Gonzalo Castro reagiert enttäuscht auf das fehlende Angebot des VfB Stuttgart

Kein VfB-Vertrag für Castro: Matarazzo spricht von „schwierigster Entscheidung“

Gonzalo Castro
+
Kein Angebot vom VfB: Castro-Abschied bei Instagram! Emotional, Enttäuscht.
  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart: Gonzalo Castro mit emotionalem Instagram-Post zum Vertrags-AUS. Jetzt spricht auch der Trainer über die Entscheidung.

Update, 16. April: Der Instagram-Post, den Gonzalo Castro nach dem Vertrags-AUS mit dem VfB Stuttgart teilte, sprach Bände! Enttäuscht ist der Kapitän des Aufsteigers. Kein Angebot! Keine Zukunft im Team von Pellegrino Matarazzo. Der Trainer äußerte sich am Freitag zu Castro.

VfB Stuttgart bei Union Berlin: Wo gibt‘s das Spiel live im TV und Stream?

Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr/ Im Live-Ticker bei echo24.de) sprach Matarazzo durchaus emotional über die Entscheidung den Vertrag nicht zu verlängern: „Mit Gonzo ist es sicherlich die schwierigste Personalentscheidung, die wir in meiner Zeit treffen mussten.“

Mit Gonzo ist es sicherlich die schwierigste Personalentscheidung, die wir in meiner Zeit treffen mussten.

Pellegrino Matarazzo, Trainer VfB Stuttgart

Für den 43-Jährigen ist dabei durchaus klar: „Es gibt viel Argumente, die für ihn sprechen. Er hat seine Rolle in diesem Jahr überragend erfüllt - sportlich und menschlich.“ Doch auch Pellegrino Matarazzo benennt dazu noch einen anderen Blick auf die aktuelle Situation. Wie auch schon Sportdirektor Sven Mislintat zuvor.

Der VfB-Transfersommer kommt: Die Gerüchte, die Profis, die News

Matarazzo: „Leider gibt es auch anderen Gründe warum man einen Spieler mitnimmt in die nächste Saison - eines ist die die Kaderstruktur. Was für Spieler haben wir auf der ähnlichen Position. Das andere sind Rahmenbedingungen. Daher war es nicht möglich Gonzo einen neuen Vertrag anzubieten.“ Bei den Rahmenbedingungen sprach Mislintat von dem Hintergrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage durch die Corona-Pandemie.

Kein VfB-Angebot: Castro nimmt Abschied bei Instagram! Emotional, Enttäuscht

Erstmeldung 15. April: Es war schon eine kleine Überraschung - das AUS von Gonzalo Castro beim VfB Stuttgart in der kommenden Saison. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert. Dabei geht der 33-Jährige in einem zweiten Fußballer-Frühling durch eine sehr gute Bundesliga-Saison.

Der Routinier in der Rasselbande des VfB Stuttgart liefert überzeugende Leistungsdaten. In 24 Partien im Kader, 21 Startelf-Einsätze und nur in zwei Begegnung kam er dabei nicht zum Einsatz. Verletzungsbedingt fehlte der Kapitän nur drei Mal. Von Trainer Pellegrino Matarazzo gab‘s immer wieder lobende Worte: „Es ist zu sehen, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass er noch ein Jahr bleibt.“

Der Verein hat sich für einen anderen Weg entschieden, den ich respektiere und dennoch sehr enttäuscht darüber bin.

Gonzalo Castro, VfB Stuttgart

Am Ende führte der Weg in den Verhandlungen zwischen dem VfB Stuttgart und dem Berater von Gonzalo Castro nicht zusammen. Eine Äußerung von Sportdirektor Sven Mislintat lässt Spekulationen darüber offen, wie sehr das Geld eine entscheidende Rolle gespielt hat. Zuletzt verdiente der Mittelfeldspieler laut Bild-Informationen rund 2 Millionen Euro. Finanziellen Einschränkungen soll er allerdings positiv gegenübergestanden haben.

Jetzt also das VfB-AUS! Für Gonzalo Castro eine emotionale Angelegenheit. Über Instagram meldet er sich zu Wort und verabschiedet sich bei den Fans des VfB Stuttgart. Castro schreibt: „Es waren drei sehr emotionale Jahre mit sportlichen Höhepunkten und schmerzenden Niederlagen“.

Der 33-Jährige kommt auch auf die schwierige Zeit nach dem Abstieg und spricht von „Herausforderungen, wenn man auf Widerstände trifft und sich entscheidet nicht aufzugeben“. Castro macht deutlich, dass er gerne auch weiter ein Teil der aktuellen Entwicklung beim VfB Stuttgart geblieben wäre. Er ist ENTTÄUSCHT: „Sehr gerne hätte ich den hoffnungsvollen Weg auch zukünftig mitgestaltet und die Jungs weiterhin aufs Spielfeld geführt. Der Verein hat sich für einen anderen Weg entschieden, den ich respektiere und dennoch sehr enttäuscht darüber bin, dass der Club kein Angebot gemacht hat“.

VfB Stuttgart: Gonzalo Castro - seine Zeit bei den Schwaben

Zur Saison 2018/2019 kam Gonzalo Castro zum VfB Stuttgart und hatte bis 2021 unterschrieben. Nach dem Abstieg in der Relegation gegen Union Berlin arbeitete er in der Spielzeit 2019/2020 erfolgreich mit den Schwaben am Wiederaufstieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema