Trainer Matarazzo musste Kaminski nicht aufrichten nach dem Fehler 

Hat sich Kaminski aus der Startelf gepatzt? So denkt VfB-Coach Matarazzo darüber

  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart: Marcin Kaminski droht die Bank. Nach fehlerhaften Auftritten könnte es einen Wechsel geben in der Abwehr. 

• Matarazzo könnte Marcin Kaminski aus der Startelf nehmen. 
• Beim VfB Stuttgart tobt der Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung.
• Trainer Matarazzo äußert sich zu Kaminski-Einsatz.

VfB Stuttgart: Kaminski als Unsicherheitsfaktor? Coach Matarazzo äußert sich

Update vom 17. Juni: Hat sich Marcin Kaminski aus der Startelf beim VfB Stuttgart gepatzt? Gegen den Karlsruher SC machte er den entscheidenden Fehler zum 0:1. Bereits gegen Wehen Wiesbaden leistete er sich Fehler im Spielaufbau - jetzt könnte es die Quittung geben.

VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen: Die Partie im Live-Ticker

Über die gesamten 90 Minuten im Derby wirke der Innenverteidiger unsicher und wackelte sich über die Zeit. Für das Restprogramm im Liga-Endspurt braucht es jetzt aber beim VfB Stuttgart vor allem Profis, die Sicherheit ausstrahlen. 

Am Dienstag erklärte Trainer Pellegrino Matarazzo bei der Video-Pressekonferenz:"Er weiß, dass es ein Fehler war, der zum Gegentor geführt hat." Der Coach sah sich aber nicht veranlasst seinen Abwehrspieler aufrichten zu müssen. Kaminski sei "sehr reif damit umgegangen". "Er hat es gut einordnen können. Direkt nach der Partie habe ich auch in der Ansprache gesagt, dass Fehler passieren können."  

Und dennoch könnte sich Trainer Matarazzo Gedanken über eine Wechsel in der Innenverteidigung machen. Passend dazu erklärte er Kapitän Marc Oliver Kempf als Option für die Startelf und lobte seinen Einsatz im Training. Kempf könnte beim VfB Stuttgart also durchaus zurück in der Defensive sein am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen den SV Sandhausen.

VfB Stuttgart: Matarazzo erklärt Kaminski-Vorzug und Kempf-Reaktion

Update, 27. Mai: Der VfB Stuttgart hat gegen Holstein Kiel im zweiten Spiel nach dem Re-Start die zweite Niederlage kassiert. Und das vor dem so wichtigen Spiel gegen den HSV am Donnerstag. Nun stellt sich die Frage: Wer soll es gegen den HSV richten? Findet Pellegrino Matarazzo die richtigen Spieler? 

Ein Fragezeichen gibt es sicher in der Abwehr. Da spielte Marcin Kaminski anstelle von VfB-Kapitän Marc-Oliver Kempf gegen Kiel, was für etwas Verwunderung sorgte. Aber: Kein Problem für Matarazzo, der gerade seinen Vertrag verlängert hat. Auf der Pressekonferenz vor dem HSV-Spiel sagte der VfB-Coach: "Es war eine Entscheidung FÜR Marcin und nicht gegen Marc. Marcin hat Qualitäten, die wir brauchten. Sein Spielaufbau, sein linker Fuß und seine Art mit den Nebenmännern zu kommunizieren!"

Immer wieder betont Matarazzo, dass die Spieler sich im Training aufdrängen müssen und es auch abhängig ist, gegen wen der VfB spielt. Ob Kaminskis Eigenschaften auch gegen Hamburg zum Zug kommen? Kapitän Kempf hat sich der Trainer-Entscheidung wohl ohne Murren gefügt. Matarazzo: "Er hat es vorbildlich aufgenommen und eine super Reaktion gezeigt."

VfB Stuttgart: Sven Mislintat macht Badstuber Druck!

Ursprungstext, 22. Mai: Es war schon eine kleine Überraschung gegen den SV Wehen Wiesbaden - Holger Badstuber saß 90 Minuten auf der Bank. In der Innenverteidigung setzte Trainer Pellegrino Matarazzo auf Kapitän Marc Oliver Kempf und Rückkehrer Marcin Kaminski. Und jetzt? Auf wen setzt der Coach am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Holstein Kiel?

VfB gegen Kiel: Es droht die nächste Doppel-Pleite! Spieltags-Text, Infos und News bis Anpfiff

Ziemlich sicher ist Kapitän Kempf gesetzt. Für Holger Badstuber hatte Anfang der Woche Sportdirektor Sven Mislintat ein paar klare Worte parat: "Marcin und Holger werden häufiger um die Position kämpfen. Holgers Aufgabe ist es jetzt, die neue Trainingswoche zu gewinnen und die Dinge einzubringen, die ihn stark machen." 

VfB Stuttgart: Trainer Matarazzo äußert sich zur Startelf-Chance von Badstuber

Bei der Video-Pressekonferenz am Freitag vor dem Kiel-Kick spricht aber einiges für eine Startelf-Rückkehr von Holger Badstuber. Auf die Frage, wie die Chancen stehen für den Innenverteidiger des VfB Stuttgart gab Trainer Pellegrino Matarazzo zu Protokoll: "Es ist eher möglich das Holger in der Startelf steht." 

Fakt ist: Der Konkurrenzkampf neben Kempf läuft auf Hochtouren! Marcin Kaminski hat sich nach seinem Kreuzbandriss zurückgekämpft und dafür auch die Corona-Zwangspause optimal genutzt. In der Trainingswoche vor dem Wehen-Spiel hatte der 29-Jährige die Nase vorne.

Im Spiel sah der Pole allerdings nicht immer wie ein Gewinner aus. Nicht nur sein Fehlpass vor dem 0:1, auch die eher mäßigen Zweikampfwerte sorgen für gedämpfte Euphorie bei seiner Leistung. Gerade einmal 42 Prozent seiner Zweikämpfe konnte Kaminski gewinnen. 

VfB Stuttgart: Matarazzo Forderung - Badstuber bringt vieles davon mit!

Hat der VfB Stuttgart eine Waschlappen-Truppe? Bei dieser Frage stand auch der Trainer-Wunsch nach Spielern im Raum, "die die dem Druck gewachsen sind, die positiv, konstruktiv und kommunikativ sind". Holger Badstuber bringt vieles von dem mit. In der Hinrunde war der 31-Jährige gesetzt. 

VfB Stuttgart: DFL terminiert das Rest-Programm der Saison

Mit 31 Länderspielen und 37 Partien in der Champions League hat er einiges an Erfahrungen. Auch ein Vorteil -  in einer eher wortkargen Truppe - der Defensiv-Mann des VfB Stuttgart ist mit seinen Kommandos lautstark zu hören auf dem Platz. ...Problem bei Holger Badstuber: Gegen schnelle Gegenspieler wird's bei ihm oft eng! 

Rubriklistenbild: © dpa/Stuart Franklin

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema