Der Verein hat das Strafmaß akzeptiert

VfB-Relegations-Rückspiel: Fette Geldstrafe nach Fan-Randale in Berlin

+
VfB Stuttgart: Relegations-Rückspiel - hohe Geldstrafe nach Fan-Randale in Berlin.
  • schließen

VfB Stuttgart: Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes setzt Strafmaß fest!

Das tut weh! Das Dämlich-Verhalten einiger Anhänger des VfB Stuttgart müssen die Schwaben jetzt teuer bezahlen. Der Deutsche Fußballbund (DFB) setzte ein Strafmaß von insgesamt 98.000 Euro fest.

Im Relegations-Rückspiel gegen Union Berlin hatten Teile der Stuttgarter Fans immer wieder Bengalische Feuer und sogenannte Blinker gezündet. In der Mitteilung des DFB ist der Ablauf wie folgt aufgelistet:

◦ Vor dem Anpfiff wurden 25 Bengalische Feuer abgebrannt
◦ In der zehnten Spielminute wurden im Stuttgarter Block weitere zehn Bengalische Feuer gezündet
◦ Vor Beginn der zweiten Halbzeit nochmals mindestens 30 Bengalische Feuer - die Folge: Spielverzögerung um vier Minuten 
◦ 50. Spielminute: ein Bengalisches Feuer
◦ 53. ein Blinker
◦ 72. zehn Bengalische Feuer
◦ 88. und 89. Minute jeweils zwei Bengalische Feuer und ein Blinker im Bereich der Gästezuschauer
◦ Darüber hinaus wurde nach Spielende mindestens eine Rakete aus dem Gästeblock in Richtung der Berliner Anhänger geschossen


VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Der VfB Stuttgart hat das Strafmaß bereits akzeptiert. Der Verein kann jetzt 32.500 Euro davon für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Dies muss dem DFB bis 31. Dezember 2019 nachgewiesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema