Vorne dünn besetzt

Gomez verletzt: Holt der VfB einen neuen Stürmer?

+
Mario Gomez hat derzeit wenig Grund zum Jubeln: Gestern musste der VfB-Stürmer verletzungsbedingt vom Platz.
  • schließen

Jetzt ist klar: Der Torjäger hat sich das Sprunggelenk gestaucht.

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart denkt nach der verletzungsbedingten Auswechslung seines großen Hoffnungsträgers Mario Gomez über die Verpflichtung eines weiteren Offensivspielers nach. "Wir beschäftigen uns damit", sagte Sportvorstand Michael Reschke am Samstag nach der 2:3-Niederlage beim FSV Mainz 05. Die Transferfrist in diesem Winter endet am 31. Januar.

Bilder vom VfB-Spiel in Mainz

Gomez hat sich heute in Stuttgart einer Kernspintomographie unterzogen. Jetzt ist klar: Der Stürmer hat sich das Sprunggelenk gestaucht und wird voraussichtlich Mitte der Woche wieder ins Training einsteigen. Gomez war gestern nach einem Zweikampf mit Nigel de Jong "unglücklich aufgekommen", erklärte der Coach.

Allerdings sind die Stuttgarter selbst mit Gomez in der Offensive nur dünn besetzt. Simon Terodde wurde in der Winterpause an den 1. FC Köln verkauft, Carlos Mané wird nach einem Sehnenriss im Oberschenkel für den Rest der Saison ausfallen. "Wir sind immer in der Pflicht, uns Gedanken zu machen. Das werden wir in den nächsten Tagen tun", sagte Reschke über mögliche Aktivitäten auf dem Transfermarkt.

Mehr zum Thema:

Trotz Doppel-Patzer: Reschke nimmt Zieler in Schutz!

VfB-Pleite in Mainz: Das schlechteste Saisonspiel an "einem gebrauchten Tag"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare