Er hat die Trainingsarbeit wieder aufgenommen

Wieder am Ball: Kempf freut sich aufs Trainingslager

+
Marc Oliver Kempf kann nach Knieproblemen wieder am Training teilnehmen. 
  • schließen

VfB Stuttgart: Ohne Marc-Oliver Kempf ging der Verein ins erste Trainingslager. Jetzt ist der Innenverteidiger wieder fit.

+++ Update 3. Juli +++ Kempf ist zurück und voller Tatendrang

Es habe ihn geärgert, dass seine Teamkollegen und der neue VfB-Coach ohne ihn ins erste Trainingslager fahren mussten, sagte Marc-Oliver Kempf (24). Laut Homepage des Schwaben-Vereins ist der Innenverteidiger aber nun wieder fit, hat die Trainingsarbeit erneut aufgenommen und sprüht vor Tatendrang. "Dass ich wieder stabil und ohne Probleme trainieren kann, freut mich natürlich sehr. Es macht einfach riesengroßen Spaß, mit den Jungs auf dem Platz zu sein." 

Er hat die Zeit genutzt, um individuell an sich zu arbeiten. Nun wolle er schnell die neuen Eindrücke von Trainer Tim Walter und seinen Teamkollegen aufnehmen sich mit voller Kraft wieder einarbeiten. Kempf: "Es macht einfach Spaß, wieder am Ball zu sein – das ist die Hauptsache."

Das anstehende Trainingslager in St. Gallen nimmt Kempf nun besonders ernst. Denn: Dort kann er wieder Zeit mit den anderen Spielern auf dem Platz verbringen und die Philosophie des neuen Coaches verinnerlichen. 

+++ Update 24. Juni +++ VfB geht ins Trainingslager nach Österreich - Kempf muss in Stuttgart bleiben 

Als die Mannschaft des VfB Stuttgart am Sonntagabend ins erste Trainingslager nach Kitzbühel reisten, fehlte ein Akteur: Marc-Oliver Kempf. Der 24-Jährige musste in der Heimat bleiben - aus guten Gründen. Denn Kempf laboriert noch an einer Knieverletzung. 

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Trainer Tim Walter erklärte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten: "Marc ist noch verletzt. Er hat die letzten Tage ein intensives Trainingsprogramm absolviert und macht gute Fortschritte. Für das erste Trainingslager reicht es aber noch nicht."

Sommerfahrplan des VfB: Testspiele, Trainingslager, Termine

Der VfB bleibt bis Ende Juni in Österreich, danach stößt Kempf dann wieder zum Team, das am 5. Juli ein Testspiel gegen die TSG Backnang absolviert. 

+++ Update 18. Juni +++ Bleibt Kempf doch beim VfB Stuttgart?

Es war nicht der beste Einstieg, den Marc-Oliver Kempf beim VfB Stuttgart erwischte. Zunächst verletzt, dann schnell zu Stammkraft gereift und am Ende abgestiegen. In der Relegation saß er wegen Knieproblemen auf der Bank - und konnte nur zuschauen.

So hatte er sich das nach seinem Wechsel vom SC Freiburg zum VfB  Stuttgart letzten Sommer sicher nicht vorgestellt. Klar, dass schnell neue Interessenten im Rennen waren. 

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Der FC Augsburg stand ganz hoch im Kurs. Der Bundesligist, braucht Verteidiger... Aber: Laut "Stuttgarter Zeitung" will Kempf gar nicht Weg vom VfB Stuttgart. Sein Vertrag läuft noch bis 2022 und seine Ausstiegsklausel bis Ende Mai ließ er verstreichen. Warum also nicht das Projekt "Wiederaufstieg" mit dem VfB gehen?

Sommerfahrplan des VfB: Testspiele, Trainingslager, Termine

Solche Spieler braucht Stuttgart - und so lange kein Angebot bei  Sportvorstand Thomas Hitzlsperger reinflattert, das Kempf ins Schwitzen bringt, wird er wohl beim VfB Stuttgart bleiben.

+++ Update 12. Juni +++ Kempf bei Bundesligist auf dem Zettel?

Er hat etwas geschafft, was vielen Mannschaftskollegen nicht gelang: Trotz der Abstiegssaison hat Marc-Oliver Kempf seinen Marktwert gesteigert. Entsprechend landete der 24-jährige Verteidiger bei einigen Klubs auf dem Wunschzettel. Einer von ihnen soll der FC Augsburg sein, wie die SportBild berichtet. 

Sollte sich dieser Wechsel ergeben, würde Kempf - anders als der VfB - weiter erstklassig spielen. Allerdings müsste der FCA wohl tief in die Tasche greifen für den Verteidiger, dessen Ausstiegsklausel wohl erloschen ist. 

+++ Update 5. Juni +++ Ausstiegsklausel bei Kempf wohl erloschen

Eigentlich dachte man bislang, dass Marc-Oliver Kempf den Verein für eine festgeschriebene Summe von sechs Millionen Euro nach dem Abstieg verlassen kann. Doch jetzt könnte es hier eine kuriose Wende geben: Anscheinend ist die Ausstiegsklausel mit dem 31. Mai erloschen, wie die Bild-Zeitung berichtet. 

Heißt im Umkehrschluss: Entweder Kempf bleibt und wird Teil der Neuausrichtung beim VfB oder er geht – zu einer vom Klub frei verhandelbaren Summe. Diese Einnahmen würden dem Verein nach den finanziellen Einschnitten durch den Abstieg sicher gut tun.

+++ Meldung vom 29. Mai +++  VfB-Abwehr droht der Ausverkauf: Auch Kempf mit Ausstiegsklausel?

Die Personalplanungen beim VfB Stuttgart laufen nach dem bitteren Abstieg auf Hochtouren. Und den Schwaben könnte beim Gang in die 2. Liga der Ausverkauf der Abwehr drohen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Innenverteidiger Benjamin Pavard ist bereits beim FC Bayern München gelandet. Auch Ozan Kabak kann dank Ausstiegsklausel den Abflug machen. Am jungen Türken sollen zwei Top-Klubs interessiert sein. UND jetzt könnte dem VfB Stuttgart auch Marc Oliver Kempf abhanden kommen.

Nach Informationen von stuttgarter-nachrichten.de besitzt auch Kempf einen Ausstiegsklausel. Demnach könnte der 24-jährige Abwehrspieler für 13 Millionen Euro wechseln. Der Vertrag läuft noch bis 2022.

Teurer VfB-Kader: Die große Kosten-Nutzen-Rechnung

Ebenfalls mit einem DICKEN Fragenzeichen ist beim VfB Stuttgart Timo Baumgartl versehen. Der 23-jährige Verteidiger besitzt zwar keine Klausel im Vertrag, ist aber zuletzt unzufrieden gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare