Die Schwaben sind noch nicht sicher durch

Spitzenspiel: VfB vertagt Aufstiegsentscheidung

1 von 15
2 von 15
3 von 15
4 von 15
5 von 15
6 von 15
7 von 15
8 von 15
9 von 15
  • schließen

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge verlieren die Weiß-Roten in Hannover.

Atemberaubende Kulisse, ein besseres Heimteam und ein verdienter Sieg für Hannover 96. Die Niedersachsen sind in einer taktisch umkämpften Partie die stärkere Mannschaft und gewinnen durch ein sehenswertes Tor von Felix Klaus in der 40. Minute verdient mit 1:0. Der VfB bleibt mit 66 Punkten Tabellenführer - punktgleich mit Hannover 96 und drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Nächste Woche reicht dem VfB ein Punkt im Heimspiel gegen Würzburg - und die Schwaben wären zurück in der Bundesliga.

Spitzenspiel: VfB vertagt Aufstiegsentscheidung

Zittern, bibbern, Nägelkauen. Spannender kann die Ausgangssituation vor dem 33. Spieltag in der zweiten Fußball-Bundesliga kaum sein. Tabellenführer VfB Stuttgart ist zu Gast beim Dritten Hannover 96. 66 gegen 63 Punkte. Oder Top-Torjäger Simon Terodde (23 Tore) gegen Hannover Goalgetter Martin Harnik (17 Tore). Für die Schwaben ist vor dem Spitzenspiel am vorletzten Spieltag klar: Nicht geizen, sondern Nägel mit Köpfen machen. Warum auch nicht - mit zuletzt fünf Siegen in Folge im Rücken? Bei einem erneuten Triumph heißt es sicher: Bundesliga-Comeback!

Von Anfang an sind beide Teams hellwach - Hannover erwischt den besseren Start. Freistoß Edgar Prib, Florian Hübner versucht's nach einem Abpraller - doch vorbei (8. Minute). Weiter geht's für Hannover: Waldemar Anton zeigt einen MÄCHTIGEN Antritt, Kraftschuss aus 20 Metern - drüber.

Dann heißt es: Fußball im Schwabenmodus. Will heißen: Geiz in Sachen Höhepunkte. Beide Teams stehen sicher und verwalten das 0:0. Kein Wunder: Mitaufstiegkonkurrent Eintracht Braunschweig liegt zeitgleich in Bielefeld mit 2:0 hinten. Bleibt's dabei, ist der VfB auch bei einem Unentschieden zurück im Oberhaus.

Das Aufstiegs-Rennen in der 2. Bundesliga wird immer heißer. Wo landet am Ende der VfB?

Doch darauf will's der VfB nicht ankommen lassen. 36. Minute, gute Szene von Top-Torjäger TORodde: Marcin Kaminski mit starkem Antritt, Pass auf Alexandru Maxim, der legt quer auf den VfB-Stürmer, doch der ist einen Tick zu langsam und erreicht den Ball nicht.

Dann der Schwaben-Schock: Felix Klaus macht seinem Vornamen alle Ehre und wird zum Glücksbringer für die Niedersachsen. Ebenezer Ofori verliert im Mittelfeld den Ball an Anton, der auf Klaus - und der läuft VfB-Verteidiger Timo Baumgartl den Rang ab, schießt aus 16 Metern und der Ball klatscht vom rechten Innenpfosten ins Netz. Auch wenn sich der VfB-Torwart streckt und aus Mitchell Langerak Mitchell Laaangerak wird: 1:0 für Hannover in der 40. Minute. Und das nicht mal unverdient.

Nächster Paukenschlag gleich nach der Pause. Doch Felix diesmal im Pech: Klaus scheitert mit einem Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze am toll reagierenden Langerak (49.). Jetzt hat VfB-Trainer Hannes Wolf genug und fletscht die Zähne: Stürmer Daniel Ginczek kommt für Mittelfeldmann Josip Brekalo. Und der Neue hat Power, setzt sich gleich im Hannover-Sechzehner gegen drei Gegenspieler durch und schießt 96-Keeper Philipp Tschauner an (57.).

Die Stimmung in der Hannover HDI-Arena eskaliert immer mehr. Denn mittlerweile liegt Braunschweig in Bielefeld mit 6:0 hinten. Und das beflügelt die niedersächsischen Hausherren: Marvin Bakalorz flankt auf Harnik - doch Langerak hält Stuttgart im Spiel (76.). Weltklasse!

In der Schlussphase versucht es Harnik gleich noch einmal: Karaman setzt sich toll auf der rechten Offensiv-Seite durch, Harnik drischt den Ball mit Wucht an den Pfosten. Dann Schock für Hannover: Salif Sané mit Notbremse kurz vor der Strafraumgrenze gegen Terodde. Rot für den Abwehrspieler! Doch Maxims Freistoß ist zu unplatziert.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Trotz Muskel-Probleme: Maxim im  Kader für 96-Partie

Remis in Hannover?: Wolf will JETZT die Entscheidung!

Wechsel zum BVB?: Wolf spricht Klartext

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare