Heftiges Restprogramm für den VfB Stuttgart

Attacke-Ansage von Mavropanos: Abwehr-Stärke des VfB - jetzt darf‘s mehr sein!

Konstatinos Mavropanos
+
Attacke-Ansage von Mavropanos: Abwehr-Stärke des VfB - jetzt darf‘s mehr sein!
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

VfB-Grieche Konstantinos Mavropanos spricht über die Abwehr der Schwaben - und macht eine Ansage an die Konkurrenz.

Zum vierten Mal stand in der Rückrunde die Null beim VfB Stuttgart! Nach Mainz, Köln und Hoffenheim konnte auch Werder Bremen kein Tor erzielen - Endstand: 1:0. Die Abwehr des VfB ist derzeit in guter Form. Muss sie auch, denn am Wochenende kommt der BVB mit einer starken Offensive in die Mercedes-Benz Arena. Die Frage ist nur: Was macht die Abwehr der Schwaben so stark?

Steckbrief
NameKonstantinos Mavropanos
Geburtsdatum11. Dezember 1997
HerkunftAthen, Griechenland
ausgeliehen vonArsenal London
Leihe endet am30. Juni 2021

Neben Waldemar Anton und Marc Oliver Kempf, die wohl auch vom DFB beobachtet wurden für die Nationalmannschaft, steht Konstantinos Mavropanos in der Dreierkette des VfB Stuttgart. Der Grieche feierte in der Länderspielpause sein Nationalmannschaftsdebüt und erklärte nun gegenüber VfB TV, wieso die Abwehr so gut funktioniert.

VfB-Grieche Mavropanos macht Ansage an die Europa-Konkurrenz!

„Nicht nur wir in der Dreierkette, sondern das ganze Team verteidigt mit“, erklärt Mavropanos, der vor allem zu „Waldi und Kempfi“ einen sehr guten Draht hat. Die Stärke der Stuttgarter kommt vom Kollektiv. Mavropanos: „Wir verteidigen alle zusammen und wir greifen alle zusammen an. So ziehen wir unser Spiel von hinten auf und vorne endet es.“

VfB-Torwart Gregor Kobel kann sich auf seine Dreierkette mit Anton (l.), Mavropanos und Kempf verlassen.

In den kommenden Wochen will der VfB nicht nachlassen, auch wenn das Restprogramm mit dem BVB, RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach und Wolfsburg noch einige Brocken parat hat. Mavropanos: „Wir haben uns eine gute Position erarbeitet, auf der wir uns jedoch nicht ausruhen. Wir lehnen uns nicht zurück – im Gegenteil: Das motiviert uns nur noch mehr.“ Eine Kampfansage an die Konkurrenz. Jetzt darf nur nicht die ganze Abwehr ausfallen...

Das könnte Sie auch interessieren