VfB-Torhüter Jens Grahl die Nummer drei im Kasten

VfB verliert die Nummer drei! Jens Grahl vor Abflug nach Frankfurt

jens grahl
+
Im Schatten von Eins und Zwei: Jens Grahl und Chance auf einen Einsatz
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Jens Grahl ist die Nummer drei im Tor. Hat er Chancen auf einen Einsatz in dieser Saison? Trainer Matarazzo erklärt‘s!

Update 18. Juli: Der VfB Stuttgart verliert seinen Heiligen GraHl! Torhüter Jens Grahl trägt seit 2016 das Trikot des VfB. Doch jetzt sollen die Zeiten als ewige Nummer drei vorbei sein. Der 32-Jährige steht vor einem Transfer zu Eintracht Frankfurt.

Im Blick: Der VfB-Transfersommer 2021! Die Gerüchte, die Profis, die News

Grahl ist laut Kicker bereits beim Medizincheck gewesen. Ins Trainingslager des VfB Stuttgart in Kitzbühel ist der Keeper gar nicht erst mitgefahren. Bei Eintracht Frankfurt wird er sich als Nummer zwei hinter Kevin Trapp einfinden. Eine Verbesserung? Nicht wirklich. Auch bei den Hessen wird‘s schwer mit seinem ersten Einsatz in der Bundesliga. Eine Veränderung, eine neue Erfahrung ist‘s aber allemal.

Kempf-Transfer zur Eintracht wird eher nix!

Anders als jetzt Jens Grahl, wird der Weg von Marc Oliver Kempf wohl nicht so schnell zu Eintracht Frankfurt führen. Der Innenverteidiger muss wohl ein weiteres Jahr beim VfB Stuttgart bleiben. Für Sportdirektor Sven Mislintat ist der drohende Ablösefrei-Abgang kein Grund zur Kohle-Panik.

Die Nummer drei: Jens Grahl und die Chance auf einen VfB-Einsatz

Erstmeldung 14. Mai: Bleibt Gregor Kobel? Geht Gregor Kobel? Starker Auftritt von Ersatz-Torhüter Fabian Bredlow. Aber was ist mit Jens Grahl? Die Nummer drei im Tor des VfB Stuttgart? Der Keeper im Schatten von Eins und Zwei. Eine Legende. Quasi der heilige GRAHL der Schwaben.

VfB Stuttgart: Grahl mit Einsatz-Chance? Matarazzo äußert sich

Der 32-Jährige ist neben Abwehrspieler Marcin Kaminski der dienstälteste Profi im Kader von Trainer Pellegrino Matarazzo. Seit Juli 2016 trägt Jens Grahl das Trikot des VfB Stuttgart. Doch auch in dieser Saison bleibt ihm nur die Zuschauerrolle. In den bisherigen 32 Partien stand er nur in einem Spiel überhaupt im Kader. Gegen den FC Augsburg. Die Nummer zwei Bredlow ersetzte den angeschlagenen Kobel.

Und auch am Samstag (Anpfiff 15.30 Uhr/ Partie im Live-Ticker bei echo24.de) gegen Borussia Mönchengladbach könnte Gregor Kobel erneut eine Zwangspause drohen. Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison. Klassenerhalt ist gesichert. DIE Chance für Jens Grahl beim VfB Stuttgart auf ein Pflichtspiel zwischen den Pfosten?

Für Trainer Pellegrino Matarazzo sind die Rollen im Tor des VfB Stuttgart ganz und gar definiert.

Pustekuchen! Von Trainer Pellegrino Matarazzo gab‘s eine Absage: „Wenn unsere Nummer eins fit ist, steht sie im Tor. Und wenn nicht, dann ist die Nummer zwei im Tor. Jens ist ein guter Typ und macht seinen Job gut, aber ein Startelfeinsatz ist eher unwahrscheinlich.“

Lob vom VfB-Boss und ein neuer Vertrag

Im Dezember 2019 gab es die vorzeitige Vertragsverlängerung für Jens Grahl - bis 2022. Damals lobte VfB-Boss Thomas Hitzlsperger den Keeper: „Jens verkörpert als gebürtiger Stuttgarter und beim VfB ausgebildeter Spieler unsere DNA und hilft dabei mit, sie an die nachfolgenden Spielergenerationen zu vermitteln.“

Und für Jens Grahl scheint die Situation als Torhüter im Schatten kein Problem. Der Schlussmann machte klar: „Ich bin sehr stolz darauf, weiter ein Teil des VfB sein zu dürfen. Es ist eine Ehre, für meinen Heimatverein zu spielen.“ 

VfB Stuttgart mit klarer Rollenverteilung - Grahl bleibt im Schatten

Die Rollen sind verteilt im Kasten des VfB Stuttgart. Es ist also auch kein Wunder, dass der Name Jens Grahl nicht fällt, wenn es um einen möglichen Abgang von Gregor Kobel geht. Auch die Nummer zwei - Fabian Bredlow - findet dabei eigentlich nur als Randnotiz statt. Matarazzo: „Freue mich riesig für Fabi, dass er ein tolles Spiel gemacht hat. Man hat auch an seiner Reaktion gesehen, wie wichtig es für ihn war, allen zu zeigen, dass er auch in der Bundesliga halten kann.“

Die Suche nach einer neuen Nummer eins soll aber bereits laufen. Dem VfB wird das Interesse für Loris Karius von Union Berlin (ausgeliehen vom FC Liverpool) und Florian Müller vom SC Freiburg (ausgeliehen von Mainz 05) nachgesagt. Für Jens Grahl also wieder ein neuer Schatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema