Zehn Profis kämpfen beim VfB um die Defensiv-Plätze - Matarazzo sieht's wohl anders!

Defensiv-Gerangel beim VfB: Abgestimmt! So hat's Matarazzo nicht auf dem Zettel!

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Für die Fans steht die Innenverteidigung fest - Coach Matarazzo sieht's wohl etwas anders!

• Beim VfB Stuttgart gibt es das Defensiv-Gerangel.
Sven Mislintat setzt voll auf die Abwehr. 
Coach Matarazzo hat die Qual der Wahl. 

VfB Stuttgart: Defensiv-Gerangel - so hat's Matarazzo wohl nicht aufm Zettel!

Update vom 10. August: Das Angebot für die Abwehr des VfB Stuttgart ist groß. Das Defensiv-Gerangel um die Plätze im Kader läuft. Im echo24.de-Voting hatten wir nach EURER Wunsch-Innenverteidigung gefragt. Und das Ergebnis ...ist durchaus interessant! 

Noch vor dem Wochenende sah es ganz anders aus. Während Neuzugang Waldemar Anton bei den Fans des VfB Stuttgart seinen Stammplatz sicher hatte, musste Routinier Holger Badstuber sich in der Umfrage hintenanstellen (Update 6. August). JETZT sehen 32-Prozent (533 Stimmen) den 31-Jährigen vorne. Danach folgt Anton mit 30-Prozent (494 Stimmen)

Marc Oliver Kempf (24-Prozent), Abwehr-Grieche Konstantinos Mavropanos (12-Prozent) und Marcin Kaminski (3-Prozent) folgen. Doch die Realität sieht beim VfB Stuttgart wohl anders aus! Holger Badstuber ist derzeit weit weg von einem sicheren Platz im Abwehr-Zentrum des Aufsteigers. 

Im Test-Kick gegen den SV Sandhausen musste der Abwehr-Oldie lange auf seine Einwechslung warten.  Mavropanos und Anton standen in der Startelf, danach kamen Kaminski und Youngster Aidonis zum Zug. Nur für 15 Minuten dürfte Badstuber ran. Auch wenn er schon früh damit angefangen hat Vollgas zu geben, um fit in die Vorbereitung zu gehen, es wird ein schwerer Weg für ihn ins Team. 

Leeds zögert mit Gonzalez-Angebot: Darum könnte es scheitern!

Aber auch bei der Kapitäns-Frage hat sich Badstuber bei den Fans des VfB Stuttgart in der Umfrage richtig gut geschlagen ...und auch da sieht's wohl anders aus, als es Coach Matarazzo auf dem Zettel hat! 

VfB Stuttgart: Das Defensiv-Gerangel! Es gibt einen absoluten Fan-Favoriten

Update vom 6. August: Das ist ziemlich deutlich! Bei der Frage nach der Wusch-Innenverteidigung beim VfB Stuttgart gibt es bereits eine klare Tendenz bei den Fans. Auf einen Neuzugang ruhen dabei ziemlich viele Hoffnungen.

Abteilung Attacke beim VfB Stuttgart: So könnte es für die Offensive laufen!

Mit 44-Prozent führt aktuell (Stand 6. August, 12.25 Uhr) Waldemar Anton das echo24.de-Voting an. Der Wunsch-Transfer scheint bei den Anhängern des Aufsteigers die Hoffnung auf mehr Stabilität zu wecken. Der VfB Stuttgart hatte in der Vergangenheit ja immer wieder mit stark schwankenden Defensiv-Leistungen zu kämpfen. 

Der zweiten Stammplatz in der VfB-Innenverteidigung würde nach der Umfrage derzeit an Marc Oliver Kempf (25-Prozent) gehen. Dabei fällt der "Noch-oder-bald-Ex"-Kapitän des VfB Stuttgart nach seiner Schultereckgelenkssprengung noch länger aus - den Fans ist's egal! Der 25-Jährige scheint bei seinen Einsätzen vieles richtig gemacht zu haben. Auch wenn Trainer Pellegrino Matarazzo im Liga-Endspurt Kempf auch schon auf der Bank geparkt hat. Sein Kapitänsamt könnte er auch wieder los sein!

VfB und die Kapitän-Suche: Wer wäre euer Kandidat? Abstimmen!

Druck bekommt Marc Oliver Kempf im Voting aber vom zweiten Neuzugang in der VfB-Defensive. Konstantinos Mavropanos kommt auf 20-Prozent und gilt demnach schon jetzt in der Außen-Wahrnehmung als starke Alternative. Wenig Zuspruch bekommen dagegen Holger Badstuber (9-Prozent) und Marcin Kaminski (2-Prozent).

Für den Polen ist es ein bittere Umfrage-Ohrfeige! Allerdings dürften den Fans noch ein paar dicke Abwehr-Schnitzer aus dem letzten Liga-Spielen in Erinnerung sein. Kaminski wird in der aktuellen Vorbereitung aber sicher versuchen neu anzugreifen. Immerhin hatte auch er in der vergangenen Saison nach dem Kreuzbandriss einen langen Leidensweg hinter sich

Bei Routinier Badstuber scheiden sich oft die Fan-Geister. In der kommenden Saison sehen den 31-Jährigen aber wohl viele eher in einerAußenseiterrolle in der Defensive des VfB Stuttgart. 

VfB Stuttgart: Problem mit der Defensive?

Erstmeldung vom 5. August: Der VfB Stuttgart steht am Anfang der Vorbereitung. Der Kader ist mit über 30 Profis mehr als gut aufgestellt. Sportdirketor Sven Mislintat zeigte sich zuletzt zufrieden mit der aktuellen Truppe. Die Wunschspieler konnte sich der VfB sichern. Mit Blick auf die Defensiv-Abteilung könnte man aber den Eindruck bekommen, dass dort ein Problem auf Coach Pellegrino Matarzzo zukommt.

VfB Stuttgart plant für die Zukunft: Transfergerüchte, Kader-Planung und News!

VfB Stuttgart:

Manager:

Thomas Hitzlesperger

Arena/Stadion:

Mercedes-Benz Arena

Gründung:

9. September 1893, Stuttgart

Präsident: 

Claus Vogt

Kapazität:

60.449

Für Kader-Macher Mislintat ist's allerdings eher eine komfortable Ausgangslage. Denn der Aufsteiger wird in der Defensive gefordert sein in der Bundesliga. Der Bild-Zeitung erklärt er: "Die Defensive ist, um drin zu bleiben, deutlich wichtiger als die Offensive." 

VfB Stuttgart: Sven Mislintat setzt voll auf die Abwehr

Und der 47-Jährige macht deutlich, dass ihm die VfB-Abwehr in der 2. Liga oft zu wackelig war: "Ich glaube nicht, dass Tore schießen letztes Jahr unser Problem war. Aber wir haben auch gesehen, dass wir defensiv zu viele Tore kassieren."

Sportdirektor Sven Mislintat setzt auf die Defensive beim VfB Stuttgart! 

Satte ZEHN Kicker kämpfen hinten um die Kader-Plätze! Gut, mit Dauerbrenner Pascal Stenzel und Borna Sosa besetzen sich die Rechts- und Linksverteidiger-Position beim VfB Stuttgart quasi von alleine. Schlecht, es fehlt an ausreichend Alternativen. Immerhin hat sich Clinton Mola bereits als Sosa-Ersatz bewiesen. Für Mislintat reicht's! Interesse an HSV-Profi Tim Leibold hatte er nicht so richtig.

VfB Stuttgart: Es könnte eng werden für Kempf und Badstuber

Richtig eng könnte es in der Innenverteidigung werden. ACHT Profis wollen spielen! Bei Marc Oliver Kempf braucht man beim VfB noch etwas Geduld. Nach seiner Schultereckgelenkssprengung wird er noch länger fehlen. Und ob der 25-Jährige danach seinen Platz im Team zurück bekommt scheint offen ...genau wie die Kapitäns-Frage!

Für Marcin Kaminski könnte es schwer werden. Der Pole zeigte bei seinen Einsätzen immer wiederzahlreiche individuelle Fehler. Probleme kommen auch auf Holger Badstuber zu. Der 31-Jährige bringt zwar Erfahrung mit, hat aber über die Jahre deutlich an Schnelligkeit verloren! Der Routinier wird sich wohl auf eine wechselhafte Saison zwischen Bank und Spielfeld einstellen müssen. 

VfB Stuttgart: Die Neuzugänge machen Druck! 

Einer der Startelf-Kandidaten in der Innenverteidigung ist Waldemar Anton. DER Wunsch-Transfer des VfB Stuttgart. Vier Millionen haben die Schwaben für den 24-Jährigen auf den Tisch gelegt. Kann er in den kommenden Wochen überzeugen, wird Anton auflaufen! 

Mit Leih-Spieler Konstantinos Mavropanos hat sich der VfB eine Griechen-Kante vom FC Arsenal in die Abwehr geholt. Der 22-Jährige ist 1,92 Meter groß und robust. Sein ganz großes Vorteil: Mavropanos gilt als extrem kompromisslos im Zweikampf und ist kopfballstark! Bei ihm wird sich Coach Pellegrino Matarazzo sicher schwer tun mit einem Platz auf der Bank.

VfB Stuttgart: Die Youngster brauchen Zeit 

Leichter wird es da schon bei den Jung-Profis des VfB Stuttgart. Gerade erst hat Antonis Aidonis seinen Vertrag verlängert. Für den 19-Jährigen wird es aber darum gehen, sich zunächst in der zweiten Mannschaft zu entwickeln. Mislintat: "Er wird fest zum Kader der Lizenzspielermannschaft gehören mit der klaren Perspektive, mittelfristig Einsätze im Profiteam zu bekommen." 

Auch für Maxime Awoudja wird der Weg nach seiner Verletzung (Achillessehnenriss) wohl erstmal über die zweite Mannschaft gehen. Und bei VfB-Talent Luca Mack steht noch eine Ausleihe im Raum. Ausreichend Spielpraxis für den nächsten Schritt in der Entwicklung. 

Rubriklistenbild: © Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema