Der VfB Stuttgart bringt den Aufstieg in Gefahr

Derby vergeigt! Aufstiegsplatz weg! Beim VfB Stuttgart kickt die Angst mit

  • Dominik Jahn
    vonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC im Spieltags-Text bei echo24.de mit News und Infos - Stimmen und Spielbericht!

VfB Stuttgart in Not. Aufstieg in Gefahr.
Philipp Klement findet deutliche Worte nach der Derby-Pleite.  
• VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC im Fakten-Check.

VfB Stuttgart in Not: Derby vergeigt! Aufstiegsplatz weg! Relegation in Gefahr

Update vom 14. Juni: Derby vergeigt! Aufstiegsplatz weg! Relegation in Gefahr! Der VfB Stuttgart verliert beim 1:2 gegen den Karlsruher SC fast ALLES! Die Offensive der Schwaben war erneut viel zu harmlos! Der KSC feiert den ersten Derby-Sieg seit fast 13 Jahren.

VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC: Die Partie im Live-Ticker

Der VfB Stuttgart unterstreicht mit dieser Niederlage die eklatante Auswärtsschwäche - nur vier Siege in 16 Partien. Für Philipp Klement kaum zu erklären bei Sky am Mikrofon nach der Partie: "Wir hatten uns alle etwas anderes vorgestellt. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen." Dabei gab's doch vor der Partie eine deutliche Derby-Ansage von Sportdirektor Sven Mislintat: "Dreier ziehen, nach Hause fahren!"

Das ging gründlich in die Hose! Wieder mussten sich die Verantwortlichen des VfB Stuttgart einen Mutlos-Auftritt der Mannschaft anschauen. Nur ganz selten blitze der, von Trainer Pellegrino Matarazzo, geforderte Mut und die tiefen Laufwege auf. Klement: "Wir hatten nach der Pause viele Situation um den Strafraum herum, wo wir aber einfach ungenau sind und uns Torchancen zunichte machen." 

Und der Mittelfeld-Mann des VfB Stuttgart wird noch deutlicher: "Wir haben uns blöd angestellt. Wir haben dem Gegner in die Karten gespielt. Wir haben ihnen am Ende immer die Möglichkeit gegeben, dass sie ein Foul ziehen konnten - so haben sie die Zeit rausgeholt." 

Derby vergeigt! Aufstiegsplatz weg! ABER: Der VfB noch nicht in Not? Für Philipp Klement bleibt alles offen: "Der Aufstieg ist noch nicht verspielt. Man sieht, von Woche zu Woche ändert sich die Tabelle. Wir hatten die Chance durch Patzer der Gegner uns mal abzusetzen - sind aber nicht in der Lage diese Möglichkeiten zu nutzen." 

Pascal Stenzel ist fassungslos nach der Derby-Pleite des VfB Stuttgart beim KSC.

Am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) geht's gegen den SV Sandhausen. Wieder kann sich der VfB Stuttgart auf ein hartes Stück Arbeit einstellen. Egal wie, es MUSS ein Sieg her! Auch für Klement wäre dieser Erfolg "ein erster Schritt" nach der Derby-Pleite! - Liga-Restprogramm der Top 4

VfB Stuttgart: Matarazzo-Mutmacher-Training vor Derby gegen kompakten KSC

Update vom 12. Juni, 12 Uhr: Bei der Video-Pressekonferenz am Freitag, machtTrainer Pellegrino Matarazzo deutlich, der VfB Stuttgart hatte am vergangenen Spieltag mächtig viel Glück. Der Hamburger SV hat die Chance verpasst am VfB vorbeizuziehen ...erneut wird's wohl nicht gut gehen! 

VfB Stuttgart gegen KSC: Die Partie im echo24.de-Live-Ticker

Und VfB-Coach Pellegrino Matarazzo warnt vor dem KSC! Es wird ein hartes Stück Arbeit am Sonntag (13.30 Uhr).  Besonders für die zuletzt harmlose Schwaben-Offensive wird's schwer, wie Trainer Matarazzo durchblicken lässt: "Sie haben zuletzt nach dem Re-Start nur drei Gegentore kassiert. Sie stehen defensiv sehr kompakt und bieten nur wenig Raum an. Sie verteidigen mit 100-Prozent Einsatz." 

Offensiv rechnet man beim VfB Stuttgart mit vielen Flanken und gefährlichen Standarts. Insgesamt gilt. "Sie sind sehr konstant und werden so auch gegen uns weitermachen."

VfB Stuttgart gegen KSC: So gibt's das Derby live im TV und Stream und im echo24.de-Live-Ticker

Ein weiterer Ausrutscher ist verboten: "Fakt ist, wir nehmen wahr, dass wir eine zweite Chance bekommen haben, den zweiten Platz zu verteidigen ...diese Chance wollen wir nutzen." Einen erneuten Mutlos-Auftritt, wie gegen Osnabrück, darf es gegen den Karlsruher SC nicht geben. 

Daher setzt der VfB aufs Matarazzo-Mutmacher-Training! Es geht um Spielformen mit Provokationsregeln, die zum Beispiel das Rückspiel verbieten oder Zeitvorgaben für einen Torabschluss. Der Vorwärtsgang soll den Stuttgart Profis eingeimpft werden. UND: Auch das Defensiv-Verhalten muss passen: "Es geht darum, den Teufelskreis zu durchbrechen, Ballverluste auch zu erlauben und die richtige Reaktion darauf zu zeigen." Die Balance zwischen Kontrolle und Risiko!

Personalien beim VfB Stuttgart vor dem Derby gegen den KSC:

Sicher fehlen wird weiter Borna Sosa ...und nicht nur im Derby. Der Kroate ist definitiv für den Rest der Saison raus beim VfB Stuttgart. Die Verletzung ist zu schwerwiegend. Wieder eine Option ist dagegen Daniel Didavi. Offen bleibt allerdings in welcher Form der Trainer auf den Spielmacher bauen wird. 

VfB Stuttgart: Ansagen und Forderungen nach der Null-Nummer

Siege müssen her beim VfB Stuttgart für den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Derby-Siege sind dabei natürlich besonders schön. Am Sonntag (13.30 Uhr) geht's für den VfB zum Karlsruher SC. Es wird erneut eine schwere Aufgabe. Der KSC steckt voll im Abstiegskampf und braucht auch Punkte. 

Der Sportdirektor des VfB Stuttgart machte gleich nach der ernüchternden Null-Nummer gegen Osnabrück eine Derby-Ansage für die Schwaben-Profis: "Dreier ziehen, nach Hause fahren." Für Abwehr-Mann Pascal Stenzel muss gegen den KSC viel mehr kommen von der Mannschaft. Er sparte nicht mit Kritik am Team und stellte eine deutliche Vollgas-Forderung an seine Kollegen

Heute findet um 10 Uhr eine Video-Pressekonferenz mit Trainer Pellegrino Matarazzo statt - danach gibt es hier im Spieltags-Text erste aktuellen Infos!

VfB-Gegner KSC mit einem Plan gegen Stuttgart 

Beim Karlsruher SC geht man optimistisch in das Derby gegen den VfB Stuttgart. Bei derBadischen Neueste Nachrichten spricht KSC-Trainer Christian Eichner über Überraschungen in der Aufstellung und über eine ganz große Hoffnung - die schlechte Chancenverwertung des VfB: "Wenn das nicht klappt, dann wird eine Mannschaft, die den Anspruch hat, gegen einen Gegner von unten zu gewinnen, ungeduldig und unsauber nach hinten. Das defensive Umschaltspiel leidet dann darunter." 

Karlsruher Sportdirektor Oliver Kreuzer will einen "aktiven" KSC sehen gegen den VfB. 

Einfach nur abwarten und hoffen, kommt aber für den Karlsruher SC nicht in Frage. KSC-Sportchef Oliver Kreuzer: "Wir müssen attackieren, selbst aktiv sein. Wir können keine zwei Busse vor unserem Tor parken, das ist nicht unser Spiel."

VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC im Fakten-Check

• Eine Punkteteilung wird es wohl eher nicht geben: In den vergangenen 17 Derbys gab es immer einen Gewinner. 14 Mal siegte der VfB Stuttgart, nur dreimal konnte der Karlsruher SC jubeln. 
• In allen Wettbewerben zusammen konnte der VfB sogar eine Derby-Serie hinlegen mit sechs (!!!) Erfolgen hintereinander. 
• Der KSC blieb zuletzt viermal sieglos - drei Unentschieden, eine Niederlage.
Negativ Rekord für den Karlsruher SC in dieser Saison: Kein Team hat weniger Siege auf dem Konto. Nur sechs Siege gab es zu feiern. 
• Vor der 0:3-Derby-Pleite in der Hinrunde hatte der Aufsteiger aus Karlsruhe eine Serie von sieben Unentschieden hintereinander hingelegt.
JUNG gegen ALT: Der VfB Stuttgart stellt mit einem Durchschnittsalter von 24,7 Jahren das jüngste Zweitliga-Team der 2. Liga. Der KSC hat mit ein Schnitt von  27,7 Jahren den ältesten Kader. 

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren