Drei Punkte für den VfB Stuttgart

VfB-Stürmer Al Ghaddioui: "Wichtig, dass wir unseren Job gemacht haben."

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart gegen Dynamo Dresden im Spieltags-Text bei echo24.de mit News und Infos im Vorfeld - Stimmen und Spielbericht nach Abpfiff!

• VfB Stuttgart nimmt "dreckiges 2:0" mit. 
VfB Stuttgart gegen Dynamo Dresden im Spieltags-Text.
• VfB mitRückenwind ins Spiel.

VfB-Stürmer Al Ghaddioui: "Wichtig, dass wir unseren Job gemacht haben."

Update, 01. Juni: Ruuums! Der Stein, der dem VfB Stuttgart nach dem Sieg bei Dynamo Dresden vom Brustring gefallen sein muss, war groß. Zwei Niederlagen zum Re-Start, dann der Comeback-Sieg gegen den HSV und nach dem Highlight-Spiel der vermeintlich "schwache" Gegner - kein einfaches Programm. Umso wichtiger der "dreckige Sieg", wie ihn Trainer Pellegrino Matarazzo nannte. 

Auf die Siegerstraße hat Hamadi Al Ghaddioui den VfB Stuttgart gebracht. Unter der Woche wurde noch gerätselt, ob er erneut spielen darf, in der 19. Minute traf er zum 1:0. Alles richtig gemacht! Al Ghaddioui: "Es war wichtig, dass wir unseren Job gemacht haben, auch wenn man sich die Ergebnisse der Konkurrenten aus Hamburg und Heidenheim anschaut." 

Der HSV und Heidenheim gewannen ihre Spiele ebenfalls. Der VfB Stuttgart bleibt aber auf Platz zwei mit zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz und drei auf Heidenheim. Dabei war Dresden kein leichter Gegner - Al Ghaddioui: "Dresden hat ein gutes Spiel gemacht. Sie sind griffig aus der Saisonunterbrechung herausgekommen. Da war es gut, dass wir gegen einen tiefstehenden Gegner früh in Führung gegangen sind." Dank seinem Tor. 

VfB Stuttgart: "Dreckigen Sieg" bei Dynamo Dresden mitgenommen!

Update vom 31. Mai: Sieg! Drei Punkte! Der VfB Stuttgart holt sich am Sonntagnachmittag gegen Dynamo Dresden den nächsten wichtigen Erfolg. Das 2:0 bei den Sachsen war allerdings wenig glanzvoll. Den Verantwortlichen wird's nach den Pleiten zum Re-Start-Auftakt egal sein! 

VfB Stuttgart gegen Dresden: Die Partie im Live-Ticker-Text

Trainer Pellegrino Matarazzo war zufrieden ...hätte sich von seinem VfB Stuttgart aber noch ein bisschen mehr gewünscht. 

Trainer Pellegrino Matrarazzo fand zumindest nach der Partie bei Sky am Mikrofon deutliche Worte: "Ich bin am Ende der Englischen-Woche schon mit einem dreckigen 2:0 zufrieden." DENN: Der VfB Stuttgart hat zwar mehr vom Spiel, tut sich aber schwer die Überlegenheit auch in zählbares umzuwandeln.

VfB Stuttgart: Coach Matarazzo hätte sich mehr vom Team gewünscht

Matarazzo: "Wir sind gut ins Spiel gekommen. Nach dem 1:0 waren wir dann zu sehr im Verwaltungsmodus - zu wenig Mut, zu wenig Zielstrebigkeit." Dazu machte Dynamo Dresden seine Sache gut! "Ein großes Kompliment an die Dresdner Mannschaft. Sie haben mit viel Leidenschaft gekämpft und uns das Leben schwer gemacht."

Doch der Coach des VfB Stuttgart hätte sich doch ein bisschen mehr erhofft von seiner Mannschaft: "Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir weitergemacht hätten, so wie Bayern den Gegner mal abschießen - vielleicht waren die Beine einen Tick zu müde ...es ist aber trotzdem keine Ausrede." 

VfB Stuttgart vor Dresden: Matarazzo will im Sauseschritt zur Siegermentalität!

Update, 29. Mai: Sieg gegen den HSV, der wichtige Comeback-Sieg im Gepäck und wieder Tabellenzweiter - eigentlich müsste beim VfB Stuttgart nach dem Fehlstart wieder "Friede, Freude, Eierkuchen"-Stimmung herrschen - ganz so, wie man es eben kennt. Aber: Nicht mit Pellegrino Matarazzo. Der ruhige Coach, der gerade erst seinen Vertrag verlängert hat, kritisierte die Art und Weise, in der der VfB zuletzt Tore zuließ. Matarazzo: "Das ist ein Stück weit bedenklich." 

Aber: Die Abwehr ist nicht die einzige Baustelle, die der VfB momentan hat. Generell bleibt die Einstellung im Fokus. Matarazzo: "Es gibt einige Themen, die präsent sind, um eine richtige Siegermentalität oder eine meisterhafte Truppe zu erzeugen." Diese Themen will er Schritt für Schritt mit dem Team angehen. 

Bleibt für den VfB Stuttgart zu hoffen, dass es im Sauseschritt voran geht, denn bereits am Sonntag muss der nächste Dreier her. Gegen Dresden darf der VfB nun jedoch nicht nachlassen - im Gegenteil! "Uns ist bewusst, dass wir Dresden nur schlagen können, wenn wir so einen ähnlichen Einsatz zeigen wie in der zweiten Halbzeit gegen Hamburg", so Matarazzo. 

Gegen den HSV gelang dem VfB Stuttgart der wichtige Sieg. Nun müssen gegen Dresden die nächsten drei Punkte her.

Die Mannschaft hatte zuletztgegen Kiel und Wehen nicht überzeugen können, gegen den HSV rüttelte eine Pausenansprache die Profis wohl endlich wach. Ob es eine Eintagsfliege war oder der VfB den Kampf um den Aufstieg nun annimmt... Sonntag wird man weitersehen. Nach dem Sieg gegen den HSV mit positiven Emotionen im Gepäck - Matarazzo: "Natürlich setzt es eine enorme Energie frei. Wichtig ist, dass wir diese Energie richtig kanalisieren."

VfB Stuttgart gegen Dresden: Ein harter Kick mit "Kratzen und Beißen" droht!

Ursprungstext vom 29. Mai: Nach dem Top-Spiel-Wunder gegen den Hamburger SV, ist vor dem MUSS-Sieg gegen Dynamo Dresden. Der Dreier gegen die Hanseaten muss vom VfB Stuttgart bestätigt werden gegen den Liga-Letzten. Holger Badstuber macht es bei VfB-TV deutlich. 

VfB Stuttgart gegen Dresden: So gibt's die Partie live im TV, im Stream und echo24.de-Live-Ticker

Holger Badstuber fordert vollen Einsatz von seinen Kollegen.

Gegen Dresden darf der VfB nichts liegen lassen: "Es wird ein schwieriges Spiel, sie kämpfe gegen den Abstieg. Es wird ein Kratzen und Beißen - es muss jeden Spieler bewusst sein." Alleine mit "fußballerischen Qualitäten wird es nicht gehen", ist sich der Innenverteidiger sicher. "In dieser Liga geht es über den Kampf, über Disziplin und Emotionalität."

Nur drei Punkte zählen für den VfB Stuttgart! Badstuber: "Wir müssen unseren Sieg bestätigen und diese zwei Punkte Vorsprung verteidigen." 

VfB Stuttgart gegen Dresden im Fakten-Check

• Der 3:1-Erfolg aus dem Hinspiel war Stuttgarts erster Sieg gegen Dynamo seit 1994. 
• Dresden holte bei Heimspielen nur 17 Punkte aus 13 Spielen. 
• Die Offensive von Dynamo schwächelt - nur 25 Tore wurden erzielt. 
• Der VfB Stuttgart tut sich auswärts enorm schwer: 14 magere Zähler wurden geholt. 
• Es könnte eine raue Partie werden für den VfB Stuttgart! Dynamo kommt auf 57 Gelbe Karten und drei Rote Karten

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema