VfB Stuttgart beendet die Pleiten-Serie

Wamangituka-Wahnsinn macht den Sieg klar: VfB lässt viele Chancen liegen!

+
Wamangituka-Wahnsinn macht den Sieg klar: VfB lässt viele Chancen!
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Tim Walter mit einem glücklichen Händchen bei der Einwechslung.

+++ Update 15.40 Uhr +++ Wamangituka-Wahnsinn macht den Sieg klar: VfB lässt viele Chancen!

Geschafft! Die Niederlagen-Serie des VfB Stuttgart ist mit dem 3:1-Erfolg gegen Dynamo Dresden am Sonntag endlich gerissen. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter hat die Partie verdient gewonnen. Allerdings zeigten die Schwaben wieder teils völlig unerklärliche Schwächen!

Kapitän-Kempf über VfB-Zitter-Phase im Dresden Kick: "Darf nicht passieren"

Immer wieder blieben Großchancen ungenutzt. So ein Abschluss-Schlendrian wird von anderen Mannschaften bestraft. Dresden war dazu an diesem Tag aber nicht in der Lage. UND: In der Defensive hat der VfB Stuttgart dafür gesorgt, dass die Gäste durchaus ihre eigenen großen Möglichkeiten hatten.  

Der besondere Spiel-Moment kam in der 82. Minute. Trainer Tim Walter bringt Silas Wamangitukafür Gonzalez. Nur wenige Sekunden später macht der junge Stürmer mit dem 3:1 den Deckel drauf auf den Heimsieg. Der Wamangituka-Wechsel-Wahnsinn zum Erfolg!

Weitere Chancen für den VfB Stuttgart:

14. Minute: Gonzales wird von Kempf auf der linken Seite steil geschickt. Der Ball geht weiter auf Mangala, der legt von Grundlinie im Strafraum zurück auf Ascacibar. Der Argentinier will den Ball annehmen und wird etwas rustikaler von Hartmann abgeräumt - kein Elfer, alles noch im Rahmen!

23. Minute: Mangala macht sich auf die Reise. Wurstelt sich im Mittelfeld durch. Schiebt den Ball auf Förster weiter, der legt quer auf Klement und Klement zeiht aus 18 Metern ab - Latte!

31. Minute: Gonzalez kommt alleine auf das Tor und schiebt den Ball zum 2:0 ein - NEIN! Abseits!

40. Minute: Klement bekommt den Ball von Ascacibar und leitet ihn direkt zu Förster. Sein Querpass landet über Umwege wieder bei Ascacibar, der zieht ab aus elf Metern...Tor! NEIN - wieder Abseits!

64. Minute: Das MUSS das 3:1 sein. Castro holt sich nach einer Unsicherheit von Dresden-Keeper Broll den Ball an der Auslinie und legt zurück an die Strafraumgrenze zu Förster. Doch der verseppelt den Ball kläglich.

75. Minute: Klement kommt nach tollen Zuspiel von Ascacibar frei vor das Tor der Gäste. Keeper Broll kommt gut heraus und verhindert den Treffer für den VfB Stuttgart.

Den komplette Spielverlauf gibt's unten!

+++ Update 15.15 Uhr +++ VfB mit Wechsel-Wahnsinn: Wamangituka trifft nach wenigen Sekunden!

Jetzt ist's durch! Der VfB Stuttgart führt mit 3:1 (83.). Trainer Tim Walter mit den Glückshändchen. In der 82. Minute bringt er Wamangituka für Gonzalez. Der junge Stürmer macht das Ding nach wenigen Sekunden mit dem ersten Ballkontakt.

+++ Update 15.05 Uhr +++ Schlussphase wird doch wieder zum Kellerkind-Krimi!

Jetzt wird's doch wieder ein Krimi gegen ein Kellerkind. Noch 15 Minuten zu spielen. Der VfB Stuttgart tut sich jetzt schwer gegen Dynamo Dresden den richtigen Weg zu finden: Die Führung halten oder auf das 3:0 gehen - und so kann es gefährlich werden.

Immer wieder lassen die Schwaben dann auch noch beste Chancen liegen. Die Fans des VfB sind NICHT zufrieden mit dem aktuellen Auftritt. Vereinzelt gibt es Pfiffe von den Rängen. Dresden kommt dazu auch zu MEGA Ausgleich-Chancen!

+++ Update 3. November 14.41 Uhr  +++ Wird's jetzt wieder zittrig? Dynamo mit Elfer nach Videobeweis

Was für ein Start in die zweiten 45 Minuten. Dynamo Dresden kommt in der 47. Minute über Koné zu einer Konterchance. Der Stürmer kann von Nat Phillips nur durch ein Foul im Strafraum des VfB Stuttgart gestoppt werden. Allerdings sind es bange Augenblicke für beide Seiten. Sie Szene wird mehrfach durch den Videobeweis untersucht.

Koné (52.) haut den Ball dann vom Elfmeterpunkt selber an Kobel vorbei ins Tor. Wird's jetzt wieder zittrig beim VfB Stuttgart? Noch scheint der VfB Stuttgart das Spiel im Griff zu haben, doch die 100-Prozentige Sicherheit ist nicht da! 

+++ Update 3. November 14.24 Uhr  +++ VfB: Führung, Abseitstore, Wackel-Deckung...was geht da noch!

Halbzeit! Der VfB Stuttgart führt durchaus verdient gegen Dynamo Dresden. Zu den beiden Treffern hat die Mannschaft von Tim Walter noch zwei weitere Tore erzielt - leider aus einer Abseitsstellung heraus.

VfB gegen Dynamo Dresden: So sehen Sie die Partie live im TV und Stream

Das 2:0 durch Santiago Ascacibarwar extrem wichtig für den VfB. Die Defensive der Schwaben steht heute wieder etwas wackelig, wenn es Dynamo gelingt mit Zug und Druck in Richtung Stuttgarter Strafraum zu kommen. So ganz ist diese Partie wohl auch nach diesem zweiten Treffer noch nicht durch.

Der VfB Stuttgartist gut beraten weiter auf Torejagd zu gehen, auch wenn die Gäste insgesamt viel vermissen lassen. Die Schwaben können sich durchaus selbst ein Bein stellen.

Aufstellung VfB Stuttgart:

Kobel, Stenzel, Phillips, Kempf, Castro, Mangala, Karazor, Ascacibar, Klement, Förster, Gonzalez

Reservebank: Bredlow (Tor), Awoudja, Insua, Endo, Klimowicz, Massimo, Al Ghaddioui, Gomez, Wamangituka

Aufstellung Dynamo Dresden:

Broll, Hamalainen, Müller, Ballas, Möschl, Hartmann, Jeremjeff, Burnic, Nikolaou, Atik, Koné

Reservebank: Wiegers (Tor), C. Löwe, Wahlqvist, Klingenburg, Kulke, J. Löwe, Taferner, Stor

+++ Update 3. November 14.14 Uhr   +++ VfB Stuttgart beruhigt die Nerven der Fans: Ascacibar netzt zum 2:0!

Zack! 2:0 (38.)! Jetzt hat der VfB Stuttgart was für die Nerven seiner Fans getan. Nach einem schönen Spielaufbau über die rechte Seite kommt der Ball zu Santiago Ascacibar in den Strafraum. Stenzel und Förster bringen den Ball zunächst zu Mangala, der zirkelt das Leder nach innen. Und der Argentinier steht da relativ einsam im Zentrum der Gäste.

Durchatmen! DENN: Kurz vor dem Treffer hatte Dresden das 1:1 auf dem Fuß. Im Getümmel im Schwaben-Strafraum kommt Koné an die Kugel...Kobel kann gerade so klären.

+++ Update 3. November 14.03 Uhr   +++ VfB Stuttgart: Führung verdient...aber Dresden wehrt sich!

Auch nach 25 Minuten ist die frühe Führung des VfB Stuttgart verdient. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter hält den Druck auf Dynamo weiter hoch. Die Gäste kommen immer wieder ins Schwimmen.

DOCH: Um die 20. Minute wird Dresden in der Offensive etwas mutiger. Dadurch zeigen sich auch bei den Schwaben altbekannte Unsicherheiten in der Abwehr. In der 21. Minute eine Dynamo-Chance: Koné zieht aus 17 Metern halbrechter Position ab. Kobel muss sich strecken. Das Leder zischt am Pfosten vorbei. Der VfB kommt noch auf 58-Prozent Ballbesitz.

+++ Update 3. November 13.33 Uhr   +++ VfB Stuttgart mit Traumstart: Kempf köpft zur Blitz-Führung!

Der VfB Stuttgart stört gleich sehr früh. Dynamo Dresden hat damit Probleme. In der 2. Minute erste große Chance durch Klement. Ascacibar erobert den Ball im Mittelfeld und bedient Klement - der Ball wird von Nikolaou zur Ecke geklärt.

Mit Folgen! TOOOR VfB! Die Ecke kommt gut ins Zentrum. Allerdings schläft die Dresdner-Deckung. Marc-Oliver Kempf kommt ziemlich ungestört zum Kopfball - 1:0 (3.)! Traumstart!

+++ Update 3. November 13.21 Uhr +++ VfB gegen Dynamo: Die Aufstellungen sind da - Nat darf ran!

Für Trainer Tim Walter ist vor der Partie eine Sache ganz klar: "Es geht gegen Dresden darum, dass die Grundtugenden stimmen." Gegen den HSV Hamburg hat das im Pokal gut geklappt und..."das wird auch gegen Dresden wieder so sein. Ich bin total überzeugt von meinen Jungs. Sie machen immer weiter."

Kellerkinder als VfB-Angstgegner: Tim Walter sieht da kein Problem

Heißt: Den Gegner auf die leichte Schulter nehmen ist VERBOTEN! Walter: "Wir müssen alles reinhauen. Nur wer auch die kleinen Dinge macht, der ist auch bereit fürs Große."

Warm-up ✔️

Gleich geht’s los für @nicoivang19 und Co.!

#VfBSGD pic.twitter.com/ixYwCoAnrg

— VfB Stuttgart (@VfB) 3. November 2019

Zu Gonzalo Castro als Linksverteidiger sagt Walter vor dem Anpfiff: "Er macht es überragend. So stelle ich mir meine Linksverteidiger vor. Die perfekte Interpretation dieser Position."

Für Dynamo-Trainer Fiel kann das Pokalspiel gegen Berlin einen positiven Effekt für die Partie gegen den VfB Stuttgart haben: "Das müssen wir jetzt in die Liga mitnehmen und mutig nach vorne unsere Chance suchen."

+++ Update 3. November 12.40 Uhr +++ VfB gegen Dynamo: Die Aufstellungen sind da - Nat darf ran!

Die Aufstellungen sind da. Beim VfB Stuttgart steht in der Liga wieder Gregor Kobel zwischen den Pfosten. Und für den gesperrten Holger Badstuber darf heute gegen Dynamo Dresden Nathaniel Phillips in der Innenverteidigung ran. Und hinten Links? Klar! Da darf Gonzalo Castro wieder ran. Der Routinier hatte vor der Partie ordentlich Lob von Trainer Tim Walter bekommen für seinen Auftritt im Pokal!

Aufstellung VfB Stuttgart:

Kobel, Stenzel, Phillips, Kempf, Castro, Mangala, Karazor, Ascacibar, Klement, Förster, Gonzalez

Reservebank: Bredlow (Tor), Awoudja, Insua, Endo, Klimowicz, Massimo, Al Ghaddioui, Gomez, Wamangituka

Aufstellung Dynamo Dresden:

Broll, Hamalainen, Müller, Ballas, Möschl, Hartmann, Jeremjeff, Burnic, Nikolaou, Atik, Koné

Reservebank: Wiegers (Tor), C. Löwe, Wahlqvist, Klingenburg, Kulke, J. Löwe, Taferner, Stor

+++ Update 31. Oktober 13.00 Uhr +++ VfB Stuttgart: Gefühlsachterbahn ohne Folgen!

Erst die derbe 2:6-Klatsche in der Liga, dann der emotionale Sieg im Pokal - der VfB Stuttgart war in den vergangenen Tagen auf einer Gefühlsachterbahn unterwegs. Auswirkungen aufs Team konnte Trainer Tim Walter dabei allerdings nicht feststellen.

Auf der Pressekonferenz des VfB Stuttgart am Donnerstag erklärte er: "Niederlagen tun immer weh. Aber weder das eine, noch das andere wirft uns nicht aus der Bahn. Wir wissen was wir können und wo wir hin wollen. Beide Ergebnisse ändern auf dem Weg zum Ziel für uns nichts."

VfB im Pokal: Wen wünscht IHR euch im Achtelfinale?

Kein Vorteil! Für den VfB-Coach ist es zudem nicht entscheidend, dass Dresden am Mittwochabend - einen Tag später als der VfB Stuttgart - im DFB-Pokal in die Verlängerung gegangen ist. Walter: "Natürlich steckt es ein Stück weit in den Knochen. Aber wenn ich irgendwo hinfahre und ein Spiel habe - egal wie viele Tage später - ist der Kopf wichtig." 

Personalsituation:

Die Langzeitverletzten (Kaminski, Kalajdzic, Didavi, Mack, Grözinger) fallen aus, Stürmer Hamadi Al Ghaddioui hat weiter leichte Knie-Beschwerden (Entzündung). Borna Sosa kämpft weiter mit den Folgen der Gehirnerschütterung.

+++ Ursprungsartikel +++ VfB Stuttgart: Zahlenspiele vor Dresden-Kick

Ein Blick auf die Statistik lässt die Fans des VfB bereits vor Anpfiff der Partie jubeln. Dresden konnte bisher noch NIE in Stuttgart gewinnen. Bisher gab es vier Schwaben-Siege und drei Unentschieden in der Heimat.

Auch auf ein Baller-Spektakel darf man sich wohl freuen - glaubt man an die Zahlen. Die letzten Duelle in der 2. Liga (2016/2017) waren sehr torreich. In Dresden gab's für den VfB Stuttgart eine 0:5-Klatsche. Zuhause glich der VfB dann noch ein 0:3 aus.

VfB Stuttgart: Santiago Ascacibar im Vaterglück - Instagram-Post

UND: Eine Serie wird auf jeden Fall am Sonntag reißen. Sowohl der VfB, als auch Dynamo sind in diesem Monat noch ohne Punkt...und haben drei Niederlage hinnehmen müssen. Aber auch ein Unentschieden ist bei diesen Teams denkbar - dann wären beide Serien beendet. In insgesamt 14 Begegnungen gab es SIEBEN Punkteteilungen. Vier Siege holten sich die Stuttgarter.

VfB Stuttgart: Top-Stürmer Al Ghaddioui mit Fragezeichen

Ein großes Fragezeichen steht noch hinter Stürmer Hamadi Al Ghaddioui. Der Top-Stürmer des VfB Stuttgart hatte zuletzt mit Knie-Beschwerden (Entzündung im Gelenk) zu kämpfen. Ob er von Beginn an ran darf, oder von Trainer Tim Walter wieder als Joker gebracht wird bleibt abzuwarten.

Spannend wird auch, ob Gonzalo Castro erneut auf der Position des Linksverteidigers auflaufen wird. Im Pokal gegen den Hamburger SV wurde der Routinier zu einer echten Alternative. Borna Sosa (Gehirnerschütterung) wird wohl weiter fehlen und Emiliano Insua war zuletzt wenig überzeugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema