2:1 nach Verlängerung

Pokal-Wahnsinn beim HSV! Der VfB Stuttgart ist eine Runde weiter

+
DFB-Pokal: Der VfB Stuttgart gewinnt nach Verlängerung gegen den Hamburger SV.
  • schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

Was für ein Auftritt des VfB Stuttgart im Pokal. Nach der 2:6-Klatsche in der Liga, zeigt der VfB im DFB-Pokal gegen den HSV sein anderes Gesicht.

+++ Update 21.04 Uhr +++ Pokal-Wahnsinn beim HSV! Der VfB Stuttgart gewinnt nach Verlängerung

Was für ein Spiel. Erst der Blitzstart mit Elfmeter für den VfB, dann die starke Phase des HSV, der ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen bekommt. Aber: Nach der hektischen und chancenreichen Halbzeit eins, flacht das Spiel ab. Die Partie zwischen dem HSV und dem VfB Stuttgart wird immer mehr zum Pokalfight. Bis zur Verlängerung. 

Da spielt plötzlich lange Zeit nur noch ein Team: Der VfB Stuttgart. Sie spielen weiter nach vorne - und bekommen ihre Chance. Erst tankt sich Silas Wamangituka durch, dribbelt sich in den Strafraum der Hamburger, schließt ab - PFOSTEN! Aber: Die Szene ist noch nicht vorbei. Der Ball landet bei Atakan Karazor, der statt zu schießen, den Ball doch in den Strafraum auf den eingewechselten Hamadi Al Ghaddioui spielt. Der nimmt ihn im Fünfer an, dreht sich und trifft! 

Pokal-Bilder: VfB Stuttgart gegen HSV 

So lief das Pokal-Spiel zwischen dem HSV und dem VfB Stuttgart: 

1. Minute: Elfmeter für den VfB! Nach einem langen Ball von Holger Badstuber wird Philipp Förster im Strafraum gefoult. 

2. Minute:

Tor für den VfB Stuttgart! Nicolas Gonzalez verwandelt den Elfmeter ins linke, obere Eck.

8. Minute: Jetzt der HSV. Bakery Jatta flankt nach einem kurzen Freistoß scharf in die Mitte. Da steht Josha Vagnoman - aber knapp drüber.

15. Minute: Das darf doch nicht wahr sein! David Kinsombi fliegt da über Santiago Ascacibar, der noch zurückziehen will. Elfmeter für den HSV.

16. Minute: Tor! Aaron Hunt macht den Ausgleich vom Punkt - easy.

29. Minute: Uhhh, das war knapp. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt Gonzalez zum Abschluss. 

43. Minute: Aus einem verunglückten Kopfball von Gonzalo Catro entsteht plötzlich die nächste Chance für den VfB Stuttgart. Letztendlich wird Gonzalez Schuss aber im letzten Moment geblockt.

65. Minute: Top-Chance für den VfB Stuttgart - endlich mal wieder. Ascacibar bekommt mittig vor dem Tor an der Strafraumgrenze den Ball, schlenzt direkt auf den HSV-Kasten - aber ganz knapp drüber!

80. Minute: Silas Wamangituka! Der VfB-Stürmer erobert vor dem HSV-Strafraum den Ball, aber: Statt quer zulegen, versucht er es selbst. Kullerball, weiter 1:1.

83. Minute: Seit langem mal wieder der HSV. Der Ball springt irgendwie zu Jatta, der aus halblinker Position im Strafraum abzieht. Ecke!

101. Minute: Das Spiel läuft noch - oder vielmehr: Es plätschert! Immerhin hat der VfB durch einen Freistoß vn Philipp Klement wieder mal eine gute Möglichkeit. Aber der Ball wird zur Ecke abgewehrt.

113. Minute: Silas WAMANGITUKA!!! Er tankt sich über rechts in den Strafraum. Dribbelt, behlt den Ball, schließt ab - Pfosten!

113. Minute: Die vorherige Szene ist nicht vorbei. Atakan Karazor bekommt den Ball, spielt auf Joker Hamadi Al Ghaddioui und der trifft zum 2:1! TOOOOR für den VfB

120.(+2) Minute: AUS! Der VfB gewinnt in Hamburg und steht in der dritten Runde!

+++ Update 20.44 Uhr +++ VfB gegen HSV: So läuft die Verlängerung 

Der VfB bleibt auch in der Verlängerung spielbestimmender, zwingende Chancen gibt es jedoch zunächst keine. Immerhin ein Freistoß von Philipp Klement in der 101. Minute ist einigermaßen gefährlich, ebenso wie die Ecke im Anschluss. Der HSV wiederum steht defensiv gut, strahlt aber auch vorne nur wenig Gefahr aus. 

Vor allem Jatta, der dem VfB am Samstag in der Liga noch Kopfschmerzen bereitete, ist bislang relativ unauffällig. Vielleicht bringt ja die Einwechslung von Sony Kuttel etwas für die Hamburger. Der hat beim 6:2 ja doppelt genetzt. Fazit: Das Spiel ist hart umkämpft, aber hat wenig Spielfluss.

+++ Update, 20.25 Uhr +++ VfB Stuttgart: Verlängerung beim HSV im DFB-Pokal

Der VfB Stuttgart zeigt eine ordentliche Vorstellung bislang. Gegen den HSV hält der VfB mehr als nur mit. In der zweiten Hälfte sogar mit mehr Ballbesitz, besseren Chancen. Nur das entscheidende Tor fehlt bislang. Deshalb gibt es die Verlängerung. 

Ob Tim Walter sich da nochmal einen Streich einfallen lässt? Wechseln darf der VfB-Coach noch. Eine gute Nachricht gibt es: Der VfB Stuttgart steht im DFB-Pokal statistisch gesehen gegen den HSV ganz gut da. Und der HSV? Der hat die Erfahrung, musste in der ersten Runde bereits gegen Chemnitz nach Elfmeterschießen erst durch. 

+++ Update 20 Uhr +++ DFB-Pokal: Endlich ein normales Spiel zwischen dem VfB und dem HSV

Nach dem Ligaspiel und dem fulminanten Beginn im Pokalspiel heute Abend, ist das Spiel nun merklich abgeflacht. Es wirkt fast so, als haben nun beide Teams verstanden, dass eine Niederlage das Aus bedeutet. So bleibt es zunächst beim 1:1. Die bislang beste Chance im zweiten Durchgang hatte der VfB Stuttgart. In der 65. Minute schließt Santiago Ascacibar zentral an der Strafraumgrenze ab. Ein Schlenzer, der sich senkt - und knapp über den HSV-Kasten segelt. Sicher ist heute dennoch nur eins: Es wird kein Unentschieden am Ende auf dem Papier stehen. 

+++ Update 19.18 Uhr +++ Halbzeit in Hamburg - eine spektakuläre erste Hälfte

Der VfB geht schnell in Führung - durch einen Elfmeter (2.). Der VfB kassiert den Ausgleich - durch einen Elfmeter (16.). So lässt sich Halbzeit eins schnell zusammenfassen. Aber: Da war mehr. Der HSV hat sich durch den frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen lassen, übernahm das Geschehen und brachte den VfB zum Schwitzen. 

Dann die Wende. So ab der 25. Minute kam der VfB wieder vor das gegnerische Tor, kam zu seinen Chancen. Das Spiel ist munter, geht von links nach rechts und wieder zurück. Es macht Laune zuzuschauen, aber ganz sattelfest, wirkt hier keines der Teams. 

+++ Update 19 Uhr +++ Zweiter Elfmeter und Ausgleich - der Wahnsinn geht weiter!

Die Führung war fast alles, was man bislang vom VfB Stuttgart gesehen hat bislang. Der Elfmeter in Minute zwei war zudem goldwert, denn: In der 15. Minute fällt David Kinsombi über Santiago Ascacibar. Etwas unglücklich der Pfiff, den Ascacibar wollte sogar zurückziehen. Die Folge: Elfmeter. Aaron Hunt nimmt Anlauf und verwandelt mit all seiner Routine sicher unten links. Auch sonst ist der HSV inzwischen spielbestimmend. Der VfB kommt maximal bis vor das letzte Drittel

+++ Update 18.40 Uhr +++ Blitzstart für den VfB Stuttgart im Pokal!

Blitzstart! Der Wahnsinn geht weiter. Nach der 2:6-Niederlage am Samstag hat der VfB Stuttgart nun den wesentlich besseren Start. Nach nur 30 Sekunden spielt Holger Badstuber einen langen Ball auf Philipp Förster, der wird im Strafraum von Gideon Jung gestoßen, fällt – und da kommt der Pfiff! Elfmeter für den VfB Stuttgart. Den verwandelt Nicholas Gonzalez locker. 1:0 für den VfB Stuttgart (2.).

+++ Update 29. Oktober, 17.45 Uhr +++ DFB-Pokal: Die Aufstellungen sind da

Nach dem 2:6-Debakel am Samstag in der zweiten Liga gegen den HSV, stellt sich nun natürlich die Frage: Wie stellt VfB-Trainer Tim Walter im Pokal auf, um eine erneute Niederlage zu vermeiden? Die Antwort: Ähnlich wie am Samstag, aber mit anderem Torwart! Fabian Bredlow bekommt den Vorzug vor Gregor Kobel. Aber: Das liegt wohl eher am Wettbewerb, denn Bredlow stand auch in Runde eins schon in der Startelf. Und klar, Holger Badstuber ist wieder dabei, da seine Sperre im Pokal nicht zählt.

Aufstellung VfB Stuttgart

Bredlow - Stenzel, Badstuber, Kempf, Castro - Karazor - Mangala, Ascacibar - Klement, Förster - Gonzalez

Reservebank: Kobel, Awoudja, Phillips, Endo, Klimowicz, Massimo, Al Ghaddioui, Gomez, Wamangituka

Aufstellung Hamburger SV

Heuer Fernandes - Vagnoman, Jung, van Drongelen, Leibold - Fein - Hunt, Kinsombi - Jatta, Hinterseer, Jairo

Reservebank: Pollersbeck (Tor), Letschert, David, Dudziak, Kittel, Moritz, Narey, Harnik, Wood

Das könnte Sie auch interessieren