo stellt einen kuriosen Vergleich an: "Spieler sind manchmal wie Kinder im Bonbon-Laden und wollen immer alles haben." Heißt: Im Fall Kaminski muss der Trainer zur Geduld mahnen und sicher gehen, dass Kaminski bei 100 Prozent ist. Und wenn die erreicht sind, bleibt offen, ob Matarazzo die bewährte Abwehr umstellt.

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski hat festen Comeback-Termin als Ziel!

Update vom 14. Februar: Noch muss sich Marcin Kaminski gedulden. Doch der Weg zurück beim VfB Stuttgart wird schon deutlich kürzer. Der Innenverteidiger steht vor der Partie gegen den VfL Bochum (Montag, 20.30 Uhr) immerhin wieder mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz. Der Ball gehört inzwischen auch wieder zu seinem Alltag. Der 28-Jährige ist glücklich.

VfB Stuttgart will drei Punkte im Pott: Spieltags-Text mit News und Fakten

Der Moment der Verletzung hat sich beim Defensiv-Mann des VfB Stuttgart aber ins Gedächtnis gebrannt. Bei bild.de erklärt er dazu: "Ich habe gefühlt, dass es etwas Schlimmes ist. Ich hatte diese Verletzung noch nie, aber ich wusste sofort: Das muss das Kreuzband sein."  Ähnlich erging es Sasa Kalajdzic nach seiner Horror-Verletzung in der Vorbereitung.

Danach ging erstmal nichts mehr. "Ich musste mit Krücken laufen, konnte nichts alleine machen. Meine Frau musste mir alles bringen." Doch seit Anfang Februar kommt Schwung ins Kaminski-Comeback beim VfB Stuttgart. Und der Innenverteidiger macht bei bild.de klar: "Ziel ist das erste Spiel im März."
…das wäre dann der Liga-Kracher gegen Arminia Bielefeld. Aber ein paar Tage früher oder später sind ihm auch "ganz egal."

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski kurz vor Rückkehr! Innenverteidiger wieder am Ball

Update vom 12. Februar: Jubelstimmung bei Marcin Kaminski. Der Innenverteidiger des VfB Stuttgart kratzt am Comeback bei den Schwaben. Erst Ende Januar gab es positive Meldungen über den Ist-Zustand nach seinem Kreuzbandriss vom ersten Spieltag in der 2. Liga.

Jetzt gibt's für Marcin Kaminski den nächsten großen Schritt in Richtung Rückkehr ins Team des VfB Stuttgart. Wie unter anderem kicker.de berichtet stand der 28-Jährige am Dienstag mit der Mannschaft wieder auf dem Trainingsplatz. Er war dabei beim kompletten Aufwärmprogramm sowie bei Pass- und Schussübungen am Start. UND zur Freude von Trainer Pellegrino Matarazzo alles ohne Probleme.

Einzig auf die Spielformen verzichtete Kaminski noch. Das Comeback dürfte allerdings nicht mehr lange auf sich warten lassen. Anders sieht's da wohl noch bei Kapitän Marc-Oliver Kempf aus. Nach dem Kieferbruch braucht der Abwehr-Mann des VfB Stuttgart noch Zeit. Nach dem Pauli-Kick lag die Diagnose bei sechs bis acht Wochen Pause.

VfB Stuttgart: Kaminski-Comeback im Training

Update vom 28. Januar: Gute Nachrichten beim VfB Stuttgart. Gestern gab es auf dem Trainingsplatz das bislang schönste Comeback im noch jungen Jahr 2020: Marcin Kaminski! Knapp ein halbes Jahr nach der schlimmen Knieverletzung absolvierte Kaminski mit Athletiktrainer Martin Franz eine individuelle Einheit. Zur Freude des VfB Stuttgart, der in der Abwehr durchaus etwas spärlich besetzt sein könnte. 

Bis Kaminski einsatzbereit ist, wird wohl noch eine Weile vergehen. So geht Trainer Pellegrino Matarazzo, der vor dem Spiel gegen Heidenheim auch über das Thema "Aufstieg" gesprochen hatte, von vier bis sechs Wochen aus. Dennoch ist es ein großer Schritt in die richtige Richtung für Kaminski, der sich Ende Juli 2019 beim Saisonstart gegen Hannover einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

+++ Update 07. November +++ VfB: Marcin Kaminski redet Klartext über seine Rückkehr und den Aufstieg!

Gute DREI Monate fällt Marcin Kaminski jetzt bereits aus beim VfB Stuttgart aus. Ein Kreuzbandriss zwingt den 27-Jährigen seit dem Saison-Start zur Pause. Doch der Innenverteidiger kämpft für sein Comeback.

"Mammut-Verletzung": VfB-Stürmer Kalajdzic hat vorsichtiges Comeback-Ziel

Aktuell wagt sich Kaminski wieder an erste Laufeinheiten heran. Gegenüber dem polnischen Portal bundesliga.onet.pl sprach der Abwehr-Mann über seine aktuelle Situation und seine Zukunft: "Wir starten langsam auf dem Laufband, um die Reaktion im Knie zu überprüfen. Mit Kraftübungen habe ich keine Probleme. Mit der aktuellen Entwicklung sind wie alle sehr zufrieden."

Und dennoch dämpft der Profi des VfB Stuttgart zu hohe Erwartungen an eine schnelle Rückkehr: "Ich weiß nicht wann es soweit ist. Wir schauen von Tag zu Tag. Kürzer, länger...wir müssen abwarten." Bei einem Kreuzbandriss, so erklärt er, gehe man in der Regel von "sechs bis acht Monaten" Pause aus. Über eine Rückkehr, betont Marcin Kaminski, "sprechen wir noch nicht".

Es ist eine ungewisse Zeit für den Innenverteidiger. Für ihn ist es die erste so schwere Verletzung. "Ich hatte Angst davor wie alles laufen würde. Ich versuche alles positiv zu sehen. Ich habe mehr Zeit für meine Familie - das genieße ich."

Entscheidung steht: VfB hat seine Kandidaten für Präsidentenwahl gefunden

Zur aktuelle Situation des VfB Stuttgart in der Liga, hat Kaminski auch eine deutliche Meinung:" Niemand glaubt daran, dass es nicht klappt mit dem Aufstieg. Unser Ziel ist die Rückkehr in die Bundesliga." Es sehe "derzeit gut aus", aber der VfB "können noch mehr leisten".

Und auch auf die Frage, ob er in einem Jahr in der Bundesliga spielen wird, hat der Defensiv-Mann eine klare Aussage parat: "Ich habe mich in der vergangenen Saison in der Bundesliga gut gefühlt. Ich habe bewiesen, dass ich in dieser Liga spielen kann." ...für dieses Ziel gibt der 27-Jährige in der Reha alles.

VfB-Kabinenfest mit Fans: Coach Walter lässt es krachen

+++ Update 24. September +++ VfB: Marcin Kaminski gibt nach Kreuzbandriss Einblicke in seine Reha!

Schon vor Wochen gab Marcin Kaminski Einblicke in seine Reha. Jetzt zeigt sich der verletzte Innenverteidiger bei seiner Comeback-Arbeit auf Mallorca mit dem VfB-Reha-Welt-Team um Frank Haile.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ostatnie kilka dni spędziłem na Majorce z rodziną oraz grupą z VfB Reha-Welt Team ze Stuttgartu. Był to dla mnie bardzo pracowity ale i przyjemny czas. Podczas wspólnych treningów miałem okazję poznać nowych, ciekawych ludzi. Jeszcze raz dzięki! Chwile z najbliższymi stanowią znakomitą odskocznię i zawsze są wyjątkowe. Trochę słońca pozwoliło doładować baterie na kolejne tygodnie intensywnej pracy w wiadomym celu - powrót do pełni zdrowia! /// Die letzten Tage habe ich mit meiner Familie und dem VfB Reha-Welt Team aus Stuttgart auf Mallorca verbracht. Es war eine sehr intensive, aber schöne Zeit für mich. Während gemeinsamer Trainings hatte ich die Gelegenheit, neue, interessante Leute kennenzulernen. Nochmals vielen Dank! Momente mit geliebten Menschen sind ein großartige Ablenkung und immer einzigartig. Ein wenig Sonnenschein erlaubt es, die Batterien für die nächsten Wochen intensiver Arbeit aufzuladen – bald wieder bei bester Gesundheit!

Ein Beitrag geteilt von Marcin Kamiński (@m.kaminski35) am

Der 27-Jährige nutzt die Sonnen-Insel auch um sich abzulenken und neue Kraft zu tanken für die kommenden Wochen beim VfB Stuttgart: "Ein wenig Sonnenschein erlaubt es, die Batterien für die nächsten Wochen intensiver Arbeit aufzuladen ."

Marcin Kaminski wird bald wieder zurück in Stuttgart sein und die weiteren Reha-Maßnahmen zusammen mit Sasa Kalajdzicund Luca Mackvor Ort beim VfB absolvieren.

+++ Update 24. September +++ VfB: Marcin Kaminski gibt nach Kreuzbandriss Einblicke in seine Reha!

Der VfB Stuttgart arbeitet sich von Spieltag zu Spieltag mit der Mission Wiederaufstieg. Für Marcin Kaminski bleibt nur die Rolle des Zuschauers. Der Innenverteidiger zog sich Ende Juli in der Partie gegen Hannover 96 einen Kreuzbandriss zu.

VfB-Knüppel-Gegner! Mislintat sicher: "Wer Titel will, muss damit leben"

Jetzt gab der 27-Jährige bei Instagram einen Einblick in seine Arbeit für den langen Weg zurück ins Team des VfB Stuttgart. Dazu schreib er: "Die Arbeit geht weiter - es gibt einen großen Fortschritt. Wir konzentrieren uns derzeit auf den Muskelaufbau."

Der Abwehr-Mann wirkt dabei sehr fokussiert. Schon damals, direkt  nach der Operation zeigte sich Marcin Kaminski extrem positiv bei Instagram und bedanke sich bei den Fans des VfB.

Auch Sasa Kalajdzic gibt immer wieder einen Einblickin den aktuellen stand seiner Genesung. Der Ösi-Bomber war zuletzt in seiner Heimat, um nach der Horror-Verletzung (Kreuzband-, Innenbandriss und ein Einriss im Außenmeniskus) den Kopf wieder etwas frei zu bekommen.

+++ Ursprungsartikel 27. Juli +++ VfB: Marcin Kaminski fällt mit Kreuzbandriss für Wochen aus

Jetzt ist es klar: Marcin Kaminski hat einen Kreuzbandriss! Die schlechte Nachricht vom Doktor kam am Samstagmorgen und dämpfte die Euphorie beim VfB Stuttgart erheblich.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte - so sieht der Kader aus!

Für Sportdirektor Sven Mislintat ist es "sehr bitter" und "sehr hart". Der 27-Jährige werde dem Aufstiegsfavoriten "voraussichtlich sechs Monate" fehlen. Der neue Trainer Tim Walter muss umbauen. Mislintat schloss deswegen am Tag nach dem überzeugenden 2:1 des VfB Stuttgart gegen Hannover 96 einen weiteren Transfer nicht aus.

Der polnische Verteidiger hatte sich nach der Rückkehr von Fortuna Düsseldorf beim VfB Stuttgart einen Stammplatz für den Auftakt erkämpft und laut Mislintat eine "wichtige Rolle" übernommen.

Rubriklistenbild: © Instagram/Kaminski

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema